Abo
  • Services:
Anzeige
Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verkehrsministerkonferenz: Länder sollen Bahn WLAN für Pendler vorschreiben

Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bundesverkehrsminister Dobrindt hat den Bundesländern genug Euro-Milliarden gegeben, dass diese WLAN für die Pendler in Nahverkehrs- und Regionalzügen bieten können. Dass die Länder dies bei Ausschreibungen angeben müssen, bespricht heute die Verkehrsministerkonferenz.

Anzeige

Vor der Verkehrsministerkonferenz der Länder hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) einen schnellen drahtlosen Internetzugang durch WLAN für die Pendler in Nahverkehrs- und Regionalzügen gefordert. Die Länder müssten künftig bei allen Ausschreibungen im Regionalverkehr ein WLAN-Angebot vorschreiben. "Die Länder sind hier in der Pflicht, das WLAN als Standard mit reinzunehmen", sagte Dobrindt der Süddeutschen Zeitung. ‎Das Thema steht auf der Verkehrsministerkonferenz, die am 8. Oktober 2015 in Worms beginnt, auf der Tagesordnung.

Für den Bundesverkehrsminister könne die Bahn "das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden". Dazu gehöre aber "lückenloser Mobilfunk- und Internetempfang auf den Bahnhöfen und in den Zügen". Nur wenn die Kunden im Zug störungsfrei WLAN nutzen könnten, bleibe die Bahn attraktiv.

Länder müssen Geld ausgeben

Der CSU-Politiker erinnerte daran, dass der Bund seine Zuschüsse für den regionalen Bahnverkehr 2016 auf acht Milliarden Euro erhöhen wird. Außerdem sollen diese Regionalisierungsmittel, mit denen die Länder und regionale Verkehrsverbünde Bahnlinien bestellen, jährlich um 1,8 Prozent aufgestockt werden. Damit habe die Bundesregierung einen leistungsstarken öffentlichen Nah- und Regionalverkehr vorbereitet. Jetzt müssten die Länder "mit diesen Rekord-Investitionen für ein attraktives, digitalisiertes Schienen-Angebot sorgen", sagte Dobrindt der Süddeutschen Zeitung.

Der Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte zugesagt, den Reisenden ab 2016 einen kostenlosen WLAN-Zugang in Fernzügen zu bieten. Im Januar 2015 waren 231 der 255 ICE-Züge mit der Technik ausgestattet. Im Regional- und S-Bahn-Verkehr gibt es bislang keine WLAN-Angebote der Bahn. Doch fast 2 Milliarden Menschen nutzen jährlich den Regionalverkehr der Bahn, im Fernverkehr werden rund 130 Millionen transportiert.

Die Bahn erklärte im Januar 2015, dass die Leistungen im Regionalverkehr von den Ländern ausgeschrieben würden. "Wenn WLAN in Regionalzügen gewünscht wird, muss zum einen die entsprechende Bordtechnik in der Ausschreibung der Verkehrsverträge berücksichtigt werden. Zum anderen muss aber auch entlang der Strecken die zwingend notwendige Mobilfunk-Infrastruktur verfügbar sein. Bei entsprechender Bestellung rüsten wir gerne unsere Züge aus."

Die Bahn prüft seit dem Jahr 2011, auch Regionalzüge mit Internetzugängen zu versorgen.


eye home zur Startseite
AlphaStatus 08. Okt 2015

Ich versuche ja noch deinen Post zu verstehen.

Th3Br1x 08. Okt 2015

Und dann lässt man das Ganze wie in Hotspots über einen Proxy laufen, der die Bandbreite...

marcel. 08. Okt 2015

Das Problem sind oft die bedampften Scheiben und auch sonst sehr isolierenden Züge. Es...

norinofu 08. Okt 2015

sollen lieber mal dafür sorgen, dass eine vernünftige Breitband Versorgung flächendeckend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. zooplus AG, München
  3. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  4. Wandres GmbH micro-cleaning, Buchenbach-Wagensteig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€
  2. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Wo ist das Problem

    MarioWario | 08:53

  2. Re: Es wird immer was vergessen

    LinuxMcBook | 08:53

  3. Re: ganz im gegenteil

    maze_1980 | 08:42

  4. Re: Warum wird Symantec nicht rausgeschmissen?

    deadeye | 08:41

  5. Re: Hyperloop BUSTED!

    quasides | 08:28


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel