Abo
  • Services:
Anzeige
Verbindungen vom Nutzer zum Mailserver gibt es ab sofort nur noch verschlüsselt.
Verbindungen vom Nutzer zum Mailserver gibt es ab sofort nur noch verschlüsselt. (Bild: E-Mail Made in Germany)

Verschlüsselung: E-Mail nur noch mit TLS

Vier große deutsche Mailprovider - GMX, Web.de, Freenet und T-Online - lassen ab dem 31. März 2014 nur noch verschlüsselte Verbindungen für den Abruf und Versand von E-Mails zu.

Anzeige

Zuletzt erhielten viele Nutzer Warnungen ihrer Mailprovider. Die Mailanbieter GMX, Web.de, Freenet und T-Online wollten ihre Kunden dazu bringen, nur noch verschlüsselt mit den Mailservern der Unternehmen zu kommunizieren. Wer die Protokolle POP3, IMAP oder SMTP zuletzt noch ohne TLS-Verschlüsselung nutzte, wurde darauf hingewiesen, dass die großen Anbieter planen, diese Möglichkeit abzuschalten. Ab dem heutigen Montag ist es so weit: Das Abrufen und Versenden von E-Mails ist bei den beteiligten Anbietern für die ersten Kunden nur noch verschlüsselt möglich. Bis zum 29. April sollen alle Kunden umgestellt werden.

Für die meisten Nutzer ist die Umstellung auf die verschlüsselte Mailnutzung kein großes Problem. Alle gängigen aktuellen Mailprogramme bieten Optionen an, um die Verschlüsselung zu aktivieren. Für alle drei Protokolle gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, SSL/TLS zu aktivieren: Entweder wird auf einem eigenen Port TLS-verschlüsselt kommuniziert oder es wird auf den bestehenden Ports zunächst eine normale Verbindung aufgebaut und die Verschlüsselung anschließend mit STARTTLS aktiviert. Von der Sicherheit unterscheiden sich beide Optionen nicht, fast alle Mailanbieter und Mailprogramme unterstützen beide Optionen, offiziell wird von der Standardisierungsorganisation IETF jedoch nur noch STARTTLS als gültig angesehen.

Schwierigkeiten mit dem Verschlüsselungszwang haben manche Geräte wie beispielsweise Drucker, Kameras oder Router, die Optionen zum Verschicken von Mails anbieten. Denn hier haben sich die Hersteller häufig die Möglichkeit zur verschlüsselten Kommunikation mit dem Mailserver gespart. Nutzer können in dem Fall nur darauf hoffen, dass der Hersteller ein Firmwareupdate anbietet, welches diese Option nachrüstet.

Bei der Verschlüsselung mit TLS handelt es sich lediglich um eine Transportverschlüsselung. Verhindert wird damit, dass ein Angreifer Benutzername und Passwort eines Nutzers mitlesen kann, wenn er die Verbindung beobachtet. Außerdem werden die Mails auf dem Weg vom Nutzer zum Server des Mailanbieters verschlüsselt. Nicht verschlüsselt sind die Mails auf den Servern der Mailanbieter. Sie können dort von einem Angreifer, der Kontrolle über die Server hat, abgegriffen werden. Davor schützen kann man sich nur, wenn man zusätzlich eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einsetzt, beispielsweise indem man Mails mit GnuPG verschlüsselt.

Der Zwang zur TLS-Verschlüsselung der vier Anbieter ist Teil der Initiative E-Mail Made in Germany, zu der sich die Anbieter im vergangenen Jahr zusammengeschlossen haben. Bereits im August 2013 hatten die beteiligten Anbieter angekündigt, die Verbindungen zwischen ihren Servern zu verschlüsseln.


eye home zur Startseite
PHPGangsta 01. Apr 2014

Ich nehme an das das Ironie war. Oder aber da ist jemand auf die vollmundigen...

Galde 01. Apr 2014

Wie sollen die Emailanbieter dies den auch umsetzen, wenn sie vom Staat gezwungen werden...

Galde 01. Apr 2014

Ganz einfach, damit die Kunden sich sicher fühlen und nicht wechseln!? Was dann trotzdem...

Cyrano_B 01. Apr 2014

Jupp! Sehr informativ, lustig und auch ein wenig deprimierend. :)

slashwalker 01. Apr 2014

Zumindest web.de nimmt auch heute noch Mails ohne TLS entgegen. telnet mx-ha02.web.de 25



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. (u. a. G700s 54,90€, G930 74,90€)
  3. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

  1. Re: Endlich hat "der Russe" wieder Biß

    Niaxa | 21:26

  2. Re: Abbrechen bei Ricardo (Schweiz) nicht möglich...

    jjo | 21:25

  3. Re: Kaputte Welt.

    DrWatson | 21:24

  4. Re: Wen soll das ansprechen

    EvilDragon | 21:23

  5. Re: ebay könnte die Lage klären

    jjo | 21:23


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel