Ladar Levison
Ladar Levison (Bild: Ladar Levison)

Verschlüsselte E-Mail Lavabit-Gründer droht Anklage wegen Schutz der Nutzerdaten

Trotz Sprechverbots ist bekannt geworden, dass dem Gründer von Lavabit mehrfach mit Gefängnis gedroht wurde. Er weigert sich, in der NSA-Affäre der Regierung zu helfen und Nutzerdaten herauszugeben.

Anzeige

Dem Gründer des verschlüsselten E-Mail-Dienstes Lavabit droht eine Anklage, weil er einem Beschluss eines Geheimgerichts zur Herausgabe der Nutzerdaten nicht gefolgt ist. Das berichtet der US-Sender NBC. "Für diese Handlung könnte ich verhaftet werden", sagte Ladar Levison über die Entscheidung, den Dienst stillzulegen, um gegen den Gerichtsbeschluss zu protestieren.

Nach Informationen von NBC News aus juristischen Kreisen handelt es sich wahrscheinlich um eine Vorladung oder ein Schreiben der NSA mit der Aufforderung, bei der Überwachung von Edward Snowden mitzuwirken.

Levison sagte, ihm sei durch Bundesgesetze untersagt, über die Auseinandersetzung mit den Strafverfolgungsbehörden zu sprechen. NBC News berichtet jedoch aus informierten Kreisen, dass Levisons Anwalt eine E-Mail der US-Staatsanwaltschaft in Alexandria im US-Bundesstaat Virginia erhalten habe, in dem Levison "Verletzung eines Gerichtsbeschlusses" vorgeworfen werde. Edward Snowden hatte offenbar Lavabit verwendet: Der Whistleblower gab die Adresse edsnowden@lavabit.com auf dem Moskauer Scheremetjewo-Flughafen an.

Levison bezeichnet das Redeverbot gegen ihn und die Überwachung der E-Mails der Nutzer als Verletzung der bürgerlichen Rechte aus dem 1. und 4. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten. "Ich kämpfe dagegen mit allen nur möglichen Mitteln", so Levison. Gegen den Gerichtsbeschluss habe er Berufung eingelegt.

Levison sagte, ihm sei in den vergangenen Wochen mehrfach mit Haft gedroht worden. "Ich denke, es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass das, was mich zum Herunterfahren meines Dienstes bewogen hat, nicht nur die Forderung auf Zugriff auf die Daten einer Person war. Es ging um den Schutz der Privatsphäre all meiner Nutzer."

Der E-Mail-Provider speicherte die Webmails der Nutzer verschlüsselt auf seinen Servern. Levison erklärte Anfang August, er habe die schwere Entscheidung getroffen, den Dienst sofort einzustellen, um sein Unternehmen nicht zum Komplizen des US-Geheimdienstes zu machen und damit ein Verbrechen gegen das US-amerikanische Volk zu begehen. Mehr könne er aufgrund der aktuellen Rechtslage nicht sagen.


teleborian 26. Aug 2013

- Traffic ohne SSL verbieten. - Mail versandt wird nicht durchgeführt wenn der Server...

Anonymer Nutzer 24. Aug 2013

Sehr schöne und weise Worte... Nur leider kommen sie bei viel zu wenigen Menschen...

Lala Satalin... 24. Aug 2013

Demoktratie hat es nie gegeben. Und wer an das Grundgesetz glaubt, hat einiges verpasst...

Lala Satalin... 24. Aug 2013

Dumpfbacken findest du in JEDEM Land...

Charles Marlow 23. Aug 2013

Die haben auch die Folter, Söldnerarmeen und das Faustrecht wieder eingeführt. Die USA...

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Manager/in Telematic Device
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Programmierer (m/w)
    Krebsregister Rheinland-Pfalz gGmbH, Mainz
  3. IT Systemadministrator (m/w) IT Service Transition und IT Service Operation
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Online Prozessmanager (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Aktion: Batman: Arkham Knight PS 4 kaufen und 10€ Gutschein auf Seasonpass erhalten
  2. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)
  3. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Streamingbox

    Neues Apple TV soll mit App Store im September erscheinen

  2. Trampender Roboter

    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

  3. Multimedia-Bibliothek

    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

  4. Demo wegen #Landesverrat

    "Come and get us all, motherfuckers"

  5. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  6. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  7. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  8. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  9. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  10. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Re: in nem Polizeistaat wie der USA...

    DY | 08:37

  2. Re: Z1 compact gibt es für 250¤

    tunnelblick | 08:37

  3. Re: Vorschlag: macht ein stabiles ffmpeg und dazu...

    lahmbi5678 | 08:35

  4. Re: Sicherheitslücken im Fork über Jahre hinweg...

    tunnelblick | 08:35

  5. Re: gestaffelter Rollout?

    Lala Satalin... | 08:34


  1. 07:13

  2. 19:44

  3. 11:30

  4. 10:46

  5. 12:40

  6. 12:00

  7. 11:22

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel