Abo
  • Services:
Anzeige
Verlag C.H. Beck: "Jeder benutzt Wikipedia, keiner zitiert sie"
(Bild: Verlag C.H. Beck)

Verlag C.H. Beck: "Jeder benutzt Wikipedia, keiner zitiert sie"

Der Verlag C.H. Beck stellt wegen Plagiatsvorwürfen die Auslieferung des Buches "Große Seeschlachten" ein, in dem Passagen aus der Wikipedia nachgewiesen worden sind. Der Stellenwert von Wikipedia in der Wissenschaft sollte diskutiert werden, so der Verlag.

Anzeige

Der Verlag C.H. Beck hat wegen Plagiatsvorwürfen die Auslieferung des Buches "Große Seeschlachten" von Arne Karsten und Olaf Rader eingestellt. In dem Buch gebe es "nicht kenntlich gemachte Zitate" aus Wikipedia-Artikeln, gab das Unternehmen bekannt (PDF). Arne Janning hatte bei Facebook die Plagiatsvorwürfe gegen die Autoren erhoben, deren Buch im Jahr 2013 erschien. Ein Autor erklärte inzwischen, das 429-Seiten-Buch sei zumindest nicht "vollständig" aus Wikipedia zusammenkopiert. Janning hatte vier Belege angeführt.

Diskutiert werden sollte der Stellenwert von Wikipedia in der Wissenschaft, so der Verlag. "'Jeder benutzt sie, keiner zitiert sie - das scheint bisher die Devise zu sein. Wissenschaftler und Verlage sollten ihren Umgang mit der Online-Enzyklopädie klären." C.H. Beck sei gerne bereit, sich an dieser Diskussion zu beteiligen. Rader ist nach Verlagsangaben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften tätig und lehrt als Professor an der Berliner Humboldt-Universität.

Der Verlag habe den Vorwurf zum Anlass genommen, das Buch selbst mit zwei Plagiatssuchprogrammen, darunter iThenticate, sowie durch vergleichende Lektüre zu überprüfen. Aufgrund der Prüfung habe der Verlag beschlossen, das Buch nicht weiter auszuliefern.

In den von Olaf Rader verfassten Kapiteln finde sich eine Reihe von nicht nachgewiesenen Zitaten. Dies betreffe rund 13 Textstellen mit insgesamt 3.000 Zeichen, was etwa 1,5 Druckseiten oder rund 5 Prozent des Textes entspreche. Die meisten dieser nicht kenntlich gemachten Zitate stammen aus dem Wikipedia-Artikel zur Schlacht bei Salamis. "Der Verlag entschuldigt sich für die nicht kenntlich gemachten Übernahmen aus Wikipedia-Artikeln und insbesondere für die Anlehnung an den Trafalgar-Artikel von Thomas Siebe." Rader bedauere die nicht nachgewiesene Nutzung fremder Texte zutiefst.


eye home zur Startseite
crmsnrzl 30. Apr 2014

Wikipedia ist auch nicht schlechter als irgend ein beliebiges Lexikon. Im Gegenteil...

mnementh 30. Apr 2014

Korrekter Einwand. Danke für die Korrektur. Ich denke meine Aussage war dennoch klar...

thorsten... 30. Apr 2014

Weil die Intention/der Sinn der Originalquelle oft genug falsch interpretiert wird! Und...

adipin 30. Apr 2014

Und auch hier nochmal: Das Problem ist doch nicht das Urheberrecht, sondern die...

gadthrawn 30. Apr 2014

Aus meiner Erfahrung von Änderung von falschen Artikeln 1. Apple-Produkte - ja nichts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen, Stuttgart, Ulm, Neu-Ulm
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 19 % Cashback bekommen
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Warum entschädigen?

    whitbread | 06:44

  2. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    whitbread | 06:34

  3. Re: "noch" nicht optimiert

    Lalande | 06:31

  4. Re: Tada!

    whitbread | 06:13

  5. Re: Aixtron

    whitbread | 06:12


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel