Abo
  • Services:
Anzeige
Energielabel für Fernseher
Energielabel für Fernseher (Bild: Energielabel)

VZBV und Bund: Jedes sechste Energielabel auf Fernseher fehlerhaft

Energielabel für Fernseher
Energielabel für Fernseher (Bild: Energielabel)

Energielabel auf Fernsehern versprechen oft zu viel. So sind einige falsch angebracht, enthalten fehlerhafte Angaben oder fehlen gleich ganz. Am sichersten ist der Kauf im Onlinehandel, ergaben Tests von VZBV und Bund.

Verbraucher können sich weiter nicht darauf verlassen, dass der Energieverbrauch von Elektronikgeräten richtig gekennzeichnet ist. Das ergab eine Überprüfung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die am 11. Dezember 2015 vorgelegt wurde. Überprüft wurden 10.000 Geräte bei 40 Einzel- und Online-Händlern im Zeitraum von September bis Oktober 2015.

Anzeige

Manchmal fehlten Label komplett, einige waren falsch angebracht oder enthielten fehlerhafte Angaben. Bei Fernsehern war im Einzelhandel auch mehr als fünf Jahre nach Inkrafttreten der Energielabel-Vorgaben immer noch jeder sechste nicht richtig gekennzeichnet. In Verbrauchermärkten war sogar jedes vierte getestete Produkt nicht richtig gekennzeichnet.

Online nur jedes siebte Gerät falsch gekennzeichnet

Im Online-Handel hätten die neuen Regeln, die seit dem 1. Januar 2014 gelten, für Verbesserungen gesorgt. Im Internethandel war nur noch jedes siebte Gerät falsch gekennzeichnet. Anfang des Jahres 2014 war es noch fast jedes Dritte.

"Handel und Hersteller müssen dafür sorgen, dass Produkte richtig gekennzeichnet sind", sagte Marion Jungbluth, Leiterin Team Energie und Mobilität beim VZBV.

"Der laxe Umgang mit Energielabeln ist kein Kavaliersdelikt. Ohne korrekte Angaben zur Energieeffizienz laufen Verbraucher Gefahr, ungewollt Stromfresser zu kaufen", betonte Robert Pörschmann, Energieeffizienz-Experte vom BUND. Verbraucher und Klima zahlten dafür über Jahre.


eye home zur Startseite
Eheran 15. Dez 2015

Man beleuchtet wohl nur recht selten mit einem (wie auch immer beleuchteten) LCD, aber...

Füchslein 14. Dez 2015

Ist deswegen nicht grade VW in der Kritik? Wieso dürfen die das nicht, aber alle anderen...

nomnomnom 14. Dez 2015

Als ich mit meinen BMW E46 320D Touring durch Österreich gefahren bin (120 km/h...

DY 12. Dez 2015

Das Porblem ist ja: würdest Du heute ein C kaufen? Selbst wenn es nur C gäbe, denn man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München
  3. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 150€ zurück erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  2. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  3. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08

  4. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel