W3C-Arbeitsgruppe kontra Microsoft
W3C-Arbeitsgruppe kontra Microsoft (Bild: Microsoft)

W3C Do Not Track darf nicht standardmäßig aktiviert werden

Microsoft hat mit der Release Preview von Windows 8 im Internet Explorer 10 die Do-Not-Track-Funktion standardmäßig aktiviert. Das aber ist nicht im Sinne des W3C, wie die zuständige Arbeitsgruppe unmissverständlich deutlich macht.

Anzeige

Ein Browser darf standardmäßig keinen "Do-Not-Track-Header" (DNT) aktivieren, darauf hat sich die zuständige Arbeitsgruppe des World Wide Web Consortium (W3C) verständigt und stellt sich damit explizit gegen den von Microsoft eingeschlagenen Weg. Der Softwarekonzern aus Redmond hat DNT in der aktuellen Platform Preview des Internet Explorer 10, die mit der Release Preview von Windows 8 ausgeliefert wird, standardmäßig aktiviert.

Doch nach dem Willen der zuständigen W3C-Arbeitsgruppe soll ein DNT-Header nur dann gesendet werden, wenn ein Nutzer dies explizit festgelegt hat. Das gilt sowohl für den Header "DNT:1", mit dem signalisiert wird, dass ein Nutzer kein Tracking wünscht, als auch für "DNT:0", mit dem ein Nutzer das Tracking explizit erlauben kann. Da der Header den Wunsch des Nutzers zum Ausdruck bringen soll, ist eine Voreinstellung nicht sinnvoll, fasst Aleecia McDonald die Diskussion der Arbeitsgruppe zusammen. Sie ist Doktorandin an der Carnegie-Mellon-Universität, arbeitet in Teilzeit für Mozilla und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Do Not Track, Tracking-Schutzlisten und deren Standardisierung durch das W3C.

Es stehe Microsoft frei, auch nach der Standardisierung durch das W3C den DNT-Header standardmäßig zu senden. Das entspreche dann aber nicht dem W3C-Standard. Sollte Microsoft dennoch behaupten, W3C-konform zu arbeiten, sei das dann ein Fall für die Aufsichtsbehörden.

DNT kann nur dann funktionieren, wenn sich auch die Websitebetreiber an die damit ausgedrückten Wünsche der Nutzer halten. Wenn aber Browser standardmäßig einen DNT-Header senden, ist es für Anbieter personalisierter Werbung wenig attraktiv, sich an einem solchen Mechanismus zu beteiligen, da personalisierte Werbung damit automatisch unterbunden wird, ohne dass sich ein Nutzer Gedanken über die durchaus vorhandenen Vor- und Nachteile von personalisierter Werbung und das dafür notwendige Tracking machen und selbst entscheiden muss.


martinr 12. Jun 2012

Da kann das W3C rotieren soviel wie sie wollen, Microsoft kann diese unbedeutende...

thomas_ 09. Jun 2012

nein, einfach beim ersten start des browsers abfragen bei der installation ist sowieso...

mnementh 08. Jun 2012

Nö, musst Du nicht. Es gibt ein Angebot von FOSS- oder OpenContent-Vertretern. Diese...

dnl 08. Jun 2012

"jaja, die geiz und neid gesellschaft lässt grüßen." ? bin mir jetzt nicht sicher was das...

Schnarchnase 08. Jun 2012

Das mache ich genauso, allerdings muss mir dafür nicht nur der Inhalt zusagen, sondern...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator (m/w)
    synlab Services GmbH, Augsburg
  2. Senior Software-Entwickler Java (m/w)
    über Personalstrategie GmbH, Raum München
  3. IT Systemadministrator (m/w) IT Service Transition und IT Service Operation
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays unter 5 EUR
    (u. a. A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger, Frozen River, Bienen, The Veteran, 96 Minuten)
  2. The Flash Staffel 1 (inkl. Comicbuch + Figur) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    49,99€
  3. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  2. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  3. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  4. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  5. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  6. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  7. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  8. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  9. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  10. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Re: öffentlichen Bibliotheken?

    al-bundy | 00:10

  2. Re: Custom ROMs installierbar?

    Jasmin26 | 00:05

  3. Re: Wie kann man sich selbst 1 Millionen Dollar...

    Oktavian | 00:00

  4. Re: Dreamspark

    seaman | 01.08. 23:44

  5. Ich finds mittelmässig

    Stahlreck | 01.08. 23:17


  1. 12:40

  2. 12:00

  3. 11:22

  4. 10:34

  5. 09:37

  6. 18:46

  7. 17:49

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel