Abo
  • Services:
Anzeige
Das Unity mit Bluetooth-Telefon
Das Unity mit Bluetooth-Telefon (Bild: Vixtel)

Vixtel Unity: Android und Ubuntu auf 10 Zoll vereint

Vixtel hat mit dem Unity ein 10-Zoll-Tablet angekündigt, das Android und Ubuntu im Dual-Boot ermöglicht. Das Gerät wird mit einer Docking-Station und einem Bluetooth-Telefon ausgeliefert, es soll daher auch als stationärer Business-Computer dienen. Preis und Verfürbarkeit sind noch nicht bekannt.

Anzeige

Das Unity vereint, wie es der Name des 10-Zoll-Tablets bereits impliziert, zwei Betriebssysteme im Dual-Boot. Ubuntu for Android wird zwar von Canonical nicht weiter verfolgt, ist für Kunden wie Vixtel aber offenbar noch verfügbar. Der Hersteller legt dem Unity-Tablet eine Docking-Station und ein Bluetooth-Telefon bei, mit technischen Details hält sich Vixtel zurück.

  • Das Unity-Tablet mit Ubuntu (Bild: Vixtel)
  • Das Unity-Tablet mit Android (Bild: Vixtel)
  • Das Unity-Tablet in der Docking-Station (Bild: Vixtel)
Das Unity-Tablet mit Ubuntu (Bild: Vixtel)

Das Touchdisplay misst 10,1 Zoll im 16:9-Format und soll hochauflösend sein, wir gehen daher von 1.920 x 1.080 Pixeln aus. Neben 2 GByte Arbeitsspeicher nennt Vixtel 32 GByte internen Speicher, vermutlich als eMMC. Der Prozessor soll über vier Kerne verfügen, am wahrscheinlichsten handelt es sich um ein Intel-SoC der Bay-Trail-Familie wie den Atom Z3795.

Das Unity-Tablet funkt mit UMTS, Bluetooth 4.0 sowie n-WLAN und bietet eine 5-Megapixel-Frontkamera. Die mitgelieferte Docking-Station bietet drei USB-Anschlüsse, einen HDMI-Ausgang und Ethernet-Gigabit. Vixtel sieht das Gerät als ideale Mischung aus Tablet und Desktop an, als Lösung für den Business-Einsatz befindet sich zudem ein Bluetooth-Telefon mit in der Packung.

Wann das australische Unternehmen Vixtel das Unity-Tablet ausliefert und zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
surpriseurdead 14. Mai 2014

Vixtel scheint (den Screenshots nach) den Smart Launcher zu nutzen. Hab ich doch gleich...

Anonymer Nutzer 14. Mai 2014

Man spricht es man aber wahrscheinlich "Whyxtel" aus.

mwrsa 14. Mai 2014

Irre ich mich da, oder hat der vermutete Atom- Prozessor nicht eine gewöhnliche x86-64...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hisense Europe Research & Development Center GmbH, Düsseldorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Pfronten oder Bielefeld
  4. BCC Unternehmensberatung GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 24,96€
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Gewährleistungsrecht

    Vanger | 22:49

  2. Re: Datenschutz / Täterschutz

    cuthbert34 | 22:49

  3. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    cuthbert34 | 22:40

  4. Re: CM13 von SultanXDA...

    moepvieh | 22:39

  5. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    NaruHina | 22:39


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel