Abo
  • Services:
Anzeige
Oculus Rift HD
Oculus Rift HD (Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

Virtual Reality: Zenimax verklagt Oculus VR und Palmer Luckey

Oculus Rift HD
Oculus Rift HD (Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

John Carmack soll bei seinem Wechsel zu Oculus VR geistiges Eigentum von Zenimax, dem Publisher hinter id Software, mit zu den Rift-Entwicklern genommen haben. Jetzt hat sein ehemaliger Arbeitgeber deshalb geklagt.

Anzeige

Zenimax Media und id Software, der ehemalige Arbeitgeber von Oculus-Technikchef John Carmack, haben Klage gegen Oculus VR und Kogründer Palmer Luckey eingereicht. Darin wird ihnen vorgeworfen, Handelsgeheimnisse gestohlen zu haben, die sich auf die Entwicklung von VR-Technologie beziehen.

Bereits vor wenigen Tagen hatte Zenimax entsprechende Anschuldigungen vorgebracht, Oculus VR hatte diese jedoch zurückgewiesen. Man habe für Oculus-Produkte nicht eine Zeile Code von Zenimax oder dessen Technologie verwendet, hieß es von Oculus. Das Brisante: Carmack hatte bereits im Vorfeld der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne für die VR-Brille Oculus Rift mit Palmer Luckey zusammengearbeitet, als er noch bei id Software angestellt war. Im vergangenen Jahr schließlich wechselte Carmack gemeinsam mit anderen Mitarbeitern dann Vollzeit zu Oculus.

Direkte Reaktion auf Übernahme durch Facebook

Zenimax führt in der Klage nun an, dass Oculus und Luckey Handelsgeheimnisse, geschützten Computercode und technisches Know-how für die Entwicklung der VR-Brille Oculus Rift verwendet haben sollen, obwohl sie zuvor eine Vereinbarung unterzeichnet hätten, die ihnen dies untersagt habe. Zenimax habe über Jahre selbst Millionen von Dollar in die Forschung und Entwicklung von VR-Technologie investiert, heißt es weiter.

Die Klage ist eine direkte Reaktion auf die Übernahme von Oculus VR durch Facebook im März. Die Angeklagten könnten "dank des geistigen Eigentums von Zenimax Milliarden von Dollar erwirtschaften", heißt es in der Schrift. Facebook hatte Oculus VR für 2 Milliarden Dollar gekauft.

Die Klage wurde in Texas eingereicht, dem Firmensitz von id Software. Eine konkrete Summe wird nicht genannt, Zenimax und id Software haben jedoch einen Geschworenenprozess beantragt.


eye home zur Startseite
Hotohori 22. Mai 2014

Der Artikel hier ist erschreckend oberflächlich gehalten... irgendwie verkehrte Welt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Munsbach (Luxemburg)
  2. HOFMANN Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Worms
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  2. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  3. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  4. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  5. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  6. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

  7. Rechtsstreit

    Nvidia zahlt 30 US-Dollar für 512 MByte

  8. Formel E

    Die Elektrorenner bekommen einen futuristischen Frontflügel

  9. Familienmediathek

    Google lässt gekaufte Play-Store-Inhalte teilen

  10. Nokia

    Microsoft weitet Massenentlassungen in Smartphone-Sparte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Liebe Spiele-Entwickler

    unbuntu | 14:09

  2. Re: Es geht doch! B14393.5

    TheUnichi | 14:09

  3. Re: Achtung! Kunde droht mit Auftrag

    Shoopi | 14:08

  4. Re: Faszinierend

    theonlyone | 14:08

  5. Re: Und die Schweizer?!

    TheUnichi | 14:07


  1. 13:00

  2. 12:28

  3. 12:19

  4. 12:16

  5. 12:01

  6. 11:39

  7. 11:23

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel