Mit dem neuen Treiber lässt sich die 3D-Beschleunigung auch in Linux-Gastssystemen nutzen.
Mit dem neuen Treiber lässt sich die 3D-Beschleunigung auch in Linux-Gastssystemen nutzen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

VMware Linux-Gastsysteme erhalten 3D-Unterstützung

Im aktuellen Grafiktreiber für Linux-Gastsysteme hat VMware hardwarebeschleunigte 3D-Unterstützung implementiert. Ein entsprechendes Kernel-Modul ist bereits in Linux 3.2 enthalten.

Anzeige

Der aktuelle Treiber Xf86-video-vmware 12.0 für Linux-Gastsysteme in VMwares virtuellen Maschinen bringt hardwarebeschleunigte 3D-Unterstützung mit. Mit dem entsprechenden Kernel-Modul, das bereits in Linux 3.2 enthalten ist, wird der Treiber jetzt funktionsfähig und sollte in den bevorstehenden Linux-Distributionen genutzt werden können.

Auch die Komponenten Mesa 8.0 und der Xserver 1.12 sind bereits so angepasst, dass hardwarebeschleunigte 3D-Unterstützung in Linux-Gastsystemen genutzt werden kann. In Mesa 8.0 wurde der DDX-Treiber von VMware aktualisiert, der Gallium3D-Treiber aktiviert und ein neuer XA State Tracker für die 2D-Beschleunigung nachgereicht. Damit soll die Leistung der virtuellen SVGA-II-Karte in VMwares virtuellen Maschinen insgesamt mit Linux besser werden.

Das für April 2012 angekündigte Ubuntu 12.04 LTS wird die aktuellen Komponenten enthalten, ebenso wie das für Mai 2012 geplante Fedora 17. Vorausgesetzt werden VMware Workstation 8.0.2 oder VMware Fusion 4.1.2 und der kostenlose Player ab Version 4.0.2. In Systemen, die einen Compositing Manager mit XRender nutzen wie etwa KDEs Kwin, ist die Leistung des Treibers noch nicht optimal und setzt eine kräftige CPU voraus, heißt es im entsprechenden Eintrag auf der Webseite des X.org-Projekts.

Probleme gibt es auch mit dem Mauszeiger in einigen Anwendungen, in denen der Cursor speziell gerendert wird, etwa in 3D-Spielen oder in dem Kubus des Compositing-Managers Compiz. Sie lassen sich beheben, wenn der virtuelle Maustreiber von VMware deaktiviert und stattdessen der gängige USB-Maustreiber genutzt wird. Damit entfällt aber die Ungrab-Funktion, die den Mauszeiger beim Verlassen des Fensters der virtuellen Maschine automatisch freigibt. Auch der Betrieb mit mehreren Monitoren ist noch nicht optimal, soll aber in späteren Versionen des Treibers behoben werden.


tilmank 12. Mär 2012

Klassiker bei golems verkorkster Thread-Ansicht -> Hast wohl auf den falschen Beitrag...

thewolf 10. Mär 2012

Wie siehts denn mit der 3D-Hardwarebeschleunigung für Android-x86 ICS in einer VM aus...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technical Support Engineer (m/w)
    Aspen Germany GmbH, München
  2. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. Junior Java Developer (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Software-Entwickler Automotive Cloud für Bosch SoftTec (m/w)
    Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€
  2. TV-Serien auf Blu-ray bis zu 40% reduziert
    (u. a. Banshee S. 1 14,90€, Da Vincis Demons S. 1 12,97€, Shameless S. 2 18,97€)
  3. Coriolanus [Blu-ray]
    3,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

Protokoll: DNSSEC ist gescheitert
Protokoll
DNSSEC ist gescheitert
  1. VPN-Schwachstellen PureVPN veröffentlicht Patch für seine Windows-Software
  2. Security Viele VPN-Dienste sind unsicher

  1. Von Apple-Jüngern und Dauernörglern

    smackedmonkey | 23:43

  2. Re: "für Profis"?

    flow77 | 23:37

  3. Re: selber schuld

    Wolfgang D. | 23:37

  4. Re: Unbrauchbares Tastaturlayout...

    Mumbhat | 23:31

  5. Re: Mehr Hardware mit SFOS

    kanser | 23:28


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel