Abo
  • Services:
Anzeige
Der Rechnerraum des Vienna Scientific Cluster 3
Der Rechnerraum des Vienna Scientific Cluster 3 (Bild: TU Wien/Matthias Heisler)

Vienna Scientific Cluster 3: Wiener Supercomputer badet in Öl

Österreichs neuer Supercomputer Vienna Scientific Cluster 3 erreicht durch seine rund 32.000 Prozessorkerne 600 Teraflops und ist das schnellste System seiner Art mit Ölkühlung.

Anzeige

Statt mit Warmwasser oder Luft wird der Vienna Scientific Cluster 3 (VSC3) durch Mineralöl gekühlt. Der schnellste Supercomputer Österreichs ist ein Gemeinschaftsprojekt von acht Universitäten, er erreicht mehr als 600 Teraflops an Linpack-Rechenleistung und klettert damit in der Top-500-Liste nach oben.

Beteiligt sind neben der TU Wien die Universität Wien, die Universität für Bodenkultur, die Universität Innsbruck, die TU Graz, die Karl-Franzens-Universität Graz, die Montanuniversität Leoben und die Universität Klagenfurt. Das System besteht aus 2.020 Knoten mit je zwei Xeon E5-2650 v2, 64 GByte DDR3-Arbeitsspeicher und zwei Infiniband.

Insgesamt rechnen 32.320 einzelne Prozessorkerne, die Hardware benötigt laut der TU Wien 540 Kilowatt - das sind rund 0,8 Kilowatt pro Teraflop. Der Vienna Scientific Cluster 2 war mit etwa 2,3 Kilowatt pro Teraflop bei gut 150 Teraflops viel ineffizienter. Weltweit am "grünsten" ist das GSIC Center mit etwa 0,12 Kilowatt pro Teraflop.

Gekühlt wird der Cluster von 35 Tonnen Paraffinöl, das einen höheren Wärmeleitungskoeffizienten als warmes Wasser oder Luft hat. Somit fällt die Leistungsaufnahme für Lüfter weg - diese können bei einem Supercomputer mehr als ein Zehntel des Stromverbrauchs ausmachen.

Der Vienna Scientific Cluster 3 soll noch im Juli 2014 eine Arbeit aufnehmen.


eye home zur Startseite
ultra79 09. Jul 2014

Soweit man es vermeiden kann gehen Kabel nicht ins Öl - aber wenn sie ins Öl gehen ist...

ultra79 09. Jul 2014

Genau - die Leute die Supercomputer bauen haben mal eben keine Ahnung ;-) 3M versucht...

Dwalinn 07. Jul 2014

Warmes Wasser weil es einfach mal viel mehr Strom verbraucht das wasser wirklich kalt zu...

ultra79 05. Jul 2014

In der Tat - das tolle an der Technik ist das sie im besten Sinne des Wortes primitiv...

Auric 05. Jul 2014

Das ist so eine Art flüssiges Teflon OK Fomblin ist von Solvay und Teflon von Dupont aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  2. MEIERHOFER AG, München, St. Valentin (Österreich)
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen oder Tuttlingen
  4. Takata AG, Aschaffenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Xbox One + Forza Horizon 2+3 für 249,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Eine Millarde ungepatche Android Geräte...

    Niaxa | 22:26

  2. kein Gag ist lustiger als das real life

    ongaponga | 22:25

  3. Re: Lange warten...

    Wanupafu | 22:25

  4. Re: Rufnummerverschwendung

    Waishon | 22:22

  5. Re: Immerhin wurde die Bevölkerung gefragt

    Niaxa | 22:15


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel