Abo
  • Services:
Anzeige
Google möchte seine SSL-Bibliothek künftig selbst entwickeln.
Google möchte seine SSL-Bibliothek künftig selbst entwickeln. (Bild: Screenshot / Hanno Böck)

Verschlüsselung: Google forkt OpenSSL

Google wird künftig einen eigenen Fork von OpenSSL pflegen. Bislang habe man eine immer länger werdende Liste von Patches gepflegt, die zum Teil nicht einfach in OpenSSL übernommen werden konnten.

Anzeige

Google-Entwickler Adam Langley hat in seinem Blog angekündigt, dass Google künftig einen eigenen Fork von OpenSSL pflegen wird. Bisher habe man eine Liste von Patches gepflegt, die von zahlreichen Google-Produkten genutzt wurden.

Es sei bei vielen von Google gepflegten Änderungen nicht einfach möglich, diese in den Haupt-OpenSSL-Code zu übernehmen. OpenSSL versucht, seine API- und ABI-Schnittstellen über einen längeren Zeitraum kompatibel zu halten. Für den Google-Fork gibt es laut Langley keinerlei Garantien für die Stabilität der Schnittstellen. Einige der Änderungen seien außerdem zu experimentell für OpenSSL selbst, so Langley.

Deshalb will Google künftig eine eigene Version des OpenSSL-Codes pflegen. Statt wie bisher die eigenen Änderungen an neue OpenSSL-Versionen anzupassen, soll es künftig umgekehrt sein: Änderungen von OpenSSL sollen in den Google-Code eingepflegt werden.

Googles Chrome-Browser setzt bislang noch auf die Verschlüsselungsbibliothek NSS für TLS-Verbindungen, langfristig soll diese jedoch durch OpenSSL ersetzt werden. Das dürfte ein wichtiger Grund sein, warum Google künftig seine eigene OpenSSL-Version pflegen möchte.

Der von Google verwendete Code kann bereits via Git heruntergeladen werden. Vorläufig hat Langley den Code "BoringSSL" genannt. Langley will künftig auch sinnvolle Änderungen von LibreSSL in den Google-Fork übernehmen. Um den Austausch zu erleichtern hat Google bereits eigenen Code, den der Konzern in der Vergangenheit zu OpenSSL beigetragen hat, unter die ISC-Lizenz gestellt. Diese Lizenz enthält nur sehr wenige Einschränkungen für die Nutzung des Codes.

Der Google-Fork soll OpenSSL nicht ersetzen. Langley betont, dass Google weiterhin die Entwicklung von OpenSSL über die Core Infrastructure Initiative mitfinanzieren wird. Auch die Entwicklung von LibreSSL wird von Google weiterhin durch die Unterstützung der OpenBSD-Foundation mitfinanziert.


eye home zur Startseite
TheUnichi 24. Jun 2014

Das ist dieses typische Ding. Weil du kein Sicherheitsschloss sondern nur ein normales...

__destruct() 23. Jun 2014

Goto oO

KampfJoghurt 23. Jun 2014

Cisco hat noch ein paar weitere Fehler gefunden: http://tools.cisco.com/security/center...

schumischumi 23. Jun 2014

Das Ganze ist doch auch bei Google noch OSS, oder? Der Code steht auf Github. und für die...

pythoneer 23. Jun 2014

Und? Liege ich damit falsch? Seit wann sagt die Menge der Betroffenen etwas über die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 127,00€
  2. 17,97€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24

  2. Re: Login nur ueber key erlauben

    FreiGeistler | 20:21

  3. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    Spaghetticode | 20:14

  4. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    blubberer | 20:10

  5. Re: Port umlenken

    picaschaf | 20:07


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel