Die Anzahl der Views bei Youtube
Die Anzahl der Views bei Youtube (Bild: Thomas Coex/AFP/Getty Images)

Videoportal Youtube löscht Milliarden Fake-Views

Das Videoportal Youtube soll Milliarden Fake-Views aus seiner Statistik gelöscht haben. Musikexperten begründen den Rückgang der Views mit einer angepassten Zählstrategie des Unternehmens.

Anzeige

Zum Jahresende hat Youtube auf seinem Portal aufgeräumt und soll Milliarden Views entfernt haben. Wie The Daily Dot berichtet sind vor allem die Kanäle der Musikindustrie betroffen. Große Musikkonzerne wie Sony/BMG, die Universal Music Group und RCA Records hätten zusammen mehr als zwei Milliarden Views verloren. Auch Videos seien entfernt worden.

Am stärksten getroffen hat es demnach den Musikkonzern Universal. Der verlor laut einer Auswertung der Analyse-Website Socialblade mehr als eine Milliarde Views auf seinem Kanal. Das Unternehmen hatte fast sieben Milliarden Aufrufe seiner Videos. Jetzt sind es sechs Milliarden.

Auf dem Youtube-Kanal des Musikanbieters Sony/BMG wurden laut der Auswertung mehr als 850 Millionen Views gelöscht. Das New Yorker Musiklabel RCA Records, das bekannte Musikgrößen wie Pink und die Foo Fighters unter Vertrag hat, verlor mehr als 159 Millionen Views. Auch die Kanäle von Musikern wie Michael Jackson, Beyoncé und Avril Lavigne verloren hunderttausende Aufrufe.

Zusammen mit den Views sind auch Videos der Musikkonzerne auf deren Kanälen verschwunden. Auf dem Universal-Kanal befinden sich nur noch fünf Videos. Sony/BMG hat nur noch drei Videos im Angebot. Ob das im Zusammenhang mit den gelöschten Views steht, ist nicht bekannt. Weder Youtube noch die betroffenen Unternehmen äußerten sich auf Nachfrage von The Daily Dot dazu.

Möglich sei das aber, heißt es. Youtube habe schon einmal Videos mit gekauften Views gelöscht. Das Unternehmen habe damals auf den Abschnitt 4 H seiner Terms of Service verwiesen, in denen es ein "automatisiertes Verfahren" zum Generieren von Views verbietet.

Das US-Musikmagazin Billboard hat eine andere Erklärung für die gelöschten Views und Videos. Youtube habe seine Zählweise angepasst, schreibt das Magazin unter Berufung auf einen Youtube-Sprecher. Bei Universal und Sony seien Videos in den letzten Jahren auf den Vevo-Kanal übertragen worden. Dieser gehöre zwar zu Youtube. Videos, die dorthin verschoben worden sind, seien bei der letzten Zählung jedoch nicht beachtet worden.

Dass Unternehmen gegen gekaufte Klicks vorgehen ist nicht neu. Neben Google, zu dem auch Youtube gehört, löschte auch das soziale Netzwerk Facebook gekaufte Klicks. Mit einem verbesserten Algorithmus will der Konzern Fake-Likes besser erkennen und automatisch löschen lassen.


Ben Stan 06. Feb 2014

http://www.kolobok.us/smiles/mini/biggrin_mini.gif

maxxx 04. Jan 2013

So ist es.

__destruct() 02. Jan 2013

Wieso präsentierst du hier denn nicht die Videos, unter denen du solche Erfahrungen...

redbullface 30. Dez 2012

Nichts ist vielleicht übertrieben. Google und YouTube speichern eben relevante...

redbullface 30. Dez 2012

Richtig. Ich erhielt früher auch viel E-Mail Spam. Das hat genervt bis zum abstinken...

Kommentieren



Anzeige

  1. AUTOSAR-Solution-Entwickler/- in Bereich Diagnose
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Inbetriebnehmer / Programmierer (m/w)
    Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach
  3. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München
  4. IT-Mitarbeiter Support (m/w) Operation Services
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  3. NUR NOCH HEUTE: Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel