Anzeige
Netzwerkkabel
Netzwerkkabel (Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Vertragsbedingungen: Welche Internetanbieter das Teilen des Anschlusses verbieten

Netzwerkkabel
Netzwerkkabel (Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Von den bekannteren Internetprovidern verbietet nur einer, den Anschluss für Freunde oder Nachbarn zu öffnen. Aber viele Zugangsanbieter haben hier Einschränkungen in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Anzeige

Viele Internetanbieter erlauben es ihren Kunden nicht, den Anschluss beispielsweise mit dem Nachbarn zu teilen, oder diktieren dem Kunden dabei Bedingungen. Das berichtet der Jurist Henning Lahmann in dem Artikel "WLAN für alle - Freie Funknetze in der Praxis", den die Medienanstalt Berlin-Brandenburg als Broschüre herausgegeben hat. Von den bekannteren Anbietern verbiete danach lediglich 1&1 eine Drittnutzung außerhalb der "häuslichen Gemeinschaft".

Manche Anbieter erlauben eine Drittnutzung nur nach einer schriftlichen Genehmigung, so zum Beispiel derzeit die Deutsche Telekom, Unitymedia, Netcologne und Congstar.

Andere gestatten zwar grundsätzlich eine Mitnutzung, verbieten es dem Hauptnutzer aber, Geld dafür zu verlangen, so zum Beispiel Kabel Deutschland, Tele Columbus, Vodafone, O2, Kabel BW und Easybell.

Dies ist in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) fest geregelt. Erfährt der Anbieter von einem Verstoß gegen die Bedingungen, könne unter Umständen der Vertrag gekündigt werden. "Im Zweifel sollte der Internetanbieter um Erlaubnis gefragt werden, wenn man seinen Anschluss für ein freies Funknetz zur Verfügung stellen will", rät Lahmann.

Grundsätzlich sei für Betreiber eines Freifunknetzes eine Störerhaftung bei verschiedenen Rechtsverletzungen möglich, praktisch relevant sei dies vor allem bei Abmahnungen für unerlaubtes Filesharing. Für Urheberrechtsabmahnungen gelte seit September 2013, dass die Anwaltskosten für den Abgemahnten in einfachen und erstmaligen Fällen maximal 147,56 Euro betragen dürfen. Dies werde aber unterschiedlich ausgelegt. Da der Anschlussinhaber bei einer Abmahnung für fremde Rechtsverletzungen im Zweifel die Anwaltskosten trägt, bleibe für Freifunkbetreiber ein Risiko, so Lahmann.


eye home zur Startseite
1ras 17. Jan 2015

Das ist eindeutig geregelt, § 305c BGB.

Andre_af 17. Jan 2015

übrigens quatsch, das wird höchstens was bei einem IPv6 Netz was wo du deinen Rechnern...

DaChicken 16. Jan 2015

Ähm... Nein, ich will nicht die Zeiten zurück wo überall Cds rumstehen und ich Sprit...

DaChicken 16. Jan 2015

Nope, Volumen ist aber kein endliches gut wie deine Beispiele sondern Bandbreite ist es...

plutoniumsulfat 16. Jan 2015

Smiley vergessen ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Lenkrad kaufen und Euro Truck Simulator 2: Titanium-Edition gratis erhalten
  2. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division 29,97€, Far Cry Primal 29,97€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...
  3. Total War: WARHAMMER
    54,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 03:30

  2. Re: Schwierig.

    petergriffin | 03:14

  3. Re: na is ja geil

    User_x | 03:09

  4. Re: Nein.

    DrWatson | 03:09

  5. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    DrWatson | 03:07


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel