Die Anzahl der Views bei Youtube
Die Anzahl der Views bei Youtube (Bild: Thomas Coex/AFP/Getty Images)

Videoportal Youtube löscht Milliarden Fake-Views

Das Videoportal Youtube soll Milliarden Fake-Views aus seiner Statistik gelöscht haben. Musikexperten begründen den Rückgang der Views mit einer angepassten Zählstrategie des Unternehmens.

Anzeige

Zum Jahresende hat Youtube auf seinem Portal aufgeräumt und soll Milliarden Views entfernt haben. Wie The Daily Dot berichtet sind vor allem die Kanäle der Musikindustrie betroffen. Große Musikkonzerne wie Sony/BMG, die Universal Music Group und RCA Records hätten zusammen mehr als zwei Milliarden Views verloren. Auch Videos seien entfernt worden.

Am stärksten getroffen hat es demnach den Musikkonzern Universal. Der verlor laut einer Auswertung der Analyse-Website Socialblade mehr als eine Milliarde Views auf seinem Kanal. Das Unternehmen hatte fast sieben Milliarden Aufrufe seiner Videos. Jetzt sind es sechs Milliarden.

Auf dem Youtube-Kanal des Musikanbieters Sony/BMG wurden laut der Auswertung mehr als 850 Millionen Views gelöscht. Das New Yorker Musiklabel RCA Records, das bekannte Musikgrößen wie Pink und die Foo Fighters unter Vertrag hat, verlor mehr als 159 Millionen Views. Auch die Kanäle von Musikern wie Michael Jackson, Beyoncé und Avril Lavigne verloren hunderttausende Aufrufe.

Zusammen mit den Views sind auch Videos der Musikkonzerne auf deren Kanälen verschwunden. Auf dem Universal-Kanal befinden sich nur noch fünf Videos. Sony/BMG hat nur noch drei Videos im Angebot. Ob das im Zusammenhang mit den gelöschten Views steht, ist nicht bekannt. Weder Youtube noch die betroffenen Unternehmen äußerten sich auf Nachfrage von The Daily Dot dazu.

Möglich sei das aber, heißt es. Youtube habe schon einmal Videos mit gekauften Views gelöscht. Das Unternehmen habe damals auf den Abschnitt 4 H seiner Terms of Service verwiesen, in denen es ein "automatisiertes Verfahren" zum Generieren von Views verbietet.

Das US-Musikmagazin Billboard hat eine andere Erklärung für die gelöschten Views und Videos. Youtube habe seine Zählweise angepasst, schreibt das Magazin unter Berufung auf einen Youtube-Sprecher. Bei Universal und Sony seien Videos in den letzten Jahren auf den Vevo-Kanal übertragen worden. Dieser gehöre zwar zu Youtube. Videos, die dorthin verschoben worden sind, seien bei der letzten Zählung jedoch nicht beachtet worden.

Dass Unternehmen gegen gekaufte Klicks vorgehen ist nicht neu. Neben Google, zu dem auch Youtube gehört, löschte auch das soziale Netzwerk Facebook gekaufte Klicks. Mit einem verbesserten Algorithmus will der Konzern Fake-Likes besser erkennen und automatisch löschen lassen.


Ben Stan 06. Feb 2014

http://www.kolobok.us/smiles/mini/biggrin_mini.gif

maxxx 04. Jan 2013

So ist es.

__destruct() 02. Jan 2013

Wieso präsentierst du hier denn nicht die Videos, unter denen du solche Erfahrungen...

redbullface 30. Dez 2012

Nichts ist vielleicht übertrieben. Google und YouTube speichern eben relevante...

redbullface 30. Dez 2012

Richtig. Ich erhielt früher auch viel E-Mail Spam. Das hat genervt bis zum abstinken...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Java-Ent­wick­ler / Java-Archi­tekt (m/w)
    AKDB, Regens­burg
  2. Mit­ar­beiter (m/w) Kunden­service Ein­woh­ner- und Per­sonen­stands­wesen
    AKDB, Mün­chen
  3. Software Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München
  4. Junior Systemingenieur/in oder Techniker/in für die Weiterentwicklung vernetzter Infotainmentfunktionen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Teenage Mutant Ninja Turtles Gesamtedition 25,00€)
  2. VORBESTELL-TOPSELLER: Interstellar (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 31.03.
  3. VORBESTELLBAR: Sledge Hammer - Limited Special Edtion (Alle 41 Folgen im 12 Disc Set)
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 16.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

    •  / 
    Zum Artikel