Abo
  • Services:
Anzeige
Videostreaming: Telekom gibt Youtube Schuld an langen Video-Ladezeiten
(Bild: Google)

Videostreaming: Telekom gibt Youtube Schuld an langen Video-Ladezeiten

Videostreaming: Telekom gibt Youtube Schuld an langen Video-Ladezeiten
(Bild: Google)

Youtube müsse die Kapazitäten seiner Server anpassen, um Probleme beim Abspielen seiner Videos zu lösen, so ein Sprecher der Telekom. "Die Telekom drosselt die Übertragung von Youtube nicht", sagte er.

Die Deutsche Telekom sieht die Schuld für Probleme beim Abspielen von Youtube-Videos bei dem Betreiber der Plattform. "Die Telekom baut ihr Netz beständig aus und passt es durch das Schalten zusätzlicher Kapazitäten den aktuellen Bedürfnissen der Kunden an. Allerdings müssen auch die Contentanbieter die Kapazitäten ihrer Server anpassen", sagte Telekom-Sprecher Dirk Wende.

Anzeige

Es sei möglich, dass Google "eine Kleinigkeit an ihren Servern verändert oder temporär an der Plattform gearbeitet" habe. Wende: "Eines können wir sagen: Die Telekom drosselt die Übertragung von Youtube nicht. Augenblicklich scheint ja auch wieder alles ziemlich rund zu laufen." Der Blogger Caschy hatte zuvor über anhaltende Probleme bei der Youtube-Nutzung berichtet.

Im Kundenforum der Telekom erklärte das Unternehmen am 12. April 2013: "Im Jahr 2012 gab es nachweislich Probleme beim Streamen von Videos von Youtube ins Netz der Telekom. Die Quelle der Fehler wurde gefunden und entsprechend auch behoben." Dennoch erhalte die Telekom immer wieder Beschwerden über lange Ladezeiten von Youtube-Videos, beziehungsweise dass die Videos ruckelten, heißt es weiter.

Denkbar sei auch eine negative Beeinflussung des Streamings durch lokale Gegebenheiten: Werde Software zum anonymen Surfen verwendet, werden die Datenpakete durch einen Proxy geleitet, hier könnten Engpässe entstehen. "Eventuell wird ein Proxy oder ein Browser-Addon genutzt, mit dem es möglich ist, auch Videos zu streamen, welche in Deutschland gesperrt sind. Gegebenenfalls steht durch andere Nutzung des Anschlusses nicht genügend Bandbreite zur Verfügung." Hier werden IP-TV oder P2P-Downloads als zwei der möglichen Ursachen genannt.

Der Mobilfunk- und Festnetzbetreiber Orange bekam von Google Zahlungen für Youtube-Datentraffic. Das hatte Stephane Richard, der Chef der France-Télécom-Tochter Orange, erklärt. Google könne den Konzern mit weltweit 230 Millionen Kunden nicht ignorieren und habe in Verhandlungen ein "Kräftegleichgewicht" erzielt.

Fragen zur Höhe der Zahlungen von Google beantwortete Richard nicht. Es sei nötig, als Netzbetreiber eine kritische Masse zu erreichen, um mit Google zu verhandeln. Richard sagte, dass Googles Youtube rund 50 Prozent des Datenvolumens in den Netzen des Unternehmens generiere.

Dem britischen Onlinemagazin The Register sagte Orange: "Sie bezahlen uns für den Datentraffic, den sie uns schicken." Das Geld werde für die Pflege und den Ausbau der Netzwerke ausgegeben.

Netzbetreiber üben seit längerer Zeit Druck aus, um zu erreichen, dass sich Internetkonzerne an den Kosten für den Netzausbau beteiligen. Ein Sprecher der Deutschen Telekom sagte im Mai 2011 dem Nachrichtenmagazin Focus: "Wir werden uns darüber unterhalten müssen, dass verkehrsintensive Anbieter wie Youtube dafür bezahlen, dass ihre großen Datenströme von uns gemanagt werden." Zugleich wurde zugesagt, die Kapazitäten für die Videoplattform zu verdreifachen.


eye home zur Startseite
_____ 02. Mai 2013

Das hat rein gar nichts mit dem Provider zu tun. Wir sind am Uni-Netz und haben extreme...

lanimation 24. Apr 2013

Ich habe das Problem seid ungefähr 2 Wochen. Hab mich sogar schon bei der Telekom...

franky_79 20. Apr 2013

Man kann fast die Uhr danach stellen. Den ganzen Tag kann ich mit meiner 6000er...

ThadMiller 17. Apr 2013

Dann paßt's ja wieder :)


Pottblog / 17. Apr 2013

Links anne Ruhr (17.04.2013)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  2. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  3. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  4. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  5. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  6. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  7. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  8. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  9. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  10. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: Ich kann den Frust nicht nachvollziehen

    SimplyPorn1337 | 21:12

  2. Erfahrungsbericht

    duesee | 21:07

  3. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Wander | 21:05

  4. Kann ich nicht bestätigen... .

    Kleine Schildkröte | 21:03

  5. Re: Meistwerk?

    Spiritogre | 21:00


  1. 18:47

  2. 17:47

  3. 17:34

  4. 17:04

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel