Fünf Festnahmen in drei Ländern
Fünf Festnahmen in drei Ländern (Bild: Web Ninjas)

Verhaftungen Lulzsec-Mitglieder von ihrem Anführer ans FBI verraten

Laut Fox News wurden in den USA, Großbritannien und Irland mehrere führende Mitglieder der Crackergruppe Lulzsec festgenommen. Sie sollen von Hector Xavier Monsegur alias Sabu, dem Anführer von Lulzsec, verraten worden sein.

Anzeige

Insgesamt fünf Männer sollen im Zusammenhang mit Lulzsec festgenommen worden sein, Kayla und Topiary aus London, Pwnsauce und Palladium aus Irland und Anarchaos aus Chicago, USA, meldet Fox News unter Berufung auf das FBI. Noch heute soll gegen sie in New York Anklage erhoben werden. Ein FBI-Sprecher sprach laut Fox News von einem verheerenden Schlag gegen Lulzsec.

Hammond soll eine treibende Kraft bei dem Angriff auf Stratfor und auch Mitglied von Anonymous gewesen sein. Gegen ihn soll getrennt Anklage erhoben werden.

Lulzsec hat nach eigenen Angaben diverse Angriffe gegen Server durchgeführt und erbeutete Daten veröffentlicht. Sie sollen dabei einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet haben.

Den aktuellen Festnahmen soll vor Wochen bereits die Festnahme des Anführers von Lulzsec, Sabu, vorangegangen sein. Hinter dem Namen Sabu soll der 28-jährige Hector Xavier Monsegur stecken, der nach seiner Festnahme seine Mitstreiter an die Behörden verraten haben soll, meldet Fox News unter Berufung auf mehrere ranghohe FBI-Mitarbeiter. Seine Festnahme wurde demnach geheim gehalten. Das FBI soll Sabu bereits im Juni 2011 enttarnt haben, am 15. August 2011 habe er ein Schuldeingeständnis abgelegt.

Lulzsec ist nach eigenen Angaben für Angriffe auf Spielehersteller wie Sega, Nintendo, Sony und Bethesda Softworks sowie die Spiele Eve Online und Minecraft verantwortlich. In ihrem Visier waren aber auch ein Filmportal von Sony Pictures, eine Sexwebseite sowie Institutionen wie der US-Senat und die CIA. Zuletzt veröffentlichte die Gruppe Dokumente der Polizei von Arizona.

Im Juni 2011 löste sich Lulzsec nach nur 50 Tagen offiziell auf. Es ging der Gruppe nach eigenen Aussagen um Spaß am Chaos und darum, die Gier der Massen nach immer neuen Kicks zu befriedigen - auch mit der Veröffentlichung von Nutzerdaten gehackter Unternehmen.

Nachtrag vom 6. März 2012, 18:05 Uhr

Mittlerweile hat das FBI offiziell die Festnahme von "sechs Hackern" bestätigt, die Mitglieder von Anonymous und Lulzsec sein sollen. In einer Pressemitteilung bestätigt das FBI die Details aus dem Bericht von Fox News.

Demnach hat Sabu, den das FBI als den 28-jährigen Hector Xavier Monsegur identifiziert hat, am 15. August 2011 ein Schuldeingeständnis abgegeben. Seine Hinweise haben laut FBI zur Festnahme der anderen fünf geführt und sind Basis für die Anklage gegen sie. Für die von ihm eingestandenen zwölf Taten droht ihm eine in Summe maximale Haftstrafe von 124 Jahren. Die Strafandrohungen für die übrigen Angeklagten liegen laut FBI zwischen fünf und zehn Jahren.


hachja4321 12. Mär 2012

schon erstaunlich welche phrasen hier zum besten gegeben werden. vor welchem hintergrund...

bugmenot 09. Mär 2012

+1 mehr kann man dazu nicht sagen, perfekte Satire einer weitverbreiteten Meinung. Ich...

Myxier 08. Mär 2012

Wieso um alles in der Welt, glaubst du er wäre ein Script Kiddi? Den Rest seh ich aber...

Endwickler 07. Mär 2012

Ja, wenn so ein Computerverbrecher in den Knast kommt, ist der da gleich die Nummer1 und...

L4nc3r 07. Mär 2012

Achja genau die wollten hier dingens und bummens wie nennt man das Fehlinformationen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart
  2. Spezialist (m/w) Entwicklung Systemsoftware
    Torqeedo GmbH, Gilching (Großraum München) / Fürstenfeldbruck
  3. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel