Anzeige
Skype-Übernahme in den USA und Europa genehmigt
Skype-Übernahme in den USA und Europa genehmigt (Bild: Microsoft)

Videokonferenzen Cisco klagt gegen Kauf von Skype durch Microsoft

Cisco tritt für offene Standards bei Videokonferenzen ein und will den Kauf von Skype durch Microsoft anfechten. Ein Logitech-Manager wendet ein, dass Cisco selbst Konkurrenzprodukte behindere.

Anzeige

Cisco wirft Microsoft vor, die Zusammenarbeit von Videokonferenzsystemen zu behindern und hat Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen den Kauf von Skype durch den Softwarehersteller eingereicht. Das berichtet der Netzwerkausrüster im Blog des Unternehmens.

"Stellen Sie sich vor, welche Probleme es beim Telefonieren gäbe, wenn Sie darauf beschränkt wären, nur Leute anzurufen, die beim gleichen Betreiber Kunde sind, oder wenn Ihr Telefon nur mit bestimmten Marken zusammenarbeiten würde", sagte Marthin De Beer, Senior Vice President von Ciscos Emerging-Business-Sparte.

Mitte Mai 2010 hatte Microsoft die Übernahme von Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar angekündigt. Die Europäische Union hatte den Kauf im Oktober 2011 ohne Auflagen genehmigt, eine Entscheidung, die Cisco nun anfechten will. Die EU hatte erklärt, Skype habe im Bereich Unternehmenskommunikation nur eine geringe Marktpräsenz und stehe nicht direkt mit Lync, Microsofts Produkt für Unternehmenskommunikation, in Konkurrenz. Die Wettbewerbsbehörde befürchtete auch nicht, dass Microsoft die Interoperabilität von Skype mit konkurrierenden Produkten verschlechtern oder Windows mit Skype verbinden könnte. Microsoft hatte zudem zugesagt, Skype auch weiterhin für andere Plattformen anzubieten und weiterzuentwickeln.

Cisco will offene Standards von Microsofts Skype

De Beer erklärte, dass die EU mit Auflagen für eine Interoperabilität und offene Standards hätte sorgen müssen. Besonders Microsofts Pläne, Skype in die Lync Enterprise Communications Platform zu integrieren, bereitet Cisco Probleme.

Eine Microsoft-Sprecherin sagte, dass der Softwarehersteller sicher sei, dass die Entscheidung der EU einer Überprüfung standhalte. Ein Berufungsverfahren in der EU könne Jahre dauern, sagte Hillard Sterling, Anwalt bei Lewis Brisbois Bisgaard & Smith, dem Wall Street Journal.

Ein Logitech-Manager betonte dagegen, dass Wettbewerber seit langem kritisieren würden, dass Ciscos Video-Conferencing-Systeme unzureichend mit anderen Produkten zusammenarbeiten würden. "Es ist schon interessant, dass Cisco sich nun für offene Standards einsetzt", sagte Colin Buechler, Chef von Logitechs Lifesize-Sparte.

Im August 2010 wurde berichtet, dass Cisco selbst 5 Milliarden US-Dollar für das Voice-over-IP-Unternehmen Skype geboten habe.


eye home zur Startseite
yeppi1 16. Feb 2012

Ich nehme an, dass er damit meint, dass alle Online Video Verfahren proprietär sind. Der...

derKlaus 16. Feb 2012

Das ist ja mal grad mein Thema: Ich hab das Vergnügen, mich mit Cisco...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR BIS MONTAG 9 UHR UND SOLANGE DER VORRAT REICHT: Fallout 4 Uncut USK 18 - PC
    19,99€ inkl. Versand
  2. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand
  3. Fallout 4 Uncut USK 18 - Xbox One
    24,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: Was ein Unsinn...

    The Insaint | 00:56

  2. Re: *Gähn*

    User_x | 00:52

  3. Re: Und das hat...was genau...mit "Internet" zu tun?

    KrasnodarLevita... | 00:49

  4. Re: Gehirnwäsche durch Apple

    User_x | 00:41

  5. Re: Veschlüsselung

    Watson | 00:29


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel