Anzeige
Mobilfunkantennen in Berlin
Mobilfunkantennen in Berlin (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Verwaltungsgericht Köln Gericht bestätigt Verkaufsverbot von Mobilfunk-Repeatern

Mobilfunk-Repeater dürfen ohne Genehmigung der Netzbetreiber nicht betrieben werden. Unternehmen, die beim Verkauf nicht darauf hinweisen, kann der Vertrieb verboten werden.

Anzeige

Das Verwaltungsgericht Köln hat die Klage eines Unternehmens abgewiesen, dem von der Bundesnetzagentur der Vertrieb von Mobilfunk-Repeatern verboten wurde. Das gab das Gericht am 18. Juli 2013 bekannt. Der Vertrieb wurde verboten, weil die Geräte nicht mit dem Hinweis versehen wurden, dass die Mobilfunknetzbetreiber die exklusiven Nutzungsrechte an den betreffenden Frequenzen haben und dem Betrieb der Geräte zustimmen müssen.

Die Firma bietet Repeater für Tiefgaragen, U-Bahn-Stationen und Bürogebäude mit speziell beschichteten energiesparenden Fenstern.

Das Gericht hat das Verbot als rechtmäßig bestätigt (Aktenzeichen 21 K 2589/12). Ein Mobilfunk-Repeater erfülle die Merkmale einer Funkanlage, weil durch den Empfang und die Ausstrahlung von Funkwellen kommuniziert würde. Da die dabei genutzten Frequenzen den Mobilfunknetzbetreibern zugeteilt seien, sei die Inbetriebnahme der Geräte ohne deren Einverständnis unzulässig. Auf diese erhebliche Einschränkung bei der Nutzung sei hinzuweisen. Unterbleibe der Hinweis, sei ein Vertriebsverbot rechtmäßig.

Gegen das Urteil kann eine Berufung beim Oberverwaltungsgericht in Münster beantragt werden.

Nachtrag vom 19. Juli 2013, 13:26 Uhr

Wie Golem.de von Mobilfunkbetreibern erfahren hat, seien mit dem Aufstellen von Repeatern und Femtozellen Probleme mit dem Lokalisieren von Notrufen verbunden. Daher müssten Repeater und Femtozellen bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden, selbst wenn sie nur zeitweise zu Testzwecken betrieben würden. Dies sei jeweils ein langwieriger Prozess.

Es ginge bei dem Verbot nicht um Konkurrenz, denn Repeater verbesserten die Netzabdeckung, was den Netzbetreibern nütze, sagte ein Insider.


kendon 22. Jul 2013

das kann man mit sim genauso. wenn du ausserhalb der reichweite deines eigenen netzes...

root666 21. Jul 2013

Also ich habe mir das angesehen und kann nichts von Bloat erlennen. Definiere bitte was...

caldeum 21. Jul 2013

Stimmt: http://www.brennpunkt-srl.de/GSMpassivAntennenDuo.html Aber von der...

Phip 20. Jul 2013

Ich würde der Argumentation des Gerichtes folgen, da Netzbetreiber ihre Funkzellen eben...

barforbarfoo 19. Jul 2013

Wieso fällt die Propaganda der Mobilbetreiber in Schland auf fruchtbaren Boden ?

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SRM Consultant Professional Services (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Projekt Blended Learning
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. IT-Operations Consultant Master Data (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. System Engineer Senior (m/w)
    Wacker Chemie AG, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. EVGA GeForce GTX 970 SSC ACX 2.0+
    339,00€ statt 384,90€
  2. EVGA GeForce GTX 980 Superclocked ACX 2.0
    479,00€ statt 629,90€
  3. NEU: 100€ Rabatt auf Mifcom-Silent-PCs

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  2. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  3. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  4. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia

  5. Nordrhein-Westfalen

    Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

  6. Erneuerbare Energien

    Brennstoffzelle produziert Strom oder Wasserstoff

  7. Fitness-Apps

    Asics kauft Runkeeper

  8. Silicon Photonics

    Nanodraht-Laser sollen optische Chips wirtschaftlich machen

  9. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  10. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: Gehbehindert? Keine Pakete mehr!

    crazypsycho | 19:14

  2. Re: 0,525 Mrd. Sendungen vs. 1600 Beschwerden

    crazypsycho | 19:12

  3. Danke fuer das Video

    Host65 | 19:12

  4. Zeitreise jetzt möglich?

    Klopfer | 19:08

  5. Re: große Spielebibliotheken

    Clarissa1986 | 19:08


  1. 18:25

  2. 18:16

  3. 17:46

  4. 17:22

  5. 17:13

  6. 17:07

  7. 16:21

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel