Abo
  • Services:
Anzeige
Golf Variant Hymotion
Golf Variant Hymotion (Bild: Volkswagen)

Volkswagen: Golf fährt mit Wasserstoffantrieb

Golf Variant Hymotion
Golf Variant Hymotion (Bild: Volkswagen)

Volkswagen hat auf der Los Angeles Autoshow einen herkömmlichen Golf mit Brennstoffzelle vorgestellt. Der Golf Variant Hymotion soll mit einer Tankfüllung 500 Kilometer weit kommen. Anders als Toyota will VW das Auto nicht in Serie bauen.

Anzeige

Nach Audi zeigt noch ein deutscher Automobilhersteller auf der Los Angeles Autoshow ein Wasserstoffauto. Der Golf Variant Hymotion basiert zwar auf Serientechnik, doch VW will das Brennstoffzellenauto nicht bauen. Es gebe keine geeignete Infrastruktur und keine ausreichende Wasserstoffwirtschaft, erklärte Volkswagen.

  • Golf Variant HyMotion (Bild: VW)
  • Golf Variant HyMotion (Bild: VW)
Golf Variant HyMotion (Bild: VW)

Der Golf Variant Hymotion beschleunigt in 10 Sekunden auf 100 km/h, sein Elektromotor entwickelt eine Antriebsleistung von 100 kW. Ein Lithium-Ionen-Hochvoltakku ist ebenfalls an Bord und speichert Strom, der beispielsweise beim Bremsen durch Rekuperation geladen wird. Beim Losfahren wird der Akku zur Unterstützung der Brennstoffzelle eingesetzt.

Der VW Golf Variant basiert auf dem modularen Querbaukasten (MQB) des Konzerns. Dieses Modulsystem kann mit allen Antriebsarten verwendet werden. VW setzt es beim Golf mit Verbrennungsmotor (Diesel und Benzin) sowie bei einer Variante mit Erdgasantrieb und Elektroantrieb (E-Golf) und dem Golf GTE mit Plug-In-Hybridantrieb ein. Der Golf Variant Hymotion zeigt nun, dass auch eine Brennstoffzelle samt der erforderlichen Tanks für den Wasserstoff im MQB verwendet werden kann.

VW wartet auf die Wasserstoffwirtschaft

In Serie bauen will Volkswagen den Golf jedoch nicht. Erst müsse die Wasserstoffinfrastruktur geschaffen werden, wobei nicht nur das Tankstellennetz, sondern auch die Wasserstoffproduktion gemeint sei, teilte VW mit. Dieser kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser, per Erdgasreformation oder aus Biomasse hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Verfahren. Die eingesetzte chemische, elektrische, thermische oder solare Energie ist unterschiedlich zu bewerten. Einerseits unterscheiden sich die Wirkungsgrade stark voneinander, andererseits kommt es bei der Energiegewinnung auch zu Umweltbelastungen. VW ist der Meinung, dass die Energie zur Herstellung regenerativ gewonnen werden müsse, sonst ergebe der Antrieb keinen Sinn.

Toyota verkauft, deutsche Hersteller demonstrieren

Einen anderen Ansatz als VW verfolgt Toyota. Die Japaner haben mit dem Mirai ein eigenes Auto rund um den Wasserstoffantrieb konstruiert, während Volkswagen ein Großserienfahrzeug als Basis verwendet. Toyota will den Mirai 2015 in den USA und Europa verkaufen. Hierzulande soll der Mirai 79.000 Euro kosten

Audis Brennstoffzellenauto A7 Sportback H-Tron Quattro ist wie der VW ebenfalls nur ein Technologiedemonstrator. Gebaut wird der Plugin-Hybrid nicht.


eye home zur Startseite
neocron 24. Nov 2014

das mag sein, nur reicht das nicht um eben den grossen Nachteil zu ertragen! und alles...

Ach 22. Nov 2014

Ganz meine Meinung, bis auf die Methylalkoholgeschichte, aber damit kenne ich mich...

frankhesse234... 22. Nov 2014

Könnt man nicht einfach zu jeder Tankstelle ein Windrad hinstellen. Klar das wird nicht...

Ach 21. Nov 2014

Wasserstoff mag im Vergleich zu Batterien schlecht abschneiden, aber im Vergleich zu...

BajK 21. Nov 2014

Ich bezog mich hier ausschließlich auf den Diesel. Die Ineffizienz gegenüber eines reinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ist doch billiger

    Screeny | 20:22

  2. Re: "Darin fanden sie 47 Galaxien, die bisher...

    Ach | 20:22

  3. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Sander Cohen | 20:17

  4. Re: Teure Geräte

    Sander Cohen | 20:15

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 20:03


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel