Anzeige
Die Software eines Audi TT wurde so manipuliert, dass der Airbag des Fahrzeugs abgeschaltet wird.
Die Software eines Audi TT wurde so manipuliert, dass der Airbag des Fahrzeugs abgeschaltet wird. (Bild: Peter Parks/Getty Images)

Volkswagen: Hacker deaktivieren Airbag über gefälschte Diagnose-Software

Die Software eines Audi TT wurde so manipuliert, dass der Airbag des Fahrzeugs abgeschaltet wird.
Die Software eines Audi TT wurde so manipuliert, dass der Airbag des Fahrzeugs abgeschaltet wird. (Bild: Peter Parks/Getty Images)

Wieder gibt es manipulierte Software bei VW - doch dieses Mal ist der Konzern nicht selbst verantwortlich. Hackern ist es offensichtlich gelungen, die Steuersoftware eines Audi TT so zu manipulieren, dass der Airbag ohne Wissen der Nutzer abgeschaltet werden kann.

Anzeige

Manipulationen in der Software von VW gibt es nicht nur vom Autobauer selbst: Hackern ist es nach eigenen Angaben gelungen, den Beifahrerairbag eines Audi TT mit einer gefälschten Diagnosesoftware zu deaktivieren. Audi ist eine Tochter des VW-Konzerns. Angeblich soll der Hack auch mit andern Modellen von VW funktionieren.

Die Sicherheitsforscher András Szijj,Levente Buttyán und Zsolt Szalay haben nach eigenen Angaben einen Proof-of-Concept entwickelt, mit dem sie den Rechner eines Mechanikers lokal oder über das Netz mit Malware infizieren können. Verbindet der Techniker sein infiziertes Notebook dann über den Diagnose-Port mit dem Auto, können einzelne Funktionen des Autos deaktiviert werden. Im Proof-of-Concept deaktivierten sie den Airbag - eine Warnung gab es nicht.

Dazu schoben sie der Diagnosesoftware eine gefälschte DLL unter. Die gefälschte Datei hatte den gleichen Namen wie die eigentliche DLL und wurde für einen Man-In-The-Middle-Angriff genutzt - sie legte sich zwischen die Diagnose-App und das OBD/Can-Interface des Autos. Die gefälschten Kommandos wurden nach Angaben der Forscher ausgeführt, weil der Hersteller auf eine Signaturprüfung verzichtet hatte.

Mangelhaftes Verschlüsselungsverfahren

Die Forscher kritisieren außerdem, dass extern geladener Code im Speicher nicht regelmäßig auf Integrität überprüft werde und der Hersteller keine wirksame Verschlüsselung einsetze. Tatsächlich würden die Daten nur mit einer statischen Maske per Xor verschlüsselt.

Die Forscher konnten den Inhalt ganzer Sessions mitschneiden und einzelne Befehle identifizieren. So konnten sie nach eigenen Angaben einen Port-Test durchführen, einen vollen Scan aller Systeme initiieren und das Airbag-Modul kontrollieren. Dazu spielten sie dem System eine zuvor aufgezeichnete Session vor, in der das Airbag-Modul abgeschaltet wurde. Zugriff auf das ABS-Modul konnten sie nicht erlangen. Ihr Vorgehen vergleichen die Forscher mit den Stuxnet-Angriffen - auch hier wurden zunächst Rechner von Mitarbeitern infiziert, die dann wiederum spezialisierten Schadcode auf die industriellen Steueranlagen einschleusten.


eye home zur Startseite
belfats 27. Okt 2015

Die Lücke ist nicht in der VW Software sondern im Third-Party Tool, vermutlich VCDS/VAG...

belfats 27. Okt 2015

Ich denke, dass das Problem, welches von den Forscherkollegen aufgeworfen wird, ziemlich...

hg (Golem.de) 27. Okt 2015

Danke für den Hinweis. Tatsächlich geht es um den Beifahrer-Airbag, ich habe das jetzt...

oakmann 27. Okt 2015

Sind die Mechaniker heutzutage schon Ausgestorben? Hier schon wie es mir scheint...

crackhawk 27. Okt 2015

Der Airbag ist in der Regel direkt mit mehreren Sensoren Verbunden, z.b...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Delivery Manager (m/w)
    T-Systems International GmbH, München
  2. System Engineer IMS Core (m/w)
    Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn, Darmstadt
  3. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  4. IT-Testmanager Customer Order Management (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition - [PlayStation 4]
    79,99€
  2. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  2. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  3. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  4. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  5. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken

  6. HP Omen

    4K-Gaming-Notebooks und ein wassergekühlter Desktop-Rechner

  7. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  8. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  9. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  10. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

  1. Re: Sehr geehrte Frau Voßhoff

    Phreeze | 10:14

  2. Re: Der Schwenk auf x86...

    zephyr | 10:12

  3. Re: Glück gehabt.

    pythoneer | 10:12

  4. Re: Warum in Sachsen?

    vanilla thunder | 10:11

  5. Re: Nur für geplante Städte

    der_wahre_hannes | 10:11


  1. 10:11

  2. 09:55

  3. 08:45

  4. 08:25

  5. 07:43

  6. 07:15

  7. 19:05

  8. 17:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel