Videomeet alias Bluejeans läuft nun auch im Browser.
Videomeet alias Bluejeans läuft nun auch im Browser. (Bild: Telekom)

Videomeet Connect Videokonferenzen im Browser

Die Telekom stellt auf der Cebit mit Videomeet eine Lösung für Videokonferenzen vor, die direkt im Browser ohne zusätzliche Software läuft und unterschiedliche Systeme, Standards und Gerätetypen verbindet.

Anzeige

Die Deutsche Telekom erweitert ihre Videokonferenzlösung Videomeet um die Funktion "Videomeet Connect". Damit können Nutzer direkt im Browser an Videokonferenzen teilnehmen, ohne zusätzliche Software installieren zu müssen. Der Dienst basiert auf der Technik des US-Unternehmens Bluejeans, das einen fast identischen Dienst anbietet.

Videomeet lässt sich zudem in Microsoft Lync einbinden, das in vielen großen Unternehmen eingesetzt wird. Mit Videomeet können Nutzer in diesen Unternehmen Videokonferenzen von ihrem Desktop-PC oder von beinahe jedem anderen Gerät aus führen, einschließlich hochwertiger Profi-Konferenzraum-Systeme.

Microsoft Lync ist die erste auf SIP basierende Anbindung an Videomeet, weitere solcher SIP-Anbindungen sollen folgen. Eine Betaphase mit ausgewählten Lync-Anwendern startete am 19. Januar 2012.

Der Cloud-basierte Videokonferenzdienst Videomeet soll die Brücke zwischen praktisch allen Videoclients auf der Welt schlagen. Der Dienst bietet die Möglichkeit, Videokonferenzen mit HD-Raumsystemen, PCs, Tablet-PCs oder Smartphones abzuhalten, sogar wenn die Teilnehmer Skype, Google Video Chat oder Microsoft Lync nutzen.

Videomeet kann 30 Tage kostenlos getestet werden und unterstützt bis zu 25 Teilnehmer. Pro Minute werden bei Videomeet by Call 60 Cent pro Minute berechnet. Zudem gibt es Pakete mit 1.000 bis 10.000 Inklusivminuten, bei denen die Preise auf minimal 31 Cent pro Minute sinken.


stefan88 24. Jun 2012

da gibt es noch http://www.meetingl.com von dem weiß ich dass es im browser funktioniert...

Kommentieren



Anzeige

  1. eBusiness Engineer (m/w) - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe
  2. IT Services Manager (m/w)
    Sanofi Pasteur MSD, Berlin
  3. Scrum / Agile Master (Projektkoordinator) für Prozessoptmimierungs-Projekte (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Anwendungsentwickler CAD-Datenmanagement (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Gravity - Diamond Luxe Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    10,50€
  2. VORBESTELLBAR: J-Stars Victory Versus + (PS3/PS4/PS Vita)
    (49,99€/69,99€/39,99€) (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 26.06.
  3. TIPP: FSK-18-Filme reduziert
    (u. a. Scarface 8,99€, Band of Brothers 17,97€, Robocop 1-3 Collection 20,65€, Dawn of the...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  2. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  3. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  4. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  5. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  6. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  7. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015

  8. Kernel

    GNU Hurd 0.6 erschienen

  9. Highway Star

    Wikos Alu-Smartphone kostet 370 Euro

  10. MM1

    VR-Stuhl mit Fünf-Punkte-Gurt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  1. Re: Eigentlich kann man mit diesem Quatsch mal...

    Der Held vom... | 10:41

  2. Wo liegt das Problem?

    HaMa1 | 10:36

  3. Re: Einfach selber Fotos machen!

    Mingfu | 10:34

  4. Re: Selbst wenn man 100mbit hätte

    plutoniumsulfat | 10:33

  5. Re: Smartgrid&Smartmeter unabdingbar für die...

    robinx999 | 10:32


  1. 09:01

  2. 20:53

  3. 19:22

  4. 18:52

  5. 16:49

  6. 16:35

  7. 15:14

  8. 14:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel