Volcanic Islands: Prototypen der Radeon HD 9970 bei Grafikkartenherstellern
Die Radeon HD 7970 GHz Edition bekommt bald einen Nachfolger. (Bild: AMD)

Volcanic Islands Prototypen der Radeon HD 9970 bei Grafikkartenherstellern

Nicht erst Ende 2013, sondern schon im Herbst könnte AMDs nächste Grafikkartengeneration auf den Markt kommen. Erste Muster des Referenzdesigns sollen bereits bei Kartenherstellern eingetroffen sein. Die technischen Daten klingen aber alles andere als endgültig.

Anzeige

Die öfter richtig als falsch liegende chinesische Webseite Chiphell berichtet, dass die asiatischen Grafikkartenhersteller erste Prototypen von AMDs nächstem Spitzenmodell Radeon HD 9970 erhalten haben sollen. Das würde zu früheren Gerüchten passen, denen zufolge AMD den offiziell für Ende 2013 geplanten Marktstart seiner nächsten GPU-Generation vorgezogen haben soll.

Der Codename für die neue Chipfamilie lautet "Volcanic Islands", sie folgt den Radeon-HD-7000, Sea Islands, nach. Diesmal soll wieder als Erstes die schnellste Single-GPU-Grafikkarte der Serie als Radeon HD 9970 auf den Markt kommen. Als Radeon HD 8000 bezeichnet AMD inzwischen schon Notebook- und OEM-Lösungen, die nächste Desktop-Generation trägt daher die Nummer 9000, obwohl sie technisch gesehen der Serie 7000 folgt. Offenbar wegen Nvidias breiter Produktpalette der Serie GTX-700 hat AMD die Termine für Volcanic Islands vorverlegt.

Sicher ist bisher nur, dass die Architektur GCN2 als Weiterentwicklung von "Graphics Core Next" zum Einsatz kommt. Und mehr als wahrscheinlich ist, dass AMD ebenso wie Nvidia weiterhin die bei TSMC angebotene Strukturbreite von 28 Nanometern beibehält.

Das bedingt aber für mehr Rechenleistung mindestens gleiche Leistungsaufnahme, und mehr Lärm durch den Kühler. An beiden muss AMD arbeiten, denn schon die Radeon HD 7970 GHz Edition als bisher schnellste Single-GPU-Lösung überschreitet im Referenzdesign ihre TDP von 250 Watt bei extremen Lasten und wird sehr laut. Viele Boardpartner murren seitdem und haben eigene Lösungen mit mehreren Lüftern und anderen Kniffen entworfen, die aber die Entwicklung und Herstellung der Karten verteuern.

12-Layer-Board und neue Kühler

Daher gibt es nun für das Referenzdesign, das den Kartenherstellern einen schnellen Markteintritt ermöglicht, laut Chiphell sieben konkurrierende Entwürfe, sie sollen vom engen AMD-Partner Sapphire stammen. Weniger begeistert dürften die Boardpartner davon sein, dass die Platine aus 12 Lagen (12-Layer-PCB) besteht - üblich sind auch bei High-End-Grafikkarten 10 Schichten. Besondere Overclocking-Karten mit weit erhöhter Leistungsaufnahme zu hohen Preisen besitzen aber gelegentlich auch 12-Layer-Boards.

Sofern es sich nicht nur um echte Prototypen handelt, die bei Grafikkarten mit oft abenteuerlichen Konstruktionen noch Monate vor den Vorserienmustern zu Testzwecken zur Verfügung gestellt werden, dürfte die 9970 also recht teuer werden. Sofern die nun verschickten Karten aber nahe am endgültigen Design liegen, ist mit einem Marktstart im September 2013 zu rechnen.


genab.de 11. Jul 2013

HD X970

Smartcom5 11. Jul 2013

Ich-bin-doch-nicht-Blöd-Markt-Geldvieh Technisch aufgeklärte Kunden hält man vor allen...

Quantium40 10. Jul 2013

Aus dem Artikel: Es gibt neben einer Verkleinerung der Strukturbreite durchaus noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  2. Entwickler (m/w) Controllingsysteme / SAP
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  3. Senior Software Entwickler (m/w)
    1eEurope Deutschland GmbH, Holzgerlingen
  4. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  2. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  3. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  4. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  5. Sway

    Microsoft stellt neues Präsentations-Tool vor

  6. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  7. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  8. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  9. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  10. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel