Cintiq 24HD touch Wacoms erstes Stiftdisplay mit Multitouch

Wacom hat zwei neue hochauflösende Display-Zeichentablets der Cintiq-Serie vorgestellt: das Cintiq 22HD und das Cintiq 24HD touch, eine Multitouch-Variante des Cintiq 24HD.

Anzeige

Wacom erweitert sein Cintiq-Produktportfolio um zwei interaktive Stiftdisplays für Illustratoren, Designer und Künstler. Das 22-Zoll-Modell Cintiq 22HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung schließt die Lücke zwischen dem Cintiq 12WX (12 Zoll, 1.280 x 800 Pixel) und dem Cintiq 24HD (24 Zoll, 1.920 x 1.200 Pixel).

Das ebenfalls neue Cintiq 24HD touch ist eine verbesserte Version des 24HD; es ist Wacoms erstes Stiftdisplay, das neben der Stifteingabe auch Multitouch und damit das Zeichnen mit den Fingern ermöglicht. Dabei soll es dem Arbeiten mit zwei Händen und Materialien wie Farbe, Filzstift und Ton sehr nahekommen, verspricht der Hersteller in einer Pressemitteilung.

Die Multitouch-Funktion des Cintiq 24HD touch soll beispielsweise vom aktuellen Corel Painter Update 12.2 unterstützt werden. So sei es möglich, auf die eigenen Werke durch Drehen, Auf- und Zuziehen oder Verschieben direkt einzuwirken, anstatt erst die jeweiligen Tasten oder Shortcuts für diese Aktionen zu suchen.

Das Display des Cintiq 24HD touch stellt laut Wacom über 1,07 Milliarden Farben dar und deckt 97 Prozent der Adobe-Farbskala ab. Sie lassen sich so kalibrieren, dass sie den Farben beim Druck oder bei anderen Ausgabearten entsprechen. Bei den Panels handelt es sich jeweils um ein a-SI Active Matrix TFT LCD (H-IPS), die Reaktionszeit liegt bei 13 bis 14 ms.

Wie das Cintiq 24HD touch bietet auch dessen touch-Variante sowie das Cintiq 22HD einen Standfuß, mit dem sich Neigung und Rotation des Display-Zeichentablets an die bevorzugte Arbeitsposition anpassen lassen. Beim 24HD touch lässt sich allerdings auch die Höhe verändern. So ist es beispielsweise möglich, die Oberfläche des Displays über den Tischrand hinaus zu positionieren und somit über dem Schoß des Nutzers schweben zu lassen.

  • Cintiq 22HD - 22-Zoll-Display-Zeichentablet mit Stift, aber ohne Multitouch (Bild: Wacom)
  • Cintiq 24HD touch - 24-Zoll-Display-Zeichentablet mit Stift und Multitouch (Bild: Wacom)
Cintiq 22HD - 22-Zoll-Display-Zeichentablet mit Stift, aber ohne Multitouch (Bild: Wacom)

Häufig benutzte Shortcut-Befehle stehen über die anwendungsspezifischen, anpassbaren Expresskeys und die Touch Rings des Cintiq 24HD touch zur Verfügung. Beim Cintiq 22HD gibt es zwar ebenfalls Expresskeys auf jeder Seite des Gehäuses. Doch aus Platzgründen wurde anstelle der Touch Rings auf Touch Strips auf der Displayrückseite gesetzt, die sich mit Funktionen zum Zoomen, Scrollen, Drehen oder Ändern der Pinselgröße belegen lassen.

Neben dem mitgelieferten druck- und neigungssensitiven drahtlosen Stift lassen sich jeweils auch der optional erhältliche Art Pen und der Airbrush einsetzen. Mit ihnen sollen sich in Adobe Photoshop und Illustrator (ab CS3) sowie Corel Painter (ab Version 10) natürlich wirkende Pinseleffekte umsetzen lassen.

Das Cintiq 22HD ist ab dem 10. Juli 2012 für rund 1.800 Euro erhältlich. Das Cintiq 24HD touch folgt Wacom zufolge voraussichtlich im August 2012 für rund 3.500 Euro.


Hotohori 10. Jul 2012

Konkurrenz ist in der Tat mit unter nicht immer automatisch positiv. Wobei es für die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  2. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel