Wafer Supply Agreement: AMD reduziert Aufträge bei Globalfoundries
Opteron-Die von Globalfoundries (Bild: AMD)

Wafer Supply Agreement AMD reduziert Aufträge bei Globalfoundries

Schon im laufenden vierten Quartal 2012 und auch im nächsten Jahr wird AMD bei Globalfoundries weniger Wafer bestellen, als bisher geplant war. Schon Anfang 2013 soll die Nachfrage aber wieder anziehen, meint AMD.

Anzeige

AMD hat mit seiner ehemaligen Fertigungssparte, die nun als Globalfoundries unabhängig operiert, das jährlich neu ausgehandelte, sogenannte "Wafer Supply Agreement" erneuert. Mit diesem Vertrag legen beide Firmen sowohl die Menge der von Globalfoundries gelieferten Wafer fest als auch die Preise. Das ergibt für beide Unternehmen Planungssicherheit.

Einer Mitteilung von AMD zufolge wurde die Bestellung rückwirkend für das vierte Quartal 2012 reduziert, die genauen Stückzahlen geben die Partner nicht an. Die derzeitige schwache Nachfrage nach x86-Prozessoren dürfte aber der Grund sein, dass AMD im laufenden Quartal bei Globalfoundries nur für 115 Millionen Dollar einkauft. Schon im ersten Quartal 2013 sollen es aber Wafer für 250 Millionen US-Dollar sein, hier erhofft sich AMD offenbar eine stärkere Nachfrage. Im gesamten Geschäftsjahr 2013 will AMD insgesamt Bestellungen für 1,15 Milliarden US-Dollar aufgeben.

Da die beiden Firmen garantierte Aufträge verhandelt haben, muss AMD an Globalfoundries Abschlagszahlungen leisten. Diese belaufen sich auf 320 Millionen US-Dollar, die AMD in drei Raten zahlen will: 80 Millionen US-Dollar am 28. Dezember 2012, 40 Millionen am 1. April 2013 und 200 Millionen am 31. Dezember 2013. Diese letzte Zahlung ist eine Schuldverschreibung auf künftige Aufträge.

Das zeigt auch, dass die beiden Unternehmen künftig weiter zusammenarbeiten wollen, was AMD in seiner Mitteilung auch betont. Dabei verändert sich aber die Art der Kooperation, denn unter anderem sollen auch die Forschungs- und Entwicklungskosten für die Fertigung, die sich die Firmen bisher teilten, weniger stark von AMD bezahlt werden. Unbestätigten Angaben zufolge ist bereits jetzt TSCM, wo AMD seine GPUs und einen Teil der APUs herstellen lässt, mit 40 Prozent Anteil an allen AMD-Chips ein fast ebenso wichtiger Partner wie Globalfoundries.


Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  2. Manager Consulting (m/w) Multiprojektmanagement
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  3. Warehousing & Distribution IT Projects Manager (m/w)
    Continental AG, Hanover
  4. Datenbankentwickler (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  2. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  3. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  4. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  5. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  6. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab

  7. 3D-Druck

    Mikroskop fürs Smartphone zum Selbstdrucken

  8. Onlinebestellung

    Media Markt eröffnet ersten Drive-in

  9. Clang

    Kickstarter-Spiel von Neal Stephenson gescheitert

  10. Microsoft Office

    Nächstes Office wieder mit interaktivem Assistenten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

    •  / 
    Zum Artikel