Volcanic Islands Prototypen der Radeon HD 9970 bei Grafikkartenherstellern

Nicht erst Ende 2013, sondern schon im Herbst könnte AMDs nächste Grafikkartengeneration auf den Markt kommen. Erste Muster des Referenzdesigns sollen bereits bei Kartenherstellern eingetroffen sein. Die technischen Daten klingen aber alles andere als endgültig.

Anzeige

Die öfter richtig als falsch liegende chinesische Webseite Chiphell berichtet, dass die asiatischen Grafikkartenhersteller erste Prototypen von AMDs nächstem Spitzenmodell Radeon HD 9970 erhalten haben sollen. Das würde zu früheren Gerüchten passen, denen zufolge AMD den offiziell für Ende 2013 geplanten Marktstart seiner nächsten GPU-Generation vorgezogen haben soll.

Der Codename für die neue Chipfamilie lautet "Volcanic Islands", sie folgt den Radeon-HD-7000, Sea Islands, nach. Diesmal soll wieder als Erstes die schnellste Single-GPU-Grafikkarte der Serie als Radeon HD 9970 auf den Markt kommen. Als Radeon HD 8000 bezeichnet AMD inzwischen schon Notebook- und OEM-Lösungen, die nächste Desktop-Generation trägt daher die Nummer 9000, obwohl sie technisch gesehen der Serie 7000 folgt. Offenbar wegen Nvidias breiter Produktpalette der Serie GTX-700 hat AMD die Termine für Volcanic Islands vorverlegt.

Sicher ist bisher nur, dass die Architektur GCN2 als Weiterentwicklung von "Graphics Core Next" zum Einsatz kommt. Und mehr als wahrscheinlich ist, dass AMD ebenso wie Nvidia weiterhin die bei TSMC angebotene Strukturbreite von 28 Nanometern beibehält.

Das bedingt aber für mehr Rechenleistung mindestens gleiche Leistungsaufnahme, und mehr Lärm durch den Kühler. An beiden muss AMD arbeiten, denn schon die Radeon HD 7970 GHz Edition als bisher schnellste Single-GPU-Lösung überschreitet im Referenzdesign ihre TDP von 250 Watt bei extremen Lasten und wird sehr laut. Viele Boardpartner murren seitdem und haben eigene Lösungen mit mehreren Lüftern und anderen Kniffen entworfen, die aber die Entwicklung und Herstellung der Karten verteuern.

12-Layer-Board und neue Kühler

Daher gibt es nun für das Referenzdesign, das den Kartenherstellern einen schnellen Markteintritt ermöglicht, laut Chiphell sieben konkurrierende Entwürfe, sie sollen vom engen AMD-Partner Sapphire stammen. Weniger begeistert dürften die Boardpartner davon sein, dass die Platine aus 12 Lagen (12-Layer-PCB) besteht - üblich sind auch bei High-End-Grafikkarten 10 Schichten. Besondere Overclocking-Karten mit weit erhöhter Leistungsaufnahme zu hohen Preisen besitzen aber gelegentlich auch 12-Layer-Boards.

Sofern es sich nicht nur um echte Prototypen handelt, die bei Grafikkarten mit oft abenteuerlichen Konstruktionen noch Monate vor den Vorserienmustern zu Testzwecken zur Verfügung gestellt werden, dürfte die 9970 also recht teuer werden. Sofern die nun verschickten Karten aber nahe am endgültigen Design liegen, ist mit einem Marktstart im September 2013 zu rechnen.


genab.de 11. Jul 2013

HD X970

Smartcom5 11. Jul 2013

Ich-bin-doch-nicht-Blöd-Markt-Geldvieh Technisch aufgeklärte Kunden hält man vor allen...

Quantium40 10. Jul 2013

Aus dem Artikel: Es gibt neben einer Verkleinerung der Strukturbreite durchaus noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  4. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel