Abo
  • Services:
Anzeige
Das Vive im finalen Design
Das Vive im finalen Design (Bild: HTC)

VR-Headset: HTCs Vive kostet hierzulande 900 Euro

Das Vive im finalen Design
Das Vive im finalen Design (Bild: HTC)

Der Preis steht fest: HTC ruft für das Vive 900 Euro auf - samt Controllern und Lighthouse, aber exklusive Versand. Damit beträgt die Differenz zum Rift, das ohne Touch ausgeliefert wird, 200 Euro.

HTC hat in einem Blog-Eintrag die internationalen Preise für das Head-mounted Display Vive veröffentlicht. In Deutschland kostet das VR-Headset 899 Euro inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Wie hoch diese ausfallen, wird ab 16 Uhr öffentlich - dann nimmt HTC Vorbestellungen entgegen. Verglichen mit Oculus VRs Rift ist das Vive 200 Euro teurer, der Lieferumfang beider Geräte unterscheidet sich aber deutlich.

Anzeige

Der Consumer Version des Rift (CV1) liegen das VR-Headset, eine Infrarotkamera zum Positional Tracking, ein Xbox-One-Controller und die Spiele Eve Valkyrie sowie Lucky's Tale bei. HTC liefert das Vive mit den beiden Tracking-Controllern und zwei Laserbasiseinheiten, dem Lighthouse-System, aus. Hinzu kommen die VR-Titel Fantastic Contraption und Job Simulator sowie Googles Tilt Brush. Die Auslieferung des Vive samt Zubehör und Spielen erfolgt ab dem 5. April 2016, wenige Tage nach Oculus VRs Rift.

Interessant sind mittlerweile das Spieleangebot oder genauer die angekündigten Titel: Einer Recherche der Computerbase zufolge steht es 99 zu 79 für das Rift. Viele Spiele sind für beide Systeme verfügbar, darunter beispielsweise Time Machine VR oder Adrift. Zu den Exklusivtiteln wiederum zählen vorerst Eve Valkyrie für Oculus VRs Rift und Googles Tilt Brush für das Vive.

Bei nicht wenigen Spielen ist aber zu vermuten, dass die Entwickler sie auch für das jeweils andere System umsetzen, obgleich das noch nicht offiziell angekündigt wurde. Titel, die auf die Tracking-Controller in der virtuellen Realität bauen, sind vorerst für das Vive ausgelegt, da Oculus VRs Touch genannte Alternative erst später im Jahr erscheint. Der Preis für die Tracking-Controller ist bisher unbekannt, dürfte aber 100 bis 150 Euro betragen.

Nachtrag vom 29. Februar 2016, 16:11 Uhr

Die Versandkosten nach Deutschland betragen 61 Euro.


eye home zur Startseite
Dwalinn 02. Mär 2016

Steam kauft die VR Sparte^^ das wäre doch ne Möglichkeit. Ich glaube auch das Facebook...

Hotohori 01. Mär 2016

Man hat aber auch nur doppelt so viele Kunden, wenn man denn auch ein HTC Vive DevKit hat...

Hotohori 01. Mär 2016

Anpassen geht aber auch in die andere Richtung. ;)

Dwalinn 01. Mär 2016

Wer die Controller aber nicht braucht kommt mit der Rift immer noch günstiger weg. Wobei...

xbh 01. Mär 2016

ja, viel spaß beim warten, auf VR warte ich (gefühlt) mein ganzes leben. jetzt ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  3. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)

Folgen Sie uns
       


  1. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  2. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  3. Dr Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  4. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  5. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  6. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  7. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  8. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  9. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen

  10. Docsis 3.1

    Unitymedia bereitet erste Gigabit-Stadt vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: in real life würde das heißen....

    violator | 18:37

  2. Re: Ping-Zeiten

    Arsenal | 18:33

  3. Dejá-vu?

    Compufreak345 | 18:32

  4. Material

    Muellersmann | 18:32

  5. Re: Eine andere Zielgruppe bleibt wohl kaum noch...

    Cok3.Zer0 | 18:31


  1. 18:45

  2. 18:27

  3. 18:12

  4. 17:57

  5. 17:41

  6. 17:24

  7. 17:06

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel