Anzeige
HTC Vive Pre
HTC Vive Pre (Bild: Computerbase)

VR-Benchmarks: Eine GTX 970 oder R9 290 reichen nicht immer aus

HTC Vive Pre
HTC Vive Pre (Bild: Computerbase)

Damit in der virtuellen Realität das Gefühl von Präsenz nicht durch Ruckler zunichte gemacht wird, ist zum Teil deutlich schnellere Hardware erforderlich, als sie HTC für das Vive empfiehlt.

Die Computerbase hat VR-Benchmarks mit HTCs Vive und Valves eigenem Tool angefertigt. Anders als der öffentlich verfügbare SteamVR Performance Test misst das Programm die für das VR-Erlebnis wichtigen Frametimes: Die geben an, wieviele Millisekunden das System benötigt, um einen Frame zu rendern. Im Falle des HTC Vive sollte mindestens alle 11,1 Millisekunden ein Bild fertig berechnet sein, was umgerechnet konstant über 90 fps entspricht.

Anzeige

Die Systemanforderungen des HTC Vive liegen vergleichsweise hoch: Neben einem Core i5-4590 sollen es 8 GByte Arbeitsspeicher und eine Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290 sein. Allein die Auflösung des HTC Vive übersteigt die der meisten Displays. Die 2.160 x 1.200 Pixel erfordern intern ein höheres Render-Target, und diverse Titel wie Time Machine VR bieten im Menü zudem Supersampling bis Faktor 1,4 an. Das entspricht 3.024 x 1.680 Pixeln.

Bei den Spielen A10-VR, Cloudlands Minigolf VR, Hover Junkers und Elite Dangerous treten zwischen den genutzten Grafikkarten eklatante Unterschiede auf: In A10-VR ist eine Radeon R9 280X zu langsam, eine Geforce GTX 770 noch brauchbar und ab einer Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290 kommt Spielspaß auf. Cloudlands Minigolf VR erfordert mehr Leistung, erst ab einer Geforce GTX 980 oder Radeon R9 390X läuft der Titel halbwegs rund. Selbst eine GTX 980 Ti und eine Fury X zeigen oft heftige Frametime-Ausreißer.

Ganz anders bei Hover Junkers: In diesem Spiel erreichen sogar die Geforce GTX 770 und die Radeon R9 280X sehr gute Frametimes von durchschnittlich unter 8 Millisekunden - zur Erinnerung: notwendig sind 11,1 Millisekunden. Elite Dangerous in Ultra-Detailstufe ist auf jeglichen Karten unspielbar, die Ausnahme bildet die Geforce GTX 980 Ti mit 8,4 Millisekunden. Ab der hohen Qualitätseinstellung ist Elite Dangerous auf der GTX 980 und der GTX 970 spielbar, alle AMD-Modelle liefern schlicht zu wenig Leistung.

Fairerweise sei hinzugefügt, dass alle Entwicklerstudios ihre Titel bis zum Release weiter optimieren können, es bleiben allerdings Stand heute nur noch zwei bis drei Wochen. Mittelfristig könnte Direct3D 12 die Lage ein wenig entspannen, bei Multi-GPU-Lösungen wie AMDs Radeon Pro Duo hingegen gilt abzuwarten, ob sie wie erwartet eine Nischenlösung bleiben.


eye home zur Startseite
Nikolai 15. Mär 2016

Die haben in den ersten Prototypen exakt das selbe Samsung Display verwendet wie Oculus...

DY 15. Mär 2016

Ja, die MidRange. Aber da läuft ja der Hauptmarkt. Udn damit bekommt AMD einen deutlichen...

dantist 15. Mär 2016

made my day :D

Hotohori 15. Mär 2016

Eben theoretisch, noch erzeugt SLI/Crossfire aber eine höhere Latenz, was mit ein Grund...

deus-ex 15. Mär 2016

Ein CoD mit der Geschwindigkeit und Grafikqualität werden wir noch lange nicht in VR sehen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Software Development (m/w)
    TAKATA AG, Berlin und Aschaffenburg
  2. Projektingenieur MES (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Mannheim
  3. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen
  4. IT Spezialist Datensicherung (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Da kann ich auch ein Cat7 Kabel über 100...

    bombinho | 21:52

  2. nur helligkeit und blinken (hinten) zählt

    narfomat | 21:49

  3. Re: Funktioniert auch mit VLC

    MeisterLampe2 | 21:44

  4. Re: was nützs, wenn darauf windows läuft?

    nr69 | 21:42

  5. Re: "..sichtlich genossen.."

    User_x | 21:40


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel