Abo
  • Services:
Anzeige
Mitarbeiterin mit Google Glass
Mitarbeiterin mit Google Glass (Bild: Virgin Atlantic)

Virgin Atlantic: Fluglinie probiert Google Glass aus

Business-Passagiere der britischen Airline Virgin Atlantic werden auf dem Londoner Flughafen Heathrow künftig von Mitarbeitern begrüßt, die Google Glass tragen. Über die Datenbrille oder eine Sony Smartwatch 2 können die Virgin-Atlantic-Mitarbeiter den Check-in starten.

Anzeige

Wer als Business-Passagier von Virgin Atlantic in Heathrow ankommt, wird vom Personal begrüßt, das Google Glass oder eine Sony Smartwatch 2 trägt und so Daten zum Wetter, Börsenkursen und den Flugverbindungen abrufen und den Check-in-Prozess beginnen kann.

Die britische Fluggesellschaft will so die Effizienz des Service steigern. Sobald die Passagiere, die per Limousine an das T3-Terminal von Heathrow gebracht werden, aus dem Fahrzeug aussteigen, werden sie vom Concierge-Service mit den Brillen im Empfang genommen.

Künftig soll die Technik dem Personal auch Auskunft über persönliche Vorlieben der Passagiere hinsichtlich Getränken und Essen geben können, teilte die Airline mit. Das Unternehmen testet die Technik in einem Pilotversuch zunächst sechs Wochen lang und prüft, wie sie von den Kunden angenommen wird, bevor der Service auch auf andere Flughäfen ausgeweitet wird.

Die App für die Brille und die Smartwatch stammt von Sita und nimmt Kontakt mit dem Passagier-Servicesystem von Virgin Atlantic auf.

Virgin Atlantic will auch die Lokalisierungstechnik iBeacon einsetzen, um iOS-Geräten von Passagieren Informationen zu Sonderangeboten oder Flugverschiebungen zu senden, wenn sie sich in das Terminal begeben.


eye home zur Startseite
JanZmus 13. Feb 2014

Logische Schlußfolgerung. Da muss man jetzt wirklich keine Leuchte sein, um sich das...

Endwickler 12. Feb 2014

Achso. Jetzt sehe ich langsam etwas Verständnis bezüglich der vorher unverstandenen...

Sukram71 12. Feb 2014

Oder wenn ich im Supermarkt mit EC-Karte zahlen, sagen die Kassierer manchmal "Auf...

katzenpisse 12. Feb 2014

Witz, komm raus! Du bist umzingelt :-P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVAT Automation GmbH, Tübingen
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: ist ja fast wie in der Bibel ...

    Fuchs | 17:35

  2. Re: O2 läuft prima

    grünebanane | 17:33

  3. Re: 40 Millionen Kunden ohne LTE1800?

    grünebanane | 17:29

  4. Re: Tischtennisbälle...

    nixidee | 17:13

  5. Re: Kommt drauf an

    RipClaw | 17:11


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel