Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet.
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet. (Bild: Vizio)

Vizio: Anti-Smart-TVs mit 6-Zoll-Tablet setzen ganz auf Google Cast

Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet.
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet. (Bild: Vizio)

Weder Empfängermodul noch Smart-TV-Oberfläche: Der Hersteller Vizio hat Fernseher vorgestellt, die sich auf das Wesentliche konzentrieren: Bild- und Tonwiedergabe. Die Fernseher unterstützen Google Cast und für die Bedienung wird ein 6-Zoll-Tablet mitgeliefert.

Der Hersteller Vizio geht davon aus, dass immer mehr Kunden nur einen puren Fernseher brauchen, der das Bildsignal in guter Qualität wiedergibt und eine Tonwiedergabe bietet. Die neu vorgestellten Vizio-Fernseher haben weder eine klassische Fernsehempfangseinheit noch eine Smart-TV-Oberfläche oder eine klassische Fernbedienung mit Steuertasten. Stattdessen unterstützen die Fernseher Googles Cast-Technik - es sind demnach Google-Cast-Fernseher ohne Android-TV-Unterstützung.

Anzeige

6-Zoll-Tablet als Fernbedienung

Damit die Cast-Technik direkt genutzt werden kann, werden die Fernseher mit einem 6-Zoll-Tablet ausgeliefert, auf dem Android läuft. Der Nutzer wählt Inhalte auf dem Tablet aus und übergibt sie an den Fernseher, damit diese dort wiedergegeben werden. Danach fungiert das Tablet als Fernbedienung, um eine Wiedergabe anzuhalten oder im Material zu spulen.

Der Hersteller Vizio ist bislang nicht auf dem deutschen Markt aktiv, der Verkauf von Fernsehern ganz ohne Smart-TV-Oberfläche und eingebautem Empfänger zeigt jedoch, in welche Richtung sich der gesamte Markt schon bald entwickeln könnte.

Smart-TV-Funktion über externe Set-Top-Box

Wer Videostreaming direkt über eine passende Set-Top-Box abwickeln möchte, kann unter anderem ein Fire-TV-Gerät, ein Apple TV oder ein Android-TV-Gerät an den Google-Cast-Fernseher anschließen. Wenn einem dann die gekaufte Set-Top-Box nicht mehr zusagt, weil sie vielleicht nicht mehr schnell genug reagiert, kann diese mit überschaubaren Kosten ausgetauscht und der Fernseher weiter verwendet werden.

Wer den Fernseher primär mit einer Set-Top-Box verwendet, wird sich daran stören, dass keine klassische Fernbedienung beiliegt, um unkompliziert die Lautstärke verändern zu können. Denn die Vizio-Modelle haben laut technischem Datenblatt keinen Infrarotempfänger und können somit auch nicht mit lernfähigen Fernbedienungen gesteuert werden.

Google benennt die Chromecast-App um

Bezüglich Google Cast gibt es beim Anbieter Neues: Die Chromecast-App erhält in den kommenden Tagen die Bezeichnung Google Cast, vermutlich wird es bald ein passendes Update geben. Damit will Google stärker darauf hinweisen, dass es abseits der Chromecast-Modelle weitere Geräte gibt, die Google Cast unterstützen, wie etwa Android-TV-Geräte, die mit der Cast-Technik versehen sind.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 29. Mär 2016

Mein erstes und letztes Gerät von Samsung war ein Galaxy S. Das war damals schon kaum zu...

Dwalinn 24. Mär 2016

Ich würde mal frech behaupten "entweder oder". Älteren und technisch nicht so begabten...

Lala Satalin... 24. Mär 2016

"I only watch Netflix on my telly." :D

Labbm 24. Mär 2016

Dafür gibt's ja Master/Slave Steckdosen ;) Benutze ich eh um den AVR und die Player vom...

al-bundy 24. Mär 2016

Ich dagegen bin ganz begeistert von den Beschreibungen des Autors. a) Was hat das eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Oberhausen
  2. Kontron AG, Augsburg
  3. PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,90€
  2. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  2. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  3. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  4. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  5. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  6. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  7. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  8. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  9. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  10. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

  1. Vorgemerkt für DVB-T Umstellung

    Buddhisto | 18:34

  2. Re: Der einzige Grund für die Klage

    Moe479 | 18:30

  3. Re: Wieder dieser SUV Mist

    superdachs | 18:27

  4. Android Wear Smartwatch Vergleich

    Logostein | 18:20

  5. Bevor der Tesla fuhr ...

    Tuxianer | 18:19


  1. 18:25

  2. 17:29

  3. 14:07

  4. 13:45

  5. 13:18

  6. 12:42

  7. 12:06

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel