Abo
  • Services:
Anzeige
GDDR5X-Baustein von unten betrachtet
GDDR5X-Baustein von unten betrachtet (Bild: Micron)

Videospeicher: GDDR5X geht im Sommer in Serienfertigung

GDDR5X-Baustein von unten betrachtet
GDDR5X-Baustein von unten betrachtet (Bild: Micron)

Erste Chips im Labor, Testmuster für Partner im Frühling: Micron kommt mit dem neuen GDDR5X-Videospeicher gut voran, der Hersteller hat die ersten Muster in den eigenen Laboren. Ab Sommer 2016 möchte der Hersteller 1-GByte-Speicher in Serie produzieren.

Micron hat in einem Blog-Post über den Fortschritt bei der Entwicklung und Fertigung des neuen GDDR5X-Videospeichers gesprochen. Derzeit habe der Hersteller die ersten Muster in den eigenen Laboren wie dem Graphics DRAM Design Center in München, für den Sommer 2016 plant Micron, die Serienfertigung am Laufen zu haben, die Risk-Produktion schon vorher.

Anzeige

Seinen Partnern möchte der Speicherhersteller im Frühling 2016 bekanntgeben, wann sie mit Mustern rechnen können. Microns GDDR5X-Chips werden im 20-nm-Verfahren gefertigt, sollen eine Datenrate von 14 GBit pro Sekunde erreichen und weisen eine Kapazität von 8 GBit (1 GByte) auf. Gemeint ist damit allerdings nicht das Die an sich, sondern ein Package mit mehreren Chips.

GDDR5X ist ein seit Ende 2015 vom Speichergremium Jedec verabschiedeter Videospeicherstandard, der die Datenrate verglichen mit GDDR5 verdoppeln soll. Das entspricht 16 statt 8 GBit pro Sekunde, was jedoch nicht durch einen erhöhten Takt umgesetzt wird, sondern einen verdoppelten Prefetch.

Der steigt pro Zugriff und Takt von 32 auf 64 Bytes (512 Bits), womit bei einer Taktfrequenz von 3.500 MHz besagte 14 GBit pro Sekunde erreicht werden. Aktuelle GDDR5-Bausteine laufen mit bis zu 4 GHz und kommen so auf 8 GBit pro Sekunde, obendrein bei höherer Leistungsaufnahme. GDDR5X schafft 16 Gbps bei 1,35 Volt statt bei 1,5 Volt und verfügt über neue Refresh-Techniken.

AMD und Nvidia arbeiten an Grafikkarten mit GDDR5X-Speicher.


eye home zur Startseite
Neutrinoseuche 10. Feb 2016

Seh ich auch so. Die Top-Karten werden alle HBM bekommen und die Mid sowie Billigteile GDDR5.

HubertHans 10. Feb 2016

Du hast die Latenz vergessen. Die bestimmt, wie viel man von der theoretischen Datenrate...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  4. Planet Sports GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Nur 12 Tflops?

    zomtech | 04:13

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    phex | 03:34

  3. LBRY's Blockchain-Based Netflix-Killer Is Now in Beta

    tobsn | 03:23

  4. Moorhuhn, Pornos, Masturbation, Vergewaltiger

    Braineh | 03:07

  5. Re: Wenn man es drauf hat -> Go Freelance

    Trockenobst | 03:05


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel