Abo
  • Services:
Anzeige
Nook HD+
Nook HD+ (Bild: Barnes & Noble)

Verluste Barnes & Noble baut keine eigenen Nook-Tablets mehr

Barnes & Noble will künftig keine eigenen Nook-HD-Tablets mehr entwickeln. Stattdessen sollen im Rahmen eines Ko-Brandings Geräte von Partnern mit dem Nook-Logo versehen werden. Die E-Ink-Reader sollen weiterhin vom B&N entwickelt werden.

Anzeige

Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble will die Android-Tablets Nook HD künftig nicht mehr selbst, sondern von einem Partnerunternehmen entwickeln lassen. Das teilte das Unternehmen parallel zur Veröffentlichung der Quartalszahlen und Jahreszahlen mit, die nicht gut ausfielen. Die Nook-Division verursachte im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 177 Millionen US-Dollar gegenüber 77 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Umsatz brach im gleichen Zeitraum von 164 Millionen US-Dollar auf 108 Millionen Dollar ein.

Die finanziellen Risiken, die dem Unternehmen durch den hohen Konkurrenzdruck im Tablet-Markt drohen, will das Unternehmen nicht mehr eingehen. Das Unternehmen hat 7 und 9 Zoll große Modelle im Sortiment, die noch bis Ende des Jahres 2013 weiterverkauft werden sollen, bis die Lager geräumt sind.

  • Das 7-Zoll-Tablet Nook HD... (Bild: Barnes & Noble)
  • ... gibt es in zwei Gehäusefarben. (Bild: Barnes & Noble)
  • Sein Display hat eine höhere Auflösung als das gleich große Kindle Fire und das Nexus 7. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Gerät gibt es mit 8 GByte und 16 GByte internem Speicher. (Bild: Barnes & Noble)
  • Barnes & Noble startet im Herbst ein Videoangebot. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Tablet Nook HD+ hat einen 9 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Barnes & Noble)
  • Von der Auflösung her ist es dem großen Kindle Fire HD ebenbürtig, nicht aber dem iPad 3. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Tablet gibt es nur in einer Farbe, aber mit zwei Speichervarianten: 16 GByte und 32 GByte. (Bild: Barnes & Noble)
  • Die Tablets sollen nicht nur in den USA, sondern auch in Großbritannien auf den Markt kommen. (Bild: Barnes & Noble)
Das 7-Zoll-Tablet Nook HD... (Bild: Barnes & Noble)

Wer künftig die Nook-Tablets entwickelt, teilte der Buchhändler nicht mit, der die Geräte nicht nur in den USA, sondern auch in Großbritannien verkauft.

Das Nook HD mit 7-Zoll-Bildschirm ist knapp 20 x 13 cm groß, etwa 1 cm dick und wiegt 315 Gramm. Die Auflösung liegt bei 1.440 x 900 Pixeln. Das Nook HD+ gibt es mit 9-Zoll-Bildschirm und 1.920 x 1.280 Pixeln. B&N hatte die Preise für die Android-basierten Tablets bereits unter das Niveau der Kindle Fire HD gesenkt.

Das Nook HD+ mit 16 GByte kostete zur Markteinführung in der zweiten Jahreshälfte 2012 270 US-Dollar. Mittlerweile wird es für rund 150 US-Dollar angeboten. Amazons vergleichbares Kindle Fire HD mit 8,9 Zoll großem Bildschirm kostet 270 US-Dollar.

Die E-Book-Reader Simple Touch und Simple Touch with Glowlight sollen jedoch nach wie vor von Barnes & Noble kommen.


eye home zur Startseite
Rosch 26. Jun 2013

Hatte ich auch schon gesehen. Aber 150US$ sind derzeit ca. 115¤. Selbst wenn da noch...

Husten 26. Jun 2013

nur weil du was nicht kennst ist es nicht 0815 :) in newyork ist so ein laden an jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stabilus GmbH, Koblenz
  2. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Vodafone GmbH, Unterföhring, Frankfurt-Rödelheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Pssst!

    mhstar | 02:20

  2. Re: Warum dann überhaupt noch den Heatspreader...

    Moe479 | 02:05

  3. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    klingeling | 01:54

  4. Re: Fertig kaufen

    Smincke | 01:50

  5. Re: was für einen Unterschied macht es für ihn...

    Poison Nuke | 01:25


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel