Abo
  • Services:
Anzeige
Vizepräsident Joe Biden über Computerspiele und Gewalt
Vizepräsident Joe Biden über Computerspiele und Gewalt (Bild: Weißes Haus/Google)

Vizepräsident Joe Biden: "Aggressiv bei drei bis sechs Stunden Videospiel am Tag"

Vizepräsident Joe Biden über Computerspiele und Gewalt
Vizepräsident Joe Biden über Computerspiele und Gewalt (Bild: Weißes Haus/Google)

In den USA geht die Debatte über Computerspiele weiter. In einer öffentlichen Fragerunde hat Vizepräsident Joe Biden seine Forderungen nach seriösen Studien erneuert.

Wenn sich deutsche Politiker über Computerspiele äußern, haben sie so gut wie immer klare Vorstellungen über die Wirkungsweise der Games - und entsprechende Forderungen, die oft auf Beschränkungen hinauslaufen. Zumindest das scheint beim amerikanischen US-Präsidenten Barack Obama und seinem Vize Joe Biden anders zu sein. Letzterer hat sich nun als Folge des Schulmassakers von Newtown in einer Fragerunde mit US-Bürgern per Google Hangout über Waffenverbote, aber auch über Computerspiele geäußert.

Anzeige

"Es gibt keine gesicherten Daten darüber, ob diese exzessiv gewalthaltigen Games wirklich zu unsozialem Verhalten oder zur Verwendung von Waffen führen", so Biden zu einem Fragesteller (im Video circa ab Minute 25). Es gebe lediglich eine Studie der Amerikanischen Akademie für Pädiatrie, "der zufolge es zu aggressivem Verhalten führen kann, wenn Kinder drei bis sechs Stunden Videospiele am Tag konsumieren - was viele tun". Allerdings sage die Studie nicht, dass gewalttätiges Verhalten die Folge sei, aber dazu gibt es schlicht keine überzeugenden Studien.

Biden fordert, dass die Gesundheitsbehörde (CDC) und das Nationale Gesundheitsinstitut (NIH) untersuchen, ob Computerspiele pathologisch auffälliges Verhalten fördern, das dann zu Waffengewalt führt. "Wir sollten keine Angst vor den Fakten haben", so der Vizepräsident.

Bereits Mitte Januar 2013 hatte sich Biden mit Vertretern der Spieleindustrie getroffen, um unter anderem über Gewaltinhalte zu reden und daraus Vorschläge für Obama und andere Initiativen zu machen. Biden war dabei eher gnädig mit der Branche umgegangen - an ihrem Image sollte sie aber arbeiten.


eye home zur Startseite
__destruct() 01. Feb 2013

Auch, wenn ich diese Argumentation nicht mag und auf der anderen Seite stehe: Waffen...

DooMMasteR 25. Jan 2013

etwas Musik ein paar Linien und JEDE MENGE FRUST ahhhrg wie ich das Spiel...

DooMMasteR 25. Jan 2013

dabei ist das nur der tägliche Wahnsinn in klein :P

Prypjat 25. Jan 2013

YMMD! So wie neulich bei einer Runde Anno 1404. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhh...

KleinerWolf 25. Jan 2013

in der Regel wird über Suizide nicht geschrieben. Steht auch nicht in den Todesanzeigen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. zooplus AG, München
  2. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin, Köln
  3. Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. Trivadis GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Preisverfall

    Umsätze mit Smartphones in Deutschland sinken erstmals

  2. Autonomes Fahren

    Tesla fuhr bei tödlichem Unfall zu schnell

  3. DTEK50

    Blackberrys neues Android-Smartphone kostet 340 Euro

  4. Oculus Rift

    VR-Konkurrenz im Hobbykeller

  5. Motorola

    Moto Z bekommt keine monatlichen Security-Updates

  6. BiCS3

    Flash Forward fertigt 3D-NAND-Speicher mit 64 Zellschichten

  7. Radeon RX 480

    Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  8. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  9. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  10. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Setzt dem Typ einen Aluhut auf

    msdong71 | 11:23

  2. Re: Der Test macht keinen Sinn

    ThaKilla | 11:23

  3. Re: Carsharing

    schachbrett | 11:23

  4. Re: Funktioniert das auch mit der DK2-Kamera?

    bccc1 | 11:22

  5. Re: Und wieder ein Hersteller weniger

    bofhl | 11:21


  1. 11:41

  2. 11:41

  3. 11:07

  4. 10:32

  5. 09:59

  6. 09:30

  7. 09:00

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel