Warface: Crytek eröffnet Entwicklerstudio in Istanbul
Warface (Bild: Crytek)

Warface Crytek eröffnet Entwicklerstudio in Istanbul

Crytek aus Frankfurt hat eine achte Niederlassung. Die Mitarbeiter in der größten türkischen Stadt Istanbul sollen sich vor allem um den Free-to-Play-Shooter Warface und das Onlineportal Gface kümmern.

Anzeige

In Anwesenheit von Nihat Ergün, dem türkischen Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, hat Crytek in Istanbul ein eigenes Entwicklerstudio eröffnet. Die Niederlassung "öffnet nicht nur die Tür für weiteres Wachstum, sondern ist auch eine Wiederanlage in einem Land, das für uns als Unternehmen eine besondere Bedeutung hat", so der türkischstämmige Firmenchef Cevat Yerli. Das neue Entwicklerstudio soll sich um den Free-to-Play-Shooter Warface, das Onlineportal Gface und das Geschäft mit der Cryengine in der Türkei und der angrenzenden Region kümmern.

Crytek hat seine Zentrale in Frankfurt, außerdem gibt es inzwischen Niederlassungen in Kiew (Ukraine), Budapest (Ungarn), Sofia (Bulgarien), Seoul (Südkorea), Nottingham (Großbritannien) und in der chinesischen Stadt Schanghai. Nächstes Produkt von Crytek ist der Ego-Shooter Crysis 3, der nach aktuellem Stand am 21. Februar 2013 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheint.


zonk 18. Jan 2013

ausserdem ist Istanbul wunderschoen. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. IT Prozessowner (m/w) für easyline und TSO Application Integration Anwendungen
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  4. IT-Support Mitarbeiter (m/w)
    Dürkopp Fördertechnik GmbH, Bielefeld (Home-Office)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  2. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  3. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234

  4. OLED-Lampen

    Allianz in Taiwan will OLED-Licht voranbringen

  5. Libreoffice 4.3

    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

  6. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  7. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

  8. Tinkerforge

    Linux anpassen für ein neues Prozessorboard

  9. FTTC

    Swisscom hat bereits 200.000 Vectoring-Anschlüsse

  10. Electron

    Billigrakete für Kleinsatelliten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel