Abo
  • Services:
Anzeige
Das Referenzdesign für den Daydream-Betrachter
Das Referenzdesign für den Daydream-Betrachter (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Virtual Reality: Googles Daydream benötigt neues Smartphone

Das Referenzdesign für den Daydream-Betrachter
Das Referenzdesign für den Daydream-Betrachter (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Bei Google herrscht offenbar ordentliches Durcheinander: Anders als bisher behauptet, gibt es derzeit noch keine Daydream-fähigen Smartphones. Diese werden wohl erst im Herbst 2016 kommen.

Wer als VR-Fan eines der Frühjahrs-Topsmartphones von Samsung, LG oder HTC gekauft hat, wird sich ärgern: Denn weder das Galaxy S7 noch das G5 oder das HTC 10 sind derzeit Daydream-fähig. Auf der Google I/O hatten Google-Vertreter zum Daydream-Start hingegen versprochen, dass bereits zahlreiche verfügbare Topsmartphones die kommenden Daydream-Ready-Standards erfüllen würden.

Anzeige

Google widerspricht eigenem Versprechen

Den Aussagen der eigenen Kollegen widerspricht Clay Bavor, der bei Google die VR-Abteilung leitet. Nach seiner Aussage gebe es derzeit wohl kein Smartphone, das "rückwirkend Daydream-fähig" gemacht werde, berichtet Road To VR. Google wolle eine hohen Qualitätsstandard bieten und dafür müssten alle Komponenten aufeinander abgestimmt sein.

VR-Fans gibt er den Rat, bis zur Anschaffung eines neuen Smartphones noch einige Monate zu warten und dann gleich ein Daydream-fähiges Gerät zu erwerben. Allerdings erscheinen die Topgeräte der großen Hersteller mittlerweile üblicherweise im Frühjahr, so dass die im Herbst erscheinenden Modelle keine echten Oberklasse-Modelle sein dürften.

Nexus 6P wird nicht für Daydream geeignet sein

Obwohl Google das Nexus 6P als Entwicklergerät für Daydream empfiehlt, wird es nach der Aussage von Bavor zur Markteinführung von Daydream nicht für Googles VR-Plattform gerüstet sein.

Bezüglich der für Daydream nötigen Smartphones hat Google angekündigt, dass es einen sogenannten Daydream-Ready-Standard geben werde: Nutzer sollen sich darauf verlassen können, dass Geräte mit diesem Zertifikat auf jeden Fall zu einem guten VR-Erlebnis führen. Als technische Voraussetzungen erwähnt Google unter anderem ein Display mit niedriger Latenz und einen leistungsstarken Prozessor - ohne allerdings genauer zu werden.

Eine weitere Voraussetzung wird eine aktuelle Android-Version sein, derzeit laufen bei Google die Arbeiten an Android N, das im Herbst 2016 fertig werden soll. Die erste Daydream-Hardware soll in der zweiten Jahreshälfte 2016 erscheinen. Informationen zu Preisen gibt es noch nicht.


eye home zur Startseite
melog89 29. Jun 2016

Sollen die ruhig mal ein paar Grundvoraussetzungen für ein gutes VR Erlebnis festlegen...

Dwalinn 31. Mai 2016

Aber welcher Hersteller baut sich jetzt besonders superduper tolle Sensoren ein nur um...

Mixermachine 30. Mai 2016

Es gibt doch z.B. schon Ikea VR auf Steam. Bringt man das aufs Smartphone wird das auch...

wasabi 30. Mai 2016

Ausgefeilter kann man das mit Eye-Tracking und FoveaRendering machen, darauf spielst du...

Robert.Mas 30. Mai 2016

An die Funktion habe ich auch als erstes gedacht, als davon bei der diesjährigen I/O die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. SUEZ Deutschland GmbH, Köln
  4. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  2. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  3. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  4. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  5. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  6. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  7. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  8. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  9. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  10. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Mensch Hauke

    Keepo | 11:32

  2. Diese ganzen angeblichen F2P sollte man genauer...

    ArchLInux | 11:32

  3. Re: mit Linux...

    Friedrich.Thal | 11:31

  4. Wenn man in jedem Satz...

    TodesBrote | 11:31

  5. Re: Seit zwei Wochen sehr zufrieden

    mfusel | 11:15


  1. 11:07

  2. 09:01

  3. 18:40

  4. 17:30

  5. 17:13

  6. 16:03

  7. 15:54

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel