Verzögerung: Gema-Klage gegen Youtube-Sperrtafeln geht in die USA
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Verzögerung Gema-Klage gegen Youtube-Sperrtafeln geht in die USA

Google Deutschland hat erklärt, nicht berechtigt zu sein, die Gema-Klage gegen Youtube anzunehmen. Damit bekommen die Nutzer wohl noch ein halbes Jahr länger die berühmten Sperrtafeln angezeigt.

Anzeige

Im Streit mit Youtube muss die Verwertungsgesellschaft Gema nun ihre Klage in den USA zustellen. Die Gema hatte wegen der Einblendung der Youtube-Sperrtafeln vor dem Landgericht München Unterlassungsklage gegen Youtube eingereicht. Doch diese konnte in Deutschland nicht zugestellt werden, sagte ein Gema-Sprecher Golem.de. "Das ist ein ganz normaler Vorgang, wenn ein Unternehmen den Hauptsitz im Ausland hat. Das haben wir erwartet", erklärte er. Die deutsche Niederlassung habe sich für nicht berechtigt erklärt, das Schreiben anzunehmen.

Gema-Chef Harald Heker hatte erklärt: "Durch den eingeblendeten Text wird der falsche Eindruck erweckt, dass die Gema die Lizenzierung von Musiknutzung kategorisch verweigere." Seit fast vier Jahren streiten sich die Gema und Youtube um die Vergütung für Abrufe von Musikvideos und um Einblendungen bei dem Videoportal.

Google gewinne dadurch Zeit, bis das juristische Verfahren beginnen kann. "Die Klage ist in den USA schon angekommen. Jetzt wird eine offizielle Übersetzung verlangt. Dann wird die von uns gemacht, das sind die juristischen Spielchen. Bei der Zustellung der Klage vor dem Hamburger Gericht mit dem Urteil im April 2012 hatte der ganze Prozess deswegen ein halbes Jahr länger gedauert", sagte der Gema-Sprecher. Die Gema erwartet, dass sie Erfolg haben wird. Ein juristischer Selbstläufer sei es aber nicht.

Eine Abmahnung gegen die Sperrtafeln hatte die Gema am 10. Januar gestellt. Youtube hatte nicht reagiert, daher wurde Anklage erhoben, sagte Gema-Sprecherin Ursula Goebel Golem.de am 28. Januar 2013.

Die interaktive Visualisierung von OpenDataCity zeigt, dass in Deutschland von den weltweiten Top-1.000-Youtube-Videos über 60 Prozent wegen eines möglichen Rechtsanspruchs der Gema durch Youtube gesperrt sind.


Elgareth 15. Feb 2013

http://www.golem.de/1203/sp_90819-33011-i.png Rein rechtlich gesehen: Steht da "Video...

Hawkster 01. Feb 2013

Also die Gerichtskosten aus der "Portokasse" zahlen? Nein ich glaube nicht...

Hawkster 01. Feb 2013

Es geht hier in keiner Weise um einen Rechtsstreit USA vs BRD. Es ist ein Rechtsstreit...

Hawkster 01. Feb 2013

Ich denke da es auch de Fall sein wird das ich nicht einfach einen x-beliebigen...

Kommentieren




Anzeige

  1. Lead Software Architect (m/w)
    über eTec Consult GmbH, Mittelhessen
  2. Softwareentwickler/-in Java Logistik-Software
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  3. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim
  4. Software - Programmierer (m/w)
    BEEWEN GmbH & Co. KG, Siegen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood-Klage

    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

  2. Benq FHD Wireless Kit im Test

    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

  3. Cloud-Dienste

    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits

  4. Pentax K-S1

    Spiegelreflexkamera mit Lichtorgel

  5. Konkurrenz zu Motorolas Moto 360

    LG zeigt seine runde Smartwatch G Watch R

  6. Nasa

    Marsrakete SLS startet erst 2018

  7. Cyberangriff

    Unbekannte greifen Kundendaten bei US-Banken ab

  8. Internet der Dinge

    Intels neues 3G-Funkmodul passt in Smartwatches

  9. Smarthome

    Die Ifa wird zur Messe der Sicherheitslücken

  10. Gear S mit Tizen

    Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

    •  / 
    Zum Artikel