Abo
  • Services:
Anzeige
Youtube erlaubt 360-Grad-Livestreaming von Videos.
Youtube erlaubt 360-Grad-Livestreaming von Videos. (Bild: Youtube)

Virtual Reality: Youtube bietet Livestreaming von 360-Grad-Videos

Youtube erlaubt 360-Grad-Livestreaming von Videos.
Youtube erlaubt 360-Grad-Livestreaming von Videos. (Bild: Youtube)

Über Youtube lassen sich jetzt auch 360-Grad-Videos live übertragen. Zudem führt Youtube Raumklang ein, der allerdings nur mit Android-Geräten hörbar sein soll.

Youtube unterstützt ab sofort das 360-Grad-Live-Streaming von Videos. Die Livestreams lassen sich auf allen Geräten abrufen, wobei sich der Anwender innerhalb des Videos drehen kann, um alles zu sehen, was im Moment der Aufnahme um die Kamera herum passiert, teilte Youtube in seinem Blog mit. Dabei handelt es sich aber nicht um stereoskopische Aufnahmen. 360-Grad-Videos ohne Livefunktion bietet Yotube seit einem Jahr an.

Anzeige

Parallel dazu hat Youtube die Funktion Spatial Audio eingeführt. Allerdings ist diese Funktion aktuell nicht in Verbindung mit Livevideos nutzbar, sondern nur mit On-Demand-Videos, sie setzt ein Android-Gerät mit Kopfhörer voraus. Eine Playlist mit entsprechenden Aufnahmen hat Youtube bereits zusammengestellt. Die im Raum zu ortende Tonwiedergabe darf allerdings nicht mit echtem Mehrkanalton verwechselt werden. Für mehrkanaligen Ton müsste auch eine entsprechende Lautsprecherausstattung genutzt werden.

Youtube hatte bereits im Januar 2015 mitgeteilt, 360-Grad-Videos unterstützen zu wollen. Konkurrent Facebook machte auf seiner Entwicklerkonferenz in der vergangenen Woche nun den ersten Schritt und kündigte seinerseits 360-Grad-Videos an. Mit der Surround 360 hatte Facebook sogar eine Open-Source-Videokamera vorgestellt, die alles rund um die Kamera in 3D-Video aufnehmen kann.

Die Facebook Surround 360 sieht mit ihrem runden Metallgehäuse aus wie eine fliegende Untertasse. Im Inneren befinden sich 17 miteinander synchronisierte Industriekameras mit 14 Weitwinkel- und drei Fisheye-Objektiven. Wer die Kamera nachbauen will, muss laut Facebook derzeit ungefähr 30.000 US-Dollar investieren.

Auch andere Hersteller wie Nokia und Gopro bieten derartige Kamerahalterungen an.

Daneben existieren einige Kameras mit Doppeloptik, um einen 360-Grad-Winkel im Sinne eines Panoramas aufzunehmen. So bietet Giroptic mit der 360cam eine entsprechende Kamera an. Eigentlich besteht die 360cam aus gleich drei Kameras mit drei Fisheye-Objektiven. Sie verrechnet die Einzelvideos und Fotos zu einem einzelnen Bild, das 360 Grad in der Horizontalen und 300 Grad in der Vertikalen abdeckt.

Ganz ähnlich ist auch die Ballkamera Bublcam aufgebaut. Die Bublcam nimmt mit ihren vier Sensoren von Omnivision nicht nur Fotos mit insgesamt 14 Megapixeln (3.840 x 3.840 Pixel) auf, sondern kann auch Videos drehen - wahlweise mit 720p oder 1080p in MP4. Bei der niedrigeren Videoauflösung sind es 30 Bilder pro Sekunde, während bei Full-HD nur 15 Bilder pro Sekunde erfasst werden.

Auch die Allie von IC Real Tech, die Kodak SP360 und die Ricoh Theta nehmen Rundumvideos auf. Alle Kameras können allerdings das Bild nicht live übertragen.


eye home zur Startseite
Rodrigogonzales 19. Apr 2016

Meinen die dieses YouTube mit ner Bitrate aus dem letzten Jahrhundert?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, München
  2. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  3. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  4. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 379,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Sehr schwach von Apple.

    lear | 23:04

  2. Re: Einfache Lösung:

    Moe479 | 23:03

  3. Re: Dann halt wieder wie früher

    Moe479 | 23:01

  4. Re: Digitale Zähler und "Nachtarif" würden das...

    Snooozel | 22:57

  5. Re: Qualität Filme vs. Serien

    gasm | 22:54


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel