Volumenbegrenzung Rapidshare kündigt massenhafte Datenlöschung an

Wer Rapidshare kostenlos nutzt, muss sich auf 5 GByte beschränken. Wer mehr Daten abgelegt hat, verliert diese ab dem 3. April 2013.

Anzeige

Nicht zahlende Rapidshare-Nutzer werden aufgefordert, ihre Daten anderweitig zu speichern. Am 3. April 2013 werden Daten der "Free User" gelöscht, die über die neue Volumenbegrenzung von 5 GByte hinausgehen. "Wir können das Datenlimit und den Termin für die Löschung bestätigen", erklärte das Unternehmen Golem.de auf Anfrage. Zuerst hatte das Onlinemagazin TorrentFreak über die drohende Löschung berichtet.

Vorher hatte das Unternehmen angekündigt: "Free User mit mehr als 5 GByte Daten auf dem Account werden auf die Überschreitung der Speicherplatzlimitierung hingewiesen und bekommen die Möglichkeit, das entsprechende Rapidpro-Angebot zu kaufen, Dateien zu löschen oder die Dateien anderweitig zu speichern. Dafür haben wir die Begrenzung des Self Traffics für Free User bis zum 3. April 2013 ausgeschaltet. Für Free User, die weniger als 5 GByte Speicherplatz belegen, ändert sich nichts."

In einer E-Mail an die Kunden, die Torrentfreak vorliegt, heißt es: "Wenn Sie Ihre Speicherplatzbegrenzung überschreiten, erhalten Sie eine Warnung per E-Mail, dass Dateien gelöscht werden. Wenn Sie keinen Speicherplatz innerhalb der nächsten 24 Stunden hinzufügen oder einige ihrer Dateien löschen, werden wir Dateien löschen. Das geschieht um Mitternacht 24:00 CET."

Rapidshare berechnet 9,99 Euro pro Monat oder 99,99 Euro pro Jahr für 250 GByte Speicherplatz. Die Variante mit 500 GByte kostet 19,99 Euro pro Monat oder jährlich 199,99 Euro. Für 2 TByte müssen 120 Euro pro Monat bezahlt werden.

Zum Vergleich: Wer Mega von Kim Dotcom kostenlos nutzen will, bekommt 50 GByte Speicherplatz. In der Pro-I-Version für 10 Euro im Monat bietet Mega 500 GByte Speicherplatz und ein Transfervolumen von 1 TByte. Die Pro-II-Mitgliedschaft kostet 20 Euro im Monat und verspricht 2 TByte Speicher und 4 TByte Transfervolumen. Wer eine Pro-III-Mitgliedschaft wählt, erhält 4 TByte Speicherplatz und 8 TByte Transfervolumen.


itbane 25. Mär 2013

Ist doch absolut latte, was für Daten das sind? Ob nun Warez oder sonst was, vollkommen...

SaSi 22. Mär 2013

wohl nicht...

kinderschreck 20. Mär 2013

Wer aber wert darauf legt ein Backup ausser Haus zu haben... Ich sage jetzt nicht dass...

Flyns 20. Mär 2013

Der beste Downloader ist nach wie vor pyLoad mit CLI und Webinterface.

SaSi 19. Mär 2013

dropbox hat das aber von anfang an... rs... kommt nicht gut, wenn man auf einmal einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  2. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  3. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  4. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel