Abo
  • Services:
Anzeige
Steigt Intel nächstes Jahr mit Set-Top-Box groß ins Wohnzimmer ein?
Steigt Intel nächstes Jahr mit Set-Top-Box groß ins Wohnzimmer ein? (Bild: AFP/Getty Images)

Videoarchiv inklusive: Intel plant Set-Top-Box mit Fernsehen und Streaming

Steigt Intel nächstes Jahr mit Set-Top-Box groß ins Wohnzimmer ein?
Steigt Intel nächstes Jahr mit Set-Top-Box groß ins Wohnzimmer ein? (Bild: AFP/Getty Images)

Intel plant einen virtuellen Kabel-Fernsehservice in den USA sowie eine Set-Top-Box, die deutlich mehr kann als zum Beispiel ein Apple TV. Neben dem normalen Fernsehprogramm soll die Box auch Streaming-Videos empfangen und 30 Tage lang alle Sendungen aufnehmen.

Intel plant einem Bericht der Website Techcrunch zufolge eine Set-Top-Box in den USA, die neben dem regulären Kabelfernsehprogramm auch Streaming-Videos von Hulu und Netflix anzeigen kann. Damit die Lizenzverhandlungen mit den Kabelfernsehanbietern leichter werden, plant Intel dem Bericht nach, städteweise vorzugehen und auf einen US-weiten Start zu verzichten.

Anzeige

Die Intel-Box soll zudem den Zugriff auf alle abonnierten Kanäle auch rückwirkend ermöglichen. Damit soll das Programm eines ganzen Monats verfügbar sein - ganz so, als wäre es vom Anwender aufgenommen worden. Die Programmierung einer Videoaufnahme zu vergessen, wäre so kein Problem mehr.

Dem Bericht von Techcrunch zufolge ist Intel frustriert, wie schlecht "Smart TV" von anderen Anbietern umgesetzt wird und will zeigen, "wie man es richtig macht". Letztlich will das Unternehmen natürlich seine Hardware ins Wohnzimmer bringen. Die Durchmischung von traditionellem Fernsehprogramm und Streaming-Video soll eine besonders breite Zielgruppe von Fernsehzuschauern ansprechen.

Im März 2012 berichtete das Wall Street Journal, dass Intel einen Pay-TV-Service aufbauen wolle und einem Reuters-Bericht aus dem Juni 2012 nach will Intel mit einer Gesichtserkennung sogar personenbezogene Werbung einblenden. Eigentlich hätte das Angebot diesen Berichten nach noch 2012 starten sollen. Beide wiesen jedoch darauf hin, dass das größte Problem sei, die Programmanbieter mit ins Boot zu holen. Eine städteweise Lizenzierung anstelle eines nationalen Rollouts könnte die Lizenzverhandlungen jedoch erleichtern.

Ein Informant hat Techcrunch berichtet, dass Intel bereits eine funktionsfähige Version seiner Set-Top-Box auf der CES 2013 zeigen wird, die in der zweiten Januarwoche beginnt.


eye home zur Startseite
thorben 02. Jan 2013

szenario hier: samsung smart tv daran hängen 2 HDDs, die man aber nicht sieht zum...

Crass Spektakel 02. Jan 2013

Also wenn Intel das ohne Rückendeckung versucht gehen sie baden. Genau so wie Ouya...

Salzbretzel 01. Jan 2013

Frage: Dein Fernseher kann nicht mit den Fernsehgesellschaften verhandeln und diese dazu...

Franky007 01. Jan 2013

Die Mayas haben nur das Ende einer Ära beschrieben. Das kann vieles sein. Es bricht das...

Casandro 01. Jan 2013

Naja, inzwischen kann das auch jedes bessere Fernsehgerät. Das Problem mit Diensten wie T...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GÖDE Holding, Waldaschaff
  2. Versicherungskammer Bayern VKBit Betrieb GmbH, Saarbrücken
  3. Brezelbäckerei Ditsch GmbH, Mainz
  4. ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599,00€
  2. (u. a. HP OfficeJet 7510 4in1 A3-Drucker bis 31.08. für 64,00€ inkl. Cashback)

Folgen Sie uns
       


  1. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  2. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  3. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  4. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  5. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  6. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  7. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  8. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  9. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  10. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Sony Funksingnale

    bark | 21:30

  2. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    redbullface | 21:27

  3. Re: Kodi Plugin..

    Pjörn | 21:16

  4. Re: Wie läuft das mit Installation und Updates?

    cnrd | 21:10

  5. Re: nicht gerade clever

    Seismoid | 21:08


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel