Verhaftungen Lulzsec-Mitglieder von ihrem Anführer ans FBI verraten

Laut Fox News wurden in den USA, Großbritannien und Irland mehrere führende Mitglieder der Crackergruppe Lulzsec festgenommen. Sie sollen von Hector Xavier Monsegur alias Sabu, dem Anführer von Lulzsec, verraten worden sein.

Anzeige

Insgesamt fünf Männer sollen im Zusammenhang mit Lulzsec festgenommen worden sein, Kayla und Topiary aus London, Pwnsauce und Palladium aus Irland und Anarchaos aus Chicago, USA, meldet Fox News unter Berufung auf das FBI. Noch heute soll gegen sie in New York Anklage erhoben werden. Ein FBI-Sprecher sprach laut Fox News von einem verheerenden Schlag gegen Lulzsec.

Hammond soll eine treibende Kraft bei dem Angriff auf Stratfor und auch Mitglied von Anonymous gewesen sein. Gegen ihn soll getrennt Anklage erhoben werden.

Lulzsec hat nach eigenen Angaben diverse Angriffe gegen Server durchgeführt und erbeutete Daten veröffentlicht. Sie sollen dabei einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet haben.

Den aktuellen Festnahmen soll vor Wochen bereits die Festnahme des Anführers von Lulzsec, Sabu, vorangegangen sein. Hinter dem Namen Sabu soll der 28-jährige Hector Xavier Monsegur stecken, der nach seiner Festnahme seine Mitstreiter an die Behörden verraten haben soll, meldet Fox News unter Berufung auf mehrere ranghohe FBI-Mitarbeiter. Seine Festnahme wurde demnach geheim gehalten. Das FBI soll Sabu bereits im Juni 2011 enttarnt haben, am 15. August 2011 habe er ein Schuldeingeständnis abgelegt.

Lulzsec ist nach eigenen Angaben für Angriffe auf Spielehersteller wie Sega, Nintendo, Sony und Bethesda Softworks sowie die Spiele Eve Online und Minecraft verantwortlich. In ihrem Visier waren aber auch ein Filmportal von Sony Pictures, eine Sexwebseite sowie Institutionen wie der US-Senat und die CIA. Zuletzt veröffentlichte die Gruppe Dokumente der Polizei von Arizona.

Im Juni 2011 löste sich Lulzsec nach nur 50 Tagen offiziell auf. Es ging der Gruppe nach eigenen Aussagen um Spaß am Chaos und darum, die Gier der Massen nach immer neuen Kicks zu befriedigen - auch mit der Veröffentlichung von Nutzerdaten gehackter Unternehmen.

Nachtrag vom 6. März 2012, 18:05 Uhr

Mittlerweile hat das FBI offiziell die Festnahme von "sechs Hackern" bestätigt, die Mitglieder von Anonymous und Lulzsec sein sollen. In einer Pressemitteilung bestätigt das FBI die Details aus dem Bericht von Fox News.

Demnach hat Sabu, den das FBI als den 28-jährigen Hector Xavier Monsegur identifiziert hat, am 15. August 2011 ein Schuldeingeständnis abgegeben. Seine Hinweise haben laut FBI zur Festnahme der anderen fünf geführt und sind Basis für die Anklage gegen sie. Für die von ihm eingestandenen zwölf Taten droht ihm eine in Summe maximale Haftstrafe von 124 Jahren. Die Strafandrohungen für die übrigen Angeklagten liegen laut FBI zwischen fünf und zehn Jahren.


hachja4321 12. Mär 2012

schon erstaunlich welche phrasen hier zum besten gegeben werden. vor welchem hintergrund...

bugmenot 09. Mär 2012

+1 mehr kann man dazu nicht sagen, perfekte Satire einer weitverbreiteten Meinung. Ich...

Myxier 08. Mär 2012

Wieso um alles in der Welt, glaubst du er wäre ein Script Kiddi? Den Rest seh ich aber...

Endwickler 07. Mär 2012

Ja, wenn so ein Computerverbrecher in den Knast kommt, ist der da gleich die Nummer1 und...

L4nc3r 07. Mär 2012

Achja genau die wollten hier dingens und bummens wie nennt man das Fehlinformationen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in IT-Sicherheit
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Produktmanager Logistics Solutions (m/w)
    Logivations GmbH, Gröbenzell (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Apple, Samsung und Google planen wirksamen Diebstahlschutz

  2. Ein-Tages-Verkauf

    Google Glass ausverkauft

  3. Missouri

    Soundkanone soll Autofahrer zur Räson bringen

  4. Gramofon

    Audiostream-Box für Spotify

  5. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  6. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  7. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  8. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  9. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  10. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

Test Lego Der Hobbit: I am King under the Mountain
Test Lego Der Hobbit
I am King under the Mountain

Erst kullern die Klötzchen, dann die Lachtränen: Traveller's Tales' chaotische Mischung aus Jump 'n' Run und Action-Adventure ist urkomisch, atmosphärisch dicht und oft mehr Film als Spiel. König unter dem Berg ist nicht Smaug, sondern Slapstick.

  1. Lego Minifigures angespielt Abenteuer mit rund 100 Klassen
  2. Jason Alleman Tastatur aus Lego
  3. Kunststoffklötzchen Lego spielen in Google Chrome

    •  / 
    Zum Artikel