Anzeige
Der Rechnerraum des Vienna Scientific Cluster 3
Der Rechnerraum des Vienna Scientific Cluster 3 (Bild: TU Wien/Matthias Heisler)

Vienna Scientific Cluster 3: Wiener Supercomputer badet in Öl

Österreichs neuer Supercomputer Vienna Scientific Cluster 3 erreicht durch seine rund 32.000 Prozessorkerne 600 Teraflops und ist das schnellste System seiner Art mit Ölkühlung.

Anzeige

Statt mit Warmwasser oder Luft wird der Vienna Scientific Cluster 3 (VSC3) durch Mineralöl gekühlt. Der schnellste Supercomputer Österreichs ist ein Gemeinschaftsprojekt von acht Universitäten, er erreicht mehr als 600 Teraflops an Linpack-Rechenleistung und klettert damit in der Top-500-Liste nach oben.

Beteiligt sind neben der TU Wien die Universität Wien, die Universität für Bodenkultur, die Universität Innsbruck, die TU Graz, die Karl-Franzens-Universität Graz, die Montanuniversität Leoben und die Universität Klagenfurt. Das System besteht aus 2.020 Knoten mit je zwei Xeon E5-2650 v2, 64 GByte DDR3-Arbeitsspeicher und zwei Infiniband.

Insgesamt rechnen 32.320 einzelne Prozessorkerne, die Hardware benötigt laut der TU Wien 540 Kilowatt - das sind rund 0,8 Kilowatt pro Teraflop. Der Vienna Scientific Cluster 2 war mit etwa 2,3 Kilowatt pro Teraflop bei gut 150 Teraflops viel ineffizienter. Weltweit am "grünsten" ist das GSIC Center mit etwa 0,12 Kilowatt pro Teraflop.

Gekühlt wird der Cluster von 35 Tonnen Paraffinöl, das einen höheren Wärmeleitungskoeffizienten als warmes Wasser oder Luft hat. Somit fällt die Leistungsaufnahme für Lüfter weg - diese können bei einem Supercomputer mehr als ein Zehntel des Stromverbrauchs ausmachen.

Der Vienna Scientific Cluster 3 soll noch im Juli 2014 eine Arbeit aufnehmen.


eye home zur Startseite
ultra79 09. Jul 2014

Soweit man es vermeiden kann gehen Kabel nicht ins Öl - aber wenn sie ins Öl gehen ist...

ultra79 09. Jul 2014

Genau - die Leute die Supercomputer bauen haben mal eben keine Ahnung ;-) 3M versucht...

Dwalinn 07. Jul 2014

Warmes Wasser weil es einfach mal viel mehr Strom verbraucht das wasser wirklich kalt zu...

ultra79 05. Jul 2014

In der Tat - das tolle an der Technik ist das sie im besten Sinne des Wortes primitiv...

Auric 05. Jul 2014

Das ist so eine Art flüssiges Teflon OK Fomblin ist von Solvay und Teflon von Dupont aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen
  3. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Star Wars Battlefront (PS4/XBO)
    je 24,99€
  2. JETZT VERFÜGBAR: Overwatch - Origins Edition - [PC]
    59,00€
  3. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Was es wohl kostet...

    Zwangsbenutzer | 27.05. 23:56

  2. Re: Die Kraft der 56 Datenbanken

    masel99 | 27.05. 23:56

  3. Finde ich gut

    Wary | 27.05. 23:54

  4. Re: Vegetarisch ernähren

    Gandalf2210 | 27.05. 23:51

  5. "Besuche keine pornoseiten"

    Gandalf2210 | 27.05. 23:50


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel