Vodafone Neue Smartphone-Tarife mit kostenlosem EU-Datenroaming

Vodafone bringt neue Smartphone-Tarife, die eine Reihe von Inklusivleistungen wie kostenloses EU-Datenroaming umfassen. Im teuersten Tarif gibt es ohne Aufpreis LTE-Bandbreite und eine zweite SIM-Karte für ein Tablet.

Anzeige

Die neuen Smartphone-Tarife nennt Vodafone Red und bietet drei verschiedene Tarife an. Der kleinste Tarif heißt Red S und kostet monatlich 29,99 Euro. Red M ist der nächsthöhere Tarif für 49,99 Euro im Monat. 79,99 Euro pro Monat fällt für den teuersten Tarif an, der Red L heißt. Wer den Tarif mit Smartphone wählt, zahlt monatlich jeweils 10 Euro mehr. Nochmals 10 Euro mehr im Monat kostet es, wenn sich der Kunde für ein Top-Smartphone entscheidet, heißt es von Vodafone.

Red S umfasst eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und eine Datenflatrate mit einer Bandbreite von bis zu 14,4 MBit/s. Ab einem monatlichen Volumen von 200 MByte wird die Bandbreite auf GPRS-Tempo gedrosselt. Bei der Telefonie gibt es zwei Optionen, zwischen denen der Kunde wählen kann. Entweder gibt es eine Telefonflatrate zu anderen Vodafone-Rufnummern und eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz oder 100 Freiminuten in alle deutschen Netze.

Red L mit LTE-Nutzung

In den Tarifen Red M und Red L gibt es dann jeweils eine Telefonflatrate und eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Red-M-Kunden erhalten zudem eine mobile Datenflatrate mit einer maximalen Bandbreite von 21,6 MBit/s. Ab einem monatlichen Datenvolumen von 500 MByte gibt es nur noch GPRS-Bandbreite. Im Red-L-Tarif beträgt die maximale Bandbreite 100 MBit/s und das ungedrosselte Volumen liegt bei 3 GByte im Monat. In diesem Tarif ist LTE-Nutzung bereits enthalten. In den beiden kleineren Red-Tarifen kann LTE-Nutzung für monatlich 10 Euro Aufpreis dazugebucht werden.

Zum Tarif Red L gibt es gleich eine zweite SIM-Karte dazu, um diese etwa in einem Tablet für die mobile Datennutzung zu verwenden. Für die beiden kleineren Red-Tarife gibt es die zweite SIM-Karte für monatlich 10 Euro Aufpreis, in dem dann jeweils noch einmal das Datenvolumen des Basistarifs enthalten ist, also je nach Tarif 200 MByte oder 500 MByte.

Tarife mit EU-Datenroaming ohne Aufpreis

Auf Reisen im EU-Ausland bieten die drei Tarife Datenroaming ohne Aufpreis - für einen begrenzten Zeitraum. Im Tarif Red S gibt es EU-Datenroaming gratis für eine Woche, im Red-M-Tarif sind es zwei Wochen und vier Wochen können Red-L-Kunden ohne Aufpreis im EU-Ausland das mobile Internet nutzen.

In allen Tarifen ist kostenlose Joyn-Nutzung enthalten und es gibt Anwendungen zur Kindersicherung, einen Virenscanner sowie einen Smartphone-Einrichtungsservice. Gestaffelt gibt es auch kostenlosen Zugang auf die Vodafone-Cloud samt Adressbuch-Synchronisierung. Im Tarif Red S sind es 5 GByte Cloud-Speicher, 25 GByte im Red-M-Tarif und 50 GByte gibt es für Red-L-Kunden.

Kunden von Red M und Red L sollen bei der Vodafone-Hotline bevorzugt werden und zügiger als andere einen Servicemitarbeiter erreichen. Red-L-Kunden können außerdem einen Rückrufservice der Hotline in Anspruch nehmen und erhalten zusätzlich eine spezielle Tech-Hotline für technische Fragen.

Alle drei Red-Tarife will Vodafone ab dem 15. Oktober 2012 starten und die bisherigen Superflat-Internet-Tarife ablösen.


Casandro 03. Okt 2012

Plus bei Aldi-Talk gibts das ganze auch noch auf Wunsch anonym. Die Abdeckung scheint...

Casandro 03. Okt 2012

Der Vergleich hinkt schon gewaltig. Österreich ist ein gebirgiges Land in dem man viele...

iu3h45iuh456 02. Okt 2012

Ganz so sehr die Berge runterpurzeln, dass sich alle an den wenigen Flachlandstellen...

whatTHEfuck 02. Okt 2012

Ich frage mich, wo Vodafone noch hin will. Gern erinnere ich mich an die guten alten...

ip (Golem.de) 02. Okt 2012

wir haben bewusst auf einen Link auf die Vodafone-Seite verzichtet, weil es zu den neuen...

Kommentieren


allnet-flat-vergleich-online.de / 18. Okt 2012

RED M und L – die neuen Allnet Flats von Vodafone



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel