Abo
  • Services:
Anzeige
All-IP bei der Telekom
All-IP bei der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Verbraucherzentrale: Wochenlange Ausfälle bei Umstellung der Telekom auf All-IP

All-IP bei der Telekom
All-IP bei der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Kunden der Deutschen Telekom klagen über Ausfälle bei der Umstellung auf das sogenannte All-IP. Vom Netzbetreiber kämen keine Antworten oder Hilfe, melden Betroffene einer Verbraucherzentrale.

Anzeige

Bei der Umstellung auf IP-Technik der Deutschen Telekom gibt es offenbar Probleme. Wie die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern berichtet, funktioniert "die Umstellung oft nicht, der Anschluss fällt wochenlang aus, Informationen über die Technik sind unzureichend und Hausnotrufe" werden funktionsunfähig. Häufig erhalten die Betroffenen keine Antwort oder Hilfe vom Netzbetreiber, so dass sie längere Zeit ihr Telefon nicht nutzen können.

Auch andere Netzbetreiber stellen auf All-IP um oder haben das bereits getan. Jürgen Fischer vom Vorstand der Verbraucherzentrale sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Beschwerden kommen von Kunden der Telekom. Dort gibt es die Probleme offenbar am häufigsten." Europaweit seien bereits rund acht Millionen Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt, davon in Deutschland fünf Millionen, erklärte die Telekom im März 2015.

Von dem Ultimatum der Telekom, die Sprachtelefonie auf VoIP umzustellen oder gekündigt zu werden, sind 300.000 Kunden betroffen. Golem.de berichtete am 23. September 2014, dass die Telekom begonnen hatte, die VoIP-Umstellung in den 54 Städten, in denen zuerst VDSL angeboten wurde, mit Kündigungsdrohungen durchzusetzen. Angeschrieben wurden nur Kunden, deren Vertrag in einigen Monaten auslief und die einen PSTN/ISDN-Anschluss hatten. Ziel war es, bis zum Ende des Jahres 2018 das gesamte Netz in Deutschland auf IP-Technologie umzustellen.

Die Umstellung wurde oft bei einer Tarifänderung vorgenommen. "Das ist nicht akzeptabel. Anbieter müssen Verbraucher ausreichend über die anstehenden Änderungen und Folgekosten informieren, eine Umstellung darf nicht so nebenbei stattfinden", sagte Matthias Wins, Rechtsexperte der Verbraucherzentrale. Darüber hinaus erfolge die Umstellung nicht im Rahmen der noch verbleibenden Vertragslaufzeit des aktuellen Vertrages. Stattdessen müsse der Verbraucher neue Verträge mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten abschließen oder aber den Anbieter wechseln.

Rechtlich darf die Telekom Kunden nicht ohne neuen IP-Vertrag umschalten.


eye home zur Startseite
Jan Reichelt 09. Jul 2015

Wir haben dies in einem kleinen Artikel auf unserer Webseite einmal beleuchtet. Aktuell...

Braineh 03. Jun 2015

Ja, bei,mir geht gar nix - was soll ich dem Support sonst sagen?! Kann nicht mal den...

LinuxMcBook 02. Jun 2015

Und das am NTBA angeschlossene ISDN Telefon funktioniert natürlich auch?

LinuxMcBook 02. Jun 2015

Wie bei meinen ehemaligen Nachbarn. Sind seit 2000 bei Vodafone (also im D2 Netz) und...

LinuxMcBook 02. Jun 2015

Was spricht dagegen einen "professionellen VoIP-Anbieter" zu wählen? Da die Geschichte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Köln, Wissen im Westerwald
  4. Deutsche Telekom AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 43,99€
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler

  2. Gewährleistungsfristen

    Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern

  3. UBBF2016

    Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben

  4. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  5. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

  6. 500-Millionen-Hack

    Yahoo sparte an der Sicherheit

  7. Advertising Standards Authority

    No Man's Sky wird auf irreführende Werbung untersucht

  8. Container

    Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

  9. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  10. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. Mavic Pro DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: Deutschland hat "lächerliche 1,5 Prozent...

    kvoram | 13:36

  2. Re: Warum Elon Musks Marsplan doch Science...

    teenriot* | 13:36

  3. Re: Tja, das war's dann mit den meisten Bahnfahrten

    Peter Brülls | 13:34

  4. Re: LÜGE "In Deutschland gilt seit 2002 eine...

    GrenSo | 13:33

  5. Re: warum?

    Peter Brülls | 13:33


  1. 13:00

  2. 12:46

  3. 12:27

  4. 11:59

  5. 11:35

  6. 11:20

  7. 11:03

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel