Verlängerung der Löschphase: Denic will Domain-Grabbing verhindern
Ein Computerbildschirm, auf dem ein Mauszeiger in das Adressfeld eines Browsers zeigt (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Verlängerung der Löschphase Denic will Domain-Grabbing verhindern

Die Denic will bei der Löschung von Domains eine Übergangsfrist einführen. Im Februar waren einige Firmendomains versehentlich gelöscht und zur Registrierung freigegeben worden.

Anzeige

Im Februar 2013 sind zahlreiche Webseiten von Versicherungsunternehmen nicht erreichbar gewesen. Die Domains bekannter Gesellschaften waren unter neuen Namen registriert. In den betroffenen Versicherungen fiel dadurch auch der E-Mail-Verkehr aus.

Die Ursache: Bei Systemarbeiten waren Domains versehentlich durch die Gesellschaft für angewandte Versicherungsinformatik (GaVI) als freigegeben gemeldet worden. Die Denic als zentrale Registrierungsstelle stellte die Domains der Versicherer zur Registrierung frei. Andere sicherten sich die Domains innerhalb kurzer Zeit.

Verlängerung der Löschphase

Die Denic schlägt nun eine Verlängerung der Redemption Grace Period (RGP) vor. Eine .de-Domain solle bei Beendigung des Domainvertrages nicht mehr sofort gelöscht, sondern in eine Cooldown-Phase versetzt werden, erklärt die Registrierungsstelle in ihrem Entwurf.

An den Plänen ist auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beteiligt. Die versehentliche Löschung einiger Firmendomains habe gezeigt, dass bei der "Verwaltung von Domainnamen noch Optimierungsbedarf" bestehe, erklärt der Verband.

Die Übergangsfrist soll auf sieben Tage ausgelegt werden. Während dieser Zeit kann der ursprüngliche Domaininhaber die Domain wieder aktivieren. "Erfolgt kein Auftrag zur Reaktivierung, so wird die Domain nach Ablauf der Cooldown-Phase endgültig gelöscht", schreibt die Denic. Sie plant die Einführung des neuen Modells für die zweite Jahreshälfte 2013.

Wiederverkauf an den rechtmäßigen Inhaber

Dass eine Übernahme kurzfristig freigewordener Domains binnen Sekunden überhaupt möglich ist, ist auf spezielle Domain-Grabbing-Programme zurückzuführen. Sie registrieren vollautomatisch frei werdende Internetadressen und reservieren sich diese.

Die Domaingrabber versprechen sich Einnahmen durch den Wiederverkauf der Domain, auch an den rechtmäßigen Inhaber. Deshalb wird auch von Piraterie und Erpressung gesprochen.

Der Autor ist freier Journalist und bloggt privat unter Assistance-Portal.blogspot.de.


MikeMiller 29. Aug 2013

Naja, Die RGP-Phase ist ja irgendwo auch ein Schutz für Webmaster die ihre Domains eben...

Moe479 19. Jun 2013

doch, sie bezahlen monatlich gebühr und bearbeiten ggf. anfragen mit einem preis. laut...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professional Services Consultant (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  3. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Softwareentwickler.NET (m/w)
    VMT GmbH, Bruchsal bei Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel