Anzeige
Sockenpuppe: Änderungen waren ähnlich
Sockenpuppe: Änderungen waren ähnlich (Bild: CarlbWikipedia/Public Domain)

Verdeckte PR: Wikipedianer schmeißen Sockenpuppen raus

Sockenpuppe: Änderungen waren ähnlich
Sockenpuppe: Änderungen waren ähnlich (Bild: CarlbWikipedia/Public Domain)

Mehrere hundert Nutzerkonten gesperrt und Einträge gelöscht: Wikipedia-Autoren sind einer Gruppe von PR-Schreibern auf die Spur gekommen, die die Online-Enzyklopädie manipulierten.

Anzeige

Die offene Enzyklopädie Wikipedia hat einen Vorteil: Jeder darf schreiben. Sie hat aber auch einen Nachteil: Jeder darf schreiben. Viele nutzen diese Freiheit aus, um werbliche Inhalte in der Online-Enzyklopädie unterzubringen. Autoren der englischsprachigen Ausgabe sind in einer konzertierten Aktion gegen eine solche Unterwanderung der Wikipedia vorgegangen.

Die Gruppe recherchierte mehrere Wochen und identifizierte eine Gruppe von Nutzern, die gegen Bezahlung Einträge für die Wikipedia verfassten oder änderten. Meist sei es dabei um Einträge zu Unternehmen, Geschäftsleuten und Künstlern gegangen, berichten Ed Erhart und Juliet Barbara von der Wikimedia Foundation in einem Blog-Eintrag.

Einträge waren werblich und verzerrend

Die Artikel seien alle werblich, zudem oft voreingenommen oder verzerrt gewesen. Viele Informationen hätten keine Quellenangabe gehabt, und es habe möglicherweise Verstöße gegen das Urheberrecht gegeben. "Die von den Sockenpuppen vorgenommenen Änderungen sind sich ähnlich genug, dass die Community glaubt, dass sie von einer organisierten Gruppe angerichtet wurden", schreiben Erhart und Barbara.

Nach der ersten mutmaßlichen Sockenpuppe, die sie identifiziert hatten, nannten die Wikipedia-Autoren ihre Aktion Orangemoody. Insgesamt legten sie 381 Nutzerkonten still und löschten 210 Artikel, die von diesen Konten aus angelegt wurden. Eine Sockenpuppe ist ein zusätzliches Konto, das ein Nutzer unter falscher Identität anlegt - etwa, um darüber Wikipedia-Einträge zu manipulieren.

2013 entfernten die Wikipedia-Autoren schon einmal über 250 Sockenpuppen aus der Online-Enzyklopädie. Im Juni vergangenen Jahres führte die Wikimedia Foundation dann neue Nutzungsbedingungen ein. Danach müssen Wikipedia-Autoren bezahlte Bearbeitungen offenlegen.


eye home zur Startseite
Endwickler 11. Sep 2015

Begriffe wie "Marionette" sind dann wohl auch unverständlich. :-)

Menplant 04. Sep 2015

Tatsächlich habe ich, bevor ich diesen Thread eröffnet habe den Wikipedia Artikel zu...

Clown 04. Sep 2015

Zweifelsohne. Das Problem bleibt aber, dass der Artikel das Kernproblem praktisch gar...

freddypad 03. Sep 2015

Dann müssen Deine Tage ja ziemlich kurz sein. :-)

plutoniumsulfat 03. Sep 2015

Manche Fehler sind absichtlich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  2. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  4. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: CSL - Gamepad für Android + Windows PC + PS3 inkl. OTG-Adapter
    13,85€ inkl. Versand
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR: Xbox One 1TB Tom Clancy‘s The Division Bundle USK 18
    239,00€ inkl. Versand
  3. Need for Speed - PlayStation 4
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    KnutRider | 00:58

  2. Re: neues Thunderbolt Display mit Grafikkarte...

    RaZZE | 00:41

  3. Re: Wieso schaffen es andere?

    neocron | 00:35

  4. Re: Breaking News: GoG muss sich an die selben...

    Clown | 00:34

  5. Re: Warum...?

    Clown | 00:25


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel