Anzeige
Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden.
Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden. (Bild: Coinbau)

Virtuelle Währungen: Sparsame Asics für das Bitcoin-Mining

Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden.
Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden. (Bild: Coinbau)

Für das lukrative Schürfen von Bitcoins werden inzwischen ganze Asic-Farmen verwendet. Ein Unternehmen aus Dresden will den bislang sparsamsten Asic dafür entwickelt haben. Zu kaufen wird es den Chip aber nicht geben.

Anzeige

Nur 0,19 Watt pro Gigahash pro Sekunde (W/GH/s) oder Joule pro Gigahash (J/GH) sollen die neuen Asics namens Wolfblood Extreme Efficiency des Unternehmens Asicrising aus Dresden verbrauchen. Es sollen die bislang sparsamsten Asics werden, die noch mit der 28-Nanometer-Klasse gefertigt werden. Dennoch sollen sie effizient sein. Auf Platinen in einem 19-Zoll-Servergehäuse verteilt, sollen die neuen Asics 4,8 Terahashes pro Sekunde schaffen. Jedes Case soll 0,27 W/GH/s verbrauchen.

Wie uns das Unternehmen mitteilte, liegt der Schlüssel in einer manuell optimierten Pipeline-Architektur. Neben den Standardfunktionseinheiten seien auch von Hand optimierte komplexe Funktionseinheiten im Designprozess verwendet worden, schreibt Markus Winter von Asicrising. "Die dadurch erzielbare extrem hohe Dichte von Funktionseinheiten und Funktionalität ermöglichte die Implementierung von wesentlich mehr Rechenblöcken auf der gleichen Siliziumfläche. Damit muss die Rechenleistung je mm² nicht mehr durch eine sehr hohe Taktfrequenz erzielt werden und jeder Block kann bei einer niedrigen Frequenz arbeiten."

  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase
  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase
  • Mehrere Wolfcases in einem Rechenzentrum
  • Ein Testboard mit Asics der ersten Generation von Coinbau
  • Die Ausgabe von Cgminer von der Arbeit eines Wolfcase
  • Die Ausgabe der Verwaltungssoftware für ein Wolfcase
  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau (Bilder: Coinbau)
Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase

Damit wirbt Asicrising für Hardware, die es erst auf dem Papier gibt und die auch später nicht verkauft werden soll. Vielmehr will Asicrising unter dem Namen Coinbau zwar Investoren für die Produktion gewinnen, die Asics sollen aber in einem Rechenzentrum für Coinbau Bitcoins schürfen. Mit dem Erlös aus den gewonnenen Bitcoins will Coinbau später seine Investoren auszahlen. 15 Millionen US-Dollar will das Unternehmen für die Produktion und die Implementierung der Asics einsammeln. Eine erste Ausschüttung an die Investoren ist für 2016 geplant.

Ziel sei es, mit den neuen Asics das weltweit größte Bitcoin-Rechenzentrum einzurichten, schreibt uns das Unternehmen. Dafür sollen bereits 2014 tausende Asics zum Einsatz kommen. Im Lauf der nächsten 24 Monate will Coinbau insgesamt 15 Prozent des weltweiten Bitcoin-Miningpools ausmachen, die es mit etwa 150 Petahashes pro Sekunde erreichen will.

Asics werkeln in Island

Mit dem Bau eigener Asics hat Asicrising bereits Erfahrung. In einem Rechenzentrum in Island arbeiten bereits Asics aus der ersten Generation. Die Energiepreise in dem nördlichen Inselstaat seien niedrig. Deshalb sollen auch die neuen Asics dort laufen. Sechs Platinen mit jeweils 28 Chips schaffen gegenwärtig etwa 1,8 GH/s bei einem Verbrauch von 0,82 J/GH. Laut Coinbau sollen die gegenwärtig leistungseffzientesten Asics etwa 0,37 J/GH verbrauchen.

Noch gibt es die Wolfblood-Extreme-Efficiency-Asics nur als fertigen Entwurf. Sie seien aber bereit für das Tape-Out und sollen in der Globalfoundries-Fabrik in Dresden hergestellt werden, teilt Coinbau mit. In der Simulation hätten die Chipentwickler das Design mit 500 Random-Hashes getestet, das komme den realen Werten nahe, schreibt Coinbau auf Anfrage im Forum Bitcointalk.


eye home zur Startseite
Markus, CoinBau 14. Aug 2014

An dem Punkt wird es interessant. Es ist sogar so, dass alle 4 Jahre die Anzahl der...

ichbinsmalwieder 14. Aug 2014

Dachte ich mir schon, aber wen interessiert der reine Chip-Verbrauch? Damit lassen sich...

kpl2002 14. Aug 2014

Ich würde das nicht als Preorder-Konzept bezeichnen, da jeder Investor entsprechend...

Kommentieren



Anzeige

  1. Gruppenleiter Projekte und Systembetreuung (m/w)
    BAS Abrechnungsservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Abteilungsleiter/-in SAP-Strategie und übergreifende Aufgaben
    Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel oder Magdeburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. NUR BIS SONNTAG: Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. NUR BIS SONNTAG: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  2. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  3. Bundesverfassungsgericht

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  4. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  5. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  6. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  7. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  8. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  9. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad

  10. Intel Core i7-6950X im Test

    Mehr Kerne für mehr Euros



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: hilfe beim Rechtsverständnis

    der_wahre_hannes | 11:49

  2. Re: Und wenn man zu langsam fährt?

    Bankai | 11:49

  3. Re: Traum der Indistrie

    Polle | 11:49

  4. Re: Diese Überschrift

    hg (Golem.de) | 11:48

  5. Re: Abzocke bleibt Abzocke

    Köln | 11:48


  1. 11:49

  2. 11:41

  3. 11:03

  4. 10:40

  5. 10:08

  6. 09:54

  7. 09:10

  8. 08:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel