Virtustick
Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)

Virtustick Arduino-Angel für 3D-Scanner

Um großflächige Objekte mit einem Tiefenscanner in 3D zu erfassen, hat ein Entwickler den Virtustick konstruiert. Damit kann der Asus Xtion Pro wie mit einer Angel servogesteuert um große Objekte herumgeführt werden.

Anzeige

Der Virtustick von Bernhard Mayrhofer führt den Tiefenscanner Asus Xtion Pro mit Hilfe von zwei Servomotoren und einem Joystick aus kürzester Entfernung um große Objekte herum, um sie in 3D zu erfassen.

 
Video: Video Virtustick für Asus Xtion Pro

Die Ansteuerung der Servomotoren übernimmt ein Arduino Pro Mini. Die Stromversorgung wird mit einem 9-Volt-Block realisiert. Die Kamera Asus Xtion Pro wird mit Hilfe von einigen Kunststoffteilen und Winkeln gehalten, für die ein Druckplan für einen 3D-Printer kostenlos unter einer Creative-Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt wird. Auch die Bauanleitung sowie die Software sind unter dieser Maßgabe veröffentlicht worden, so dass nichtkommerzielle Nachbauten erlaubt sind.

Der Xtion PRO nimmt in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) 30 Bilder pro Sekunde auf und kann in Abständen von 0,8 bis 3,5 Metern benutzt werden. Das Gerät misst 18 x 3,5 x 5 cm. Der Tiefenscanner kostet ungefähr 120 Euro und wird wie die Microsoft Kinect von Prime Sense hergestellt.

  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)

Die Scanresultate werden nach Angaben von Mayrhofer besonders gut, wenn sich der Scanner nur 40 cm vor den Objekten und die Kamera parallel zur Oberfläche befindet. Er bedient die ein Meter lange Angel einhändig über den Joystick, während in der anderen Hand das Notebook mit der linken Hand gehalten wird.

Mayrhofer teilte gegenüber Golem.de mit, dass mithilfe des Virtustick künftig auch eine neue Generation an Tiefensensoren wie zum Beispiel der Leap Motion, der eine hohe Auflösung aufweist, zum 3D-Scannen von größeren Objekten genutzt werden könnte, obwohl diese Sensoren nur im Nahbereich funktionieren.


ad (Golem.de) 04. Feb 2013

Okay. Das Video ist aber nicht von uns ;) Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenmanager / Analyst (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin
  3. Softwareentwickler / Softwareentwicklerin Java Produktkonfigurator
    CAS Software AG, Karlsruhe
  4. IT Manager (m/w)
    Kavlico GmbH, Minden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  2. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  3. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  4. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  5. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  6. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  7. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  8. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  9. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  10. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

    •  / 
    Zum Artikel