Abo
  • Services:
Anzeige
Die Beta von Firefox 29 ist da.
Die Beta von Firefox 29 ist da. (Bild: Mozilla)

Version 29 Beta erschienen: Firefox mit neuer Oberfläche

Mozilla hat Firefox 29 in einer ersten Betaversion veröffentlicht, die schon das neue Australis-Interface zeigt. Neben neuen Tabs wurden vor allem die Optik der Knöpfe und Dialoge des Browsers verändert. Außerdem ist der Synchronisationsdienst Firefox Sync enthalten.

Anzeige

Sollte sich nicht noch etwas Wesentliches im Zeitplan ändern, wird in ungefähr sechs Wochen eine optisch stark überarbeitete Firefox-Version an den Start gehen. Einen Ausblick bietet die frisch erschienene Firefox 29 Beta, die das neue Interface Australis schon beinhaltet.

  • Firefox 29 Beta mit ausgeklapptem Menü (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta und die Sync-Funktion (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta ermöglicht die Anpassung des Menüs (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta mit neuen Tabs (Bild: Golem.de)
Firefox 29 Beta mit ausgeklapptem Menü (Bild: Mozilla)

Die neue Oberfläche räumt bei der Benutzeroberfläche auf und reduziert die Zahl der ständig sichtbaren Knöpfe. Zunächst fällt aber auf: Die Tabs wurden stark verändert und rutschen nahe an die obere Browserkante. Das spart Platz für die eigentlichen Webseiteninhalte.

Das aktive Tab besitzt stark geschwungene Ränder, während die Umrisse der restlichen Reiter nur noch angedeutet sind und nur noch dann visuell abgegrenzt, wenn der Nutzer mit der Maus über ein Tab fährt. Dadurch wirkt die Oberfläche wesentlich aufgeräumter, ohne dass sich der Benutzer auf unbekanntem Terrain wähnt.

Verändert haben sich auch die Icons, mit denen die Lesezeichen, die Downloads, die Homepage und das Hauptmenü aufgerufen werden. Sie sind neben die Google-Suchleiste an den rechten Rand gewandert. Das Hauptmenü hat die größten Änderungen erfahren und zeigt nun erstmals auch in den Desktopversionen Buttons zum Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von markierten Elementen.

Darüber hinaus können neue und private Browserfenster geöffnet, Seiten gespeichert, gedruckt oder in ihnen gesucht werden. Auch den Verlauf, die Addon-Untermenüs und die Entwicklerwerkzeuge finden sich im gleichen Fenster.

Die Firefox-Cloud-Dienste unter dem Namen Sync und Profiles in the Cloud werden ebenfalls über das Menü aufgerufen. Mit ihnen können Browsereinstellungen über mehrere Geräte hinweg mitsamt Bookmarks synchron gehalten werden. Wer die neue Sync-Funktion nutzen will, benötigt einen neuen Account.

Die finale Version Firefox 29 soll am 29. April 2014 erscheinen. Die Firefox 29 Beta steht für Linux, Windows und OS X zum Download bereit. Im Google Play Store wurde außerdem die Betaversion für Android veröffentlicht.


eye home zur Startseite
spitzbube74 30. Apr 2014

Ich habe immer viele Tabs offen. Bisher waren diese immer alle verfügbar. Im neuen...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2014

Das hat sehr wohl etwas mit Firefox zu tun. Ich bin der gleichen Meinung. Palemoon und...

BLi8819 23. Mär 2014

Beispiel: Ich habe nur ein Tab offen. Diese möchte ich nun nicht weiter nutzen, aber ich...

nolonar 23. Mär 2014

Und wenn Tabs nun abgerundet sind, statt wie gewohnt eckig, ist das für den Anwender...

Nerd_vom_Dienst 23. Mär 2014

Merkt ihr wo das alles hinführt? Es ist erstaunlich mit was für Mitteln Nutzer permannent...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BENTELER-Group, Paderborn
  2. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim
  3. ProSales Europe Media GmbH, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. IT-Support

    Nasa verzichtet auf tausende Updates durch HP Enterprise

  2. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  3. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  4. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  5. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  6. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  7. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  8. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  9. Anniversary Update

    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

  10. Sichtschutz

    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

  1. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Bassa | 15:05

  2. Re: Finde nicht gut

    NanuBrot | 15:04

  3. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    redwolf | 15:03

  4. Re: Gesetz

    Bassa | 15:02

  5. Linux XP sollte man auch nicht vergessen

    dura | 15:01


  1. 15:08

  2. 14:26

  3. 13:31

  4. 13:22

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:02

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel