Abo
  • Services:
Anzeige
Verizon Wireless: Vodafone macht 130 Milliarden US-Dollar
(Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

Verizon Wireless Vodafone macht 130 Milliarden US-Dollar

Vodafone hat seine Beteiligung an dem US-Mobilfunkkonzern Verizon Wireless verkauft. Es ist eines der größten Geschäfte in der Wirtschaftsgeschichte.

Anzeige

Vodafone verkauft seinen 45-Prozent-Anteil an dem US-amerikanischen Mobilfunkbetreiber Verizon Wireless. Das gab Verizon am 2. September 2013 bekannt. Der Anteil in einem der größten Geschäfte in der Wirtschaftsgeschichte hat einen Wert von 130 Milliarden US-Dollar.

Der Kaufpreis wird zum Teil in Aktien beglichen. Der US-Festnetzbetreiber Verizon will schon seit Jahren den Vodafone-Anteil kaufen. Die Verhandlungen wurden aber immer wieder abgebrochen, weil sich die Konzerne nicht über den Kaufpreis einigen konnten. Das Geschäft kann gegenwärtig so strukturiert werden, dass Vodafone wenig Steuern zahlen muss.

Verizon Wireless wurde im Jahr 2000 gegründet und ist der größte Mobilfunkbetreiber der USA.

Der Abschluss erzeugt in den USA eine Steuerschuld von 5 Milliarden US-Dollar, sagte Vodafone.

Die Honorare für die Banken für Beratungsleistungen, Rechtsanwaltskosten und Ähnliches betragen zusammen rund 500 Millionen US-Dollar, berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen.

Vodafone-Chef Vittorio Colao sagte: "Diese Transaktion ermöglicht sowohl Vodafone als auch Verizon, ihre langfristigen strategischen Ziele umzusetzen."

Der Verkauf von Kabel Deutschland an Vodafone wird inklusive Schulden über zehn Milliarden Euro kosten. Vodafone hat die Übernahme vor wenigen Tagen bei der Europäischen Kommission in Brüssel angemeldet, weil die Umsätze der beteiligten Konzerne die EU-Aufgreifschwellen überschreiten. Das Bundeskartellamt sieht die Übernahme "nach erster, vorläufiger Bewertung" als "eher komplementären Zusammenschluss" und überlässt die Prüfung der Europäischen Kommission. "Wir sind zu der Einschätzung gekommen, dass die Voraussetzungen für einen Verweisungsantrag nicht erfüllt sind, und werden darauf verzichten", so Behördenchef Andreas Mundt.


eye home zur Startseite
MSW112 03. Sep 2013

Rate mal warum rund 500 Millionen an Banken und Anwälte fliessen ;) Knapp 60 Milliarden...

narfomat 03. Sep 2013

postest du grade ausm mathe unterricht oder was? =)

LibertaS 03. Sep 2013

Das ist Deutschland. Wasch mich, aber mach mich nicht nass. High quality zu Dumping...

MSW112 03. Sep 2013

Hat nix mit der Größe des Konzerns zu tun, sondern ganz banal mit den zugrundeliegenden...

IrgendeinNutzer 03. Sep 2013

Das schlimme finde ich, was mit den Geldern teilweise alles angestellt wird, obwohl es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Stuttgart
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. Vertec GmbH, Hamburg, Zürich (Schweiz)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Kakiss | 07:27

  2. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    My2Cents | 07:25

  3. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    ronlol | 07:21

  4. Re: VW kooperiert in dem Bereich

    nf1n1ty | 07:20

  5. Re: TF2 schlechter als TF1

    linuxGNU | 07:06


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel