Detailreiche Darstellung - 8K-Auflösung auf einem 145-Zoll-Panel von Panasonic.
Detailreiche Darstellung - 8K-Auflösung auf einem 145-Zoll-Panel von Panasonic. (Bild: ck/Golem.de)

Verluste Panasonic will aus Plasma-TV-Produktion aussteigen

Panasonic macht mit Plasma-Fernsehern seit Jahren operative Verluste, jetzt soll offenbar der Ausstieg erfolgen. Auch eigene LCD-Panels wird der japanische Konzern kaum noch bauen, sondern sich mit Partnern auf OLEDs konzentrieren.

Anzeige

Panasonic will die Produktion von Plasma-Fernsehern beenden. Das berichtet die gewöhnlich sehr gut informierte japanische Wirtschaftszeitung Nikkei unter Berufung auf einen hochrangigen Manager. Der Ausstieg erfolge über drei Jahre. Grund seien sinkende Umsätze in dem Bereich. Das Unternehmen erklärte, dass der Bericht keine offizielle Unternehmensmitteilung sei. Panasonic prüfe "strategische Optionen für den Bereich", habe aber "noch keine Entscheidung getroffen".

Im Geschäftsjahr 2009 wurde von dem japanischen Elektronikkonzern im TV-Bereich noch ein Umsatz von 1 Billion Yen generiert. Bis zum Geschäftsjahr 2015 soll Panasonics Umsatz mit Fernsehern auf über die Hälfte zurückgehen.

Die Plasma-Fabrik in Amagasaki in der Hyogo-Präfektur wird im Geschäftsjahr 2014 geschlossen. Der Wert der Maschinen in den drei Hallen soll bereits abgeschrieben sein.

Der Ausstieg müsse aber noch mit den Handel und anderen Partnern abgestimmt werden, sagte der Panasonic-Manager.

Die Entwicklung neuer Plasma-Modelle sei bereits einstellt worden. Auch seinen LCD-TV-Bereich will Panasonic einschränken. Die Panels will der Hersteller künftig zu 70 Prozent von konkurrierenden Herstellern wie der südkoreanischen LG Electronics liefern lassen. Panasonics LCD-Panel-Fabrik in Himeji in der Hyogo Präfektur wird Produkte wie Tablet-LCDs herstellen.

Produktvorstellung auf der Ifa 2012

Panasonic arbeitet mit Sony an der Entwicklung von OLED-Fernsehern, um im Geschäftsjahr 2014 erste Produkte auf dem Massenmarkt zu haben. Die OLED-Geräte sollen zusammen mit Sony gebaut werden, oder Panasonic wird die Fertigung komplett an einen Partner auslagern.

Panasonic wird mit seiner Fernsehersparte am 31. März 2013 voraussichtlich den fünften operativen Verlust in Folge in einem Geschäftsjahr ausweisen. Künftig will Panasonic sich an Unternehmenskunden wenden und Fernsehsysteme für Flugzeuge und Autos herstellen.

Panasonic begann 1997, Plasma-Fernseher herzustellen. Auf der Ifa 2012 zeigte das Unternehmen einen Plasmafernseher mit 145-Zoll-Panel und 8K-Auflösung. Das darauf zu sehende Bild wirkte fast wie ein Blick aus dem Fenster.


S-Talker 19. Mär 2013

Die Samsung/LG Fraktion wird es nie lernen, dass knalligere und leuchtendere Farben...

S-Talker 19. Mär 2013

Plextor baut schon eine ganze Weile (mehrere Jahre) keine eigenen Laufwerke mehr. Das...

iMR 18. Mär 2013

Mmmh nunja veraltet? Was den Stromverbrauch angeht möglicherweise, allerdings hat es noch...

dukki 18. Mär 2013

naja die leuchtkraft der plasmas lässt doch ab einigen 100/1000 stunden doch nach oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachberater/-in im Bereich Ordentliche Gerichtsbarkeit
    Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. User Research and Testing Coach (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. IT-Spezialist für Banken (m/w), CISA
    CASIS Wirtschaftsprüfung, Hamburg
  4. Manager (m/w) IT-Security
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Crime-Serien und Filme zum Sonderpreis
    (u. a. Der Pate 29,97€, Die City Cobra 8,99€, Basic Instinct 9,97€)
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)
  3. Good Kill [Blu-ray]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  2. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  3. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  4. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  5. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen

  6. Tracking

    EFF präsentiert nutzerfreundlichen DNT-Standard

  7. Moto G (2015) im Test

    Gute Kamera und keine Angst vor Wasser

  8. Luftfahrt

    Airbus patentiert Hyperschallflugzeug

  9. E-Sports

    "Eine Woche Pause kann die ganze Form zunichtemachen"

  10. Galaxy Tab S2

    Samsungs iPad-Konkurrenten kosten ab 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Re: Gottes Betriebssystem

    der_wahre_hannes | 15:49

  2. Re: Endlich bekommen CPUs wieder was zu tun

    Twoface87 | 15:48

  3. Re: Ein Ring, sie alle zu ...

    Nachtfalke | 15:48

  4. Re: Jetzt wird's spannend....

    mfeldt | 15:48

  5. Re: Feedback & Debug

    BLi8819 | 15:48


  1. 15:13

  2. 14:45

  3. 14:00

  4. 13:51

  5. 13:31

  6. 13:27

  7. 12:00

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel