Virtustick
Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)

Virtustick Arduino-Angel für 3D-Scanner

Um großflächige Objekte mit einem Tiefenscanner in 3D zu erfassen, hat ein Entwickler den Virtustick konstruiert. Damit kann der Asus Xtion Pro wie mit einer Angel servogesteuert um große Objekte herumgeführt werden.

Anzeige

Der Virtustick von Bernhard Mayrhofer führt den Tiefenscanner Asus Xtion Pro mit Hilfe von zwei Servomotoren und einem Joystick aus kürzester Entfernung um große Objekte herum, um sie in 3D zu erfassen.

 
Video: Video Virtustick für Asus Xtion Pro

Die Ansteuerung der Servomotoren übernimmt ein Arduino Pro Mini. Die Stromversorgung wird mit einem 9-Volt-Block realisiert. Die Kamera Asus Xtion Pro wird mit Hilfe von einigen Kunststoffteilen und Winkeln gehalten, für die ein Druckplan für einen 3D-Printer kostenlos unter einer Creative-Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt wird. Auch die Bauanleitung sowie die Software sind unter dieser Maßgabe veröffentlicht worden, so dass nichtkommerzielle Nachbauten erlaubt sind.

Der Xtion PRO nimmt in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) 30 Bilder pro Sekunde auf und kann in Abständen von 0,8 bis 3,5 Metern benutzt werden. Das Gerät misst 18 x 3,5 x 5 cm. Der Tiefenscanner kostet ungefähr 120 Euro und wird wie die Microsoft Kinect von Prime Sense hergestellt.

  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
  • Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)
Virtustick (Bild: Bernhard Mayrhofer)

Die Scanresultate werden nach Angaben von Mayrhofer besonders gut, wenn sich der Scanner nur 40 cm vor den Objekten und die Kamera parallel zur Oberfläche befindet. Er bedient die ein Meter lange Angel einhändig über den Joystick, während in der anderen Hand das Notebook mit der linken Hand gehalten wird.

Mayrhofer teilte gegenüber Golem.de mit, dass mithilfe des Virtustick künftig auch eine neue Generation an Tiefensensoren wie zum Beispiel der Leap Motion, der eine hohe Auflösung aufweist, zum 3D-Scannen von größeren Objekten genutzt werden könnte, obwohl diese Sensoren nur im Nahbereich funktionieren.


ad (Golem.de) 04. Feb 2013

Okay. Das Video ist aber nicht von uns ;) Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  2. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  4. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  2. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  3. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  4. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  5. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  6. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  7. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  8. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  9. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor

  10. Technik-Test Assassin's Creed Unity

    Paris - die Stadt der Liebe zu Details



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Chaos Computer Club: Der ungeklärte Btx-Hack
Chaos Computer Club
Der ungeklärte Btx-Hack
  1. Geheimdienst BND möchte sich vor Gesichtserkennung schützen
  2. Sicherheitstechnik Wie der BND Verschlüsselung knacken will
  3. BND-Kauf von Zero Days CCC warnt vor "Mitmischen im Schwachstellen-Schwarzmarkt"

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  2. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten
  3. Yoga 3 Pro Lenovos erstes Convertible mit Core M wiegt 1,2 Kilogramm

    •  / 
    Zum Artikel