Anzeige
Oculus Rift Crescent Bay
Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR)

Virtual-Reality-Brille: Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern

Facebook hat einen neuen Prototypen seiner Virtual-Reality-Brille Oculus Rift vorgestellt. Das Modell Crescent Bay bietet eine bessere Grafik und ein 360-Grad-Tracking des Spielers. Wann ein marktfähiges Gerät fertig ist, steht noch immer nicht fest.

Anzeige

Facebook beziehungsweise Oculus VR hat den neuen Prototypen Crescent Bay seiner VR-Brille Oculus Rift vorgestellt, der mit leuchtenden Trackingspunkten rund um die Brille versehen ist, sogar am Hinterkopf. So kann die Kamera aus jedem Winkel erkennen, wo sich der Kopf des Spielers gerade befindet.

  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)

Bei der Konferenz Oculus Connect in Hollywood wurde der neue Prototyp präsentiert, der erstmals mit integrierten Kopfhörern ausgestattet ist, die sich offenbar wegklappen lassen. Die 3D-Soundtechnik von Realspace3D hat Oculus VR nun lizenziert und will damit ein noch intensiveres virtuelles Erlebnis ermöglichen, das ortbare Töne passend zur Spielerposition und Kopfhaltung erzeugt. In den kommenden Wochen soll es dazu Neuigkeiten geben.

Die Auflösung der Brille soll höher sein als die der Vorgänger. Genaue technische Angaben wollte der Hersteller jedoch nicht machen. Eventuell kommt das Display des Samsung Galaxy Note 4 mit 2.560 x 1.440 Pixeln zum Einsatz. Die aktuelle Oculus Rift DK2 kommt auf 1.920 x 1.080 Pixel. Bei diesem Modell wurde das Display des Galaxy Note 3 verbaut.

Die neue Oculus-Version Crescent Bay soll zudem leichter und damit angenehmer zu tragen sein als die Vorgängermodelle. Wann und zu welchem Preis Crescent Bay auf den Markt kommen wird, oder ob das Modell überhaupt angeboten wird, verriet der Hersteller nicht. Wann die Consumer-Version der VR-Brille auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. Die Brille wird nach wie vor mit einem Kabel an den Rechner angeschlossen, was den Bewegungsspielraum des Nutzers stark einschränkt. Ein Controller, mit dem der Brillenträger in der virtuellen Welt agieren kann, soll nach Informationen von Techcrunch bald erscheinen.

Für alle Interessierten hat Oculus VR die Hardware-Bauanleitung und die Software des Developer Kit 1 der Rift auf Github veröffentlicht.


eye home zur Startseite
cubei 01. Nov 2014

Hier ist ein Fehler oder wir reden aneinander vorbei. MPEG bzw Bildergruppen sind zum...

Dwalinn 31. Okt 2014

Auch wenn dieser Thread schon ein Monat alt ist (habe irgendwie diese News verpennt) Hier...

Hotohori 22. Sep 2014

Ich frage mich generell wie es wäre wenn z.B. Blender VR Support hätte, um die eigenen...

Hotohori 22. Sep 2014

Normal, viele denken nur Kopfhörer, die das Ohr voll umschließen haben einen guten Sound...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BKK·VBU, Berlin
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München; Basel, Zürich (Schweiz)
  3. GfE Metalle und Materialien GmbH, Nürnberg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€
  2. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Dafür gibts 700.000¤? Wo muss ich mich bewerben?

    Netspy | 00:14

  2. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    DrWatson | 00:12

  3. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    mino | 00:11

  4. Re: Geht immer noch nicht (überall)

    Sath | 00:07

  5. Re: Steuervermeidung

    x2k | 01.07. 23:58


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel