Abo
  • Services:
Anzeige
Screenshot der Webseite der Invest Bank (via Archive.org)
Screenshot der Webseite der Invest Bank (via Archive.org) (Bild: Screenshot: Golem.de)

Vereinigte Arabische Emirate: Hacker erpresst Bank mit Kundendaten

Screenshot der Webseite der Invest Bank (via Archive.org)
Screenshot der Webseite der Invest Bank (via Archive.org) (Bild: Screenshot: Golem.de)

Bitcoin her oder Kundendaten im Netz: Ein krimineller Hacker hat 900 Gigabyte an Kundendaten von den Servern einer Bank in den Vereinigten Arabischen Emiraten kopiert. Jetzt hat er die Daten im Netz veröffentlicht.

Ein Hacker aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat die dort ansässige Invest Bank erpresst und Daten von mehr als 50.000 Kunden im Internet veröffentlicht. Er hatte die Bank aufgefordert, ihm drei Millionen US-Dollar in Bitcoin auszuzahlen. Die Bank weigerte sich, der Forderung nachzukommen. Insgesamt sollen mehr als 900 Gigabyte an Kundendaten kompromittiert sein.

Anzeige

Unter den jetzt veröffentlichten Daten sind die Kontostände von etwa 50.000 Kunden. Einige der Kunden sollen Einlagen von bis zu zwölf Millionen US-Dollar gehabt haben. Außerdem veröffentlichte der Angreifer, der unter dem Namen Hacker Buba operiert, Finanzdaten von 500 Kunden über Twitter. Weitere veröffentlichte Dateien sind nach Angaben von Wired ganze SQL-Datenbanken. Auch Kreditkartenabrechnungen sollen sich unter den Datensätzen befinden.

Banksprecher: "Der Mann hat nur Kundendaten"

Ein Sprecher der Bank bestätigte den Angriff. "Das ist Erpressung. Wir haben den Vorfall an die Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate gemeldet. Das Cert der Telekom-Regulierungsbehörde hat Ermittlungen aufgenommen", sagte der Sprecher dem Onlineportal Xpress. "Wir werden auf keinen Fall solche Forderungen erfüllen. Alles, was dieser Mann hat, sind Kundendaten, und er versucht, diese als Verhandlungsmasse einzusetzen."

Nach Angaben des Portals hatte der Hacker einem Journalisten des Blattes eine fünfprozentige Beteiligung an der Erpressungssumme versprochen, wenn dieser mit seinen Veröffentlichungen dazu beitrage, die Zahlung zu garantieren.

Kunden der Bank zeigten sich entsetzt über die Veröffentlichung der Daten. Medienberichten zu Folge hatte die Bank ihre Kunden nicht vorab über das Datenleck informiert. Wie der Hacker die Daten abgreifen konnte, ist bislang nicht klar. Die Webseite der Bank ist derzeit nicht erreichbar.


eye home zur Startseite
fehlermelder 09. Dez 2015

Man merkt, dass du nicht wirklich erfahrung im Erpressen hast :) Zum eine fordert man...

SchmuseTigger 09. Dez 2015

Naja, Datenschutz / Persönliche Daten (also bei normalen Kundendaten wie sage ich mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  3. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: mit einem soo teurem gerät...

    Squirrelchen | 10:12

  2. Re: Keine 128GB, kein DualSim, Exynos...

    TarikVaineTree | 09:59

  3. Schrott bleibt Schrott...

    Vögelchen | 09:49

  4. Was für ein Unfug...

    tomatentee | 09:46

  5. Re: Was ich mir generell wünsche...

    Kleine Schildkröte | 09:44


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel