Abo
  • Services:
Anzeige
Warner und Universal: Filmstudios wollen Mega aus dem Google-Index tilgen
(Bild: Nicholas Kamm/AFP/Getty Images)

Warner und Universal: Filmstudios wollen Mega aus dem Google-Index tilgen

Warner und Universal: Filmstudios wollen Mega aus dem Google-Index tilgen
(Bild: Nicholas Kamm/AFP/Getty Images)

Wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen wollten Warner und Universal gleich die gesamte Plattform Mega auf den Sperrfilter von Google setzen lassen.

Die beiden Filmstudios Warner Bros. und NBC Universal wollen, dass Google den Sharehoster Mega komplett aus seinem Suchindex ausschließt. Das hat Firmengründer Kim Dotcom bei Twitter bekanntgegeben. Das Onlinemagazin Torrentfreak berichtet über die Anfragen der Filmstudios bei Google, nach denen die URL komplett blockiert werden soll. "Dies steht im Einklang mit dem unangemessenen Verhalten der Content-Industrie, das wir seit Jahren erleben", sagte Dotcom Torrentfreak.

Anzeige

Mehrere große Filmstudios hatten Google bereits im Dezember 2012 aufgefordert, Links auf vermeintlich illegale Filmangebote zu entfernen. Doch die automatisierten DMCA-Abfragen (Digital Millennium Copyright Act) listeten auch völlig legale Angebote von Amazon, iTunes, Blockbuster, Verizon on demand und Xfinity auf.

NBC Universal benennt die Mega-Homepage als Ort für eine Urheberechtsverletzung an dem Film Mama. Laut Warner Bros. macht Mega eine illegale Kopie des Films Gangster Squad öffentlich zugänglich. Die Filterung von Mega hat Google nicht ausgeführt.

Im Februar 2013 hatten die Betreiber des Sharehosters eine Suchmaschine blockiert, mit der rund 8.000 Dateien bei Mega gefunden werden konnten, die gegen das Urheberrecht verstießen. Mega-Search.me, das zuvor auf Film- und Musikdateien verlinkte, zeigte keine Ergebnisse für Mega mehr an.

Dotcom twitterte: "Mega schützt die Privatsphäre, nicht die Piraterie." Er postete zudem bei Twitter Links auf Medienberichte, die über die Sperrung von Mega-Search.me berichteten. Mega prüfe vor dem Upload nicht, ob Inhalte gegen das Urheberrecht verstießen. Aber alle Linksammlungen, die die Marke Mega missbrauchten, würden blockiert werden, kündigte er an.


eye home zur Startseite
Grasshouse 21. Jun 2013

In Sachen verschlüsselter Datieaustusch bietet IS-Fox ein ganz gutes Tool: https://www.is...

SaSi 31. Mai 2013

Es ist auch verboten zu kiffen, menschenhandel, betrug, schusswaffen, geldwäsche...

xeRo0 30. Mai 2013

Nehmen wir an, diese Industrie von Verbrechern würde es schaffen, mega.co.nz von Google...

Anonymer Nutzer 29. Mai 2013

Ihre Auffassung ist nur eben leider surreal. Nach ihrer Auffassung müsste man das ganze...

renegade334 29. Mai 2013

Ja, immer der Schrei. Wie viel steckt aber dahinter? Mit welcher Wahrscheinlichkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  4. über Robert Half Technology, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 299,00€
  3. (u. a. Battlefield 4 für 4,99€, Battlefield Hardline 4,99€, Battlefront 19,99€, Mirrors Edge...

Folgen Sie uns
       


  1. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  2. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  3. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  4. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  5. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  6. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  7. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  8. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  9. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse

  10. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky Steam wehrt sich gegen Erstattungen
  2. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  3. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Verlage die Geld wollen....

    Trockenobst | 01:19

  2. Re: Los schickt das Ding da hoch...

    teenriot* | 01:12

  3. 841N(D) und WF2419 fehlen hier...

    fuddadeluxe | 01:07

  4. Ob die behindert sind...

    petergriffin | 01:02

  5. Re: ¤100 für Windows?

    petergriffin | 00:56


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel