Visual Studio 11: Weniger ist mehr
Visual Studio 11 (Bild: Microsoft)

Visual Studio 11 Weniger ist mehr

Microsoft gibt eine Vorschau auf seine kommende Entwicklungsumgebung Visual Studio 11, die Microsoft grundlegend umgestaltet hat. Das User Interface wurde vereinfacht, damit sich Entwickler mehr auf das Programmieren konzentrieren können.

Anzeige

Die zahlreichen Funktionen von Visual Studio machen es manchmal schwer, die wirklich relevanten Funktionen zu finden und diese effizient zu nutzen, so Microsofts Einschätzung. Um das zu ändern, wurde das User Interface von Visual Studio 11 deutlich vereinfacht.

Basierend auf Nutzerdaten wurden zahlreiche Menüpunkte aus den Werkzeugleisten von Visual Studio entfernt, im Schnitt fallen 35 Prozent der Schaltflächen in der Standardeinstellung weg. Die Kommandos dahinter stehen weiter zur Verfügung, lediglich die Schaltflächen wurden entfernt. Das gilt beispielsweise für Kopieren, Ausschneiden und Einfügen, denn nach Microsofts Nutzerdaten nutzen fast alle Entwickler die entsprechenden Tastaturkürzel, nicht die Menüeinträge dafür.

Die Rückmeldungen zu diesen Änderungen in Usability-Studien waren sehr positiv. Viele Nutzer entdeckten neue Funktionen, die schon lange in Visual Studio enthalten waren, sie aber vorher nicht wahrgenommen haben.

Unbunt

Auf die Verwendung von Farben verzichtet Microsoft in Visual Studio 11 weitgehend. Da beim neuen Metro-Stil, aber auch bei Plattformen wie Xbox und Windows Phone 7 Farben eine wesentlich größere Rolle spielen, wird Visual Studio 11 eher monochrom, um den Farben der damit entwickelten Apps mehr Gewicht zu geben. Entwickler können zwischen einem hellen und dunklen Theme für die Entwicklungsumgebung wählen.

  • Visual Studio 11: einheitliches Design für alle Entwicklerapps
  • Toolbar in Visual Studio 10
  • Visual Studio 11: helles Theme
  • Visual Studio 11
  • Visual Studio 11: dunkles Theme
  • Visual Studio 11
  • Visual Studio 11: weniger Farben
  • Visual Studio 11
  • Visual Studio 10: noch recht bunt
  • Visual Studio 11 mit Quick Launch
  • Toolbar in Visual Studio 11
  • Visual Studio 11 mit besserer Suche
Visual Studio 11: dunkles Theme

Auch Effekte hat Microsoft aus gleichem Grund weitgehend aus dem UI entfernt und setzt auf Weißflächen und Typographie als wesentliche Gestaltungselemente. Ähnliches gilt für die verwendeten Icons, auch diese wurden vereinfacht, wobei Microsoft die neuen Icons als Glyphen bezeichnet.

42 Pixel gewonnen

Letztendlich gewinnt Microsoft durch all die Änderungen 42 Pixel in der Höhe, die nun Entwicklern zur Verfügung stehen, was zwei bis drei zusätzlichen Codezeilen entspricht. Zudem wirkt die Software nun einfacher und leichtgewichtiger.

Verbesserte Suche

Damit Entwickler die nicht mehr sichtbaren Funktionen dennoch finden, integriert Microsoft Quick Launch, eine Suchfunktion für Kommandos und Konfigurationsoptionen. Aufgerufen wird Quick Launch mit Strg+Q. In den Ergebnissen werden dann auch die Tastenkürzel angezeigt.

Zudem wurde die Suche in Dateien verbessert.


Pac-Man 26. Feb 2012

Wie meinen?

Martin95 26. Feb 2012

Es geht um die Beta von Visual Studio 11 in dem Artikel. Diese wird erst am 29. Februar...

Ballamann 25. Feb 2012

Wenn ich denn das Gleiche tun darf. Auf Hebräisch. Das ist wirklich verhunzt, Hebräisch...

Bornheim 25. Feb 2012

"geklaut" in Anführungszeichen ist genau richtig :) Steckt der gute Anders Hejlsberg...

elgooG 24. Feb 2012

Sieht aus wie eine KDE-IDE xD http://blogs.msdn.com/cfs-file.ashx/__key/communityserver...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    windream GmbH, Bochum
  2. (Senior) Consultant Business Intelligence SAP BW (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Senior Manager of ICT Services EMEA (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  2. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus

  3. Streaming

    Adam Sandler produziert vier Filme nur für Netflix

  4. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  5. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  6. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  7. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  8. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  9. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  10. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel