Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Logo
Google-Logo (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Verbraucherzentrale: Google wehrt sich gegen Mitlese-Vorwürfe zu Gmail

Google-Logo
Google-Logo (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Google habe keine Mitarbeiter, die im Keller säßen und E-Mails mitlesen würden. Bei Gmail scannten automatische Systeme die E-Mails der Nutzer, für Werbezwecke und um Spam und Malware zu identifizieren, erklärte der Konzern.

Google verteidigt sich gegen den Vorwurf von Verbraucherschützern, der Internetkonzern würde bei Gmail zu Werbezwecken mitlesen. Unternehmenssprecher Klaas Flechsig sagte Golem.de, automatische Systeme scannten die E-Mails der Nutzer - nicht nur für Werbezwecke, sondern auch, um Spam und Malware zu identifizieren. Alle anderen E-Mail-Dienste hätten entsprechende Systeme.

Anzeige

Google habe keine Mitarbeiter, die im Keller säßen und E-Mail mitläsen, hieß es ironisch aus dem Unternehmen.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hatte Google in dieser Woche wegen Erfassens von E-Mail-Inhalten für Werbezwecke abgemahnt. Der VZBV hält das für rechtswidrig, weil es keine wirksame Einwilligung der Nutzer in diese intensive Art der Datenauswertung gebe.

Datenschutzerklärung in Einklang mit den entsprechenden Gesetzen

Google erklärte: "Wir stehen in regelmäßigem Austausch mit allen relevanten Datenschutzbehörden und Verbraucherverbänden und sind davon überzeugt, dass unsere Datenschutzerklärung in Einklang mit den entsprechenden Gesetzen steht. Für weitere Gespräche mit dem VZBV sind wir offen."

Der Begriff Werbung in der Datenschutzerklärung von Google werde nicht näher beschrieben, so dass theoretisch sogar Anrufe beim Nutzer gemeint sein könnten, beklagte der VZBV. Bereits im November 2013 hatte das Landgericht Berlin zahlreiche Vertragsklauseln des Internetkonzerns für rechtswidrig erklärt. Insgesamt 25 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen seien unbestimmt formuliert und schränkten die Rechte der Verbraucher unzulässig ein, urteilte das Gericht (Aktenzeichen: 15 O 402/12). Geklagt hatte auch hier der VZBV.


eye home zur Startseite
DetlevCM 08. Jan 2016

Da wäre ich mir nicht so sicher. Mit den richtigen Algorithmen lassen sich schnell...

openhere 08. Jan 2016

"Google habe keine Mitarbeiter, die im Keller säßen und E-Mail mitläsen" Ja aber...

matok 08. Jan 2016

Posteo. In vielen Beziehungen (Transparenz, Unternehmensführung, Öko-Strom, Konto über...

fl33xx 08. Jan 2016

Sorry aber die Deutschen Alternativen sind teilweise echt mist. Ich habe lange zeit Web...

sfe (Golem.de) 08. Jan 2016

Bevor es hier noch persönlicher wird, wird der Thread geschlossen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MOBOTIX AG, Langmeil
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  4. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,00€ inkl. Versand
  2. 95,00€ inkl. Versand (DVD-Version 59,00€)
  3. 5,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  2. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern
  3. Bargeld nervt Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Wie lange ist die Laufzeit einer Testversion...

    lahmbi5678 | 00:30

  2. Re: @Bitmanagement Software GmbH

    igor37 | 00:25

  3. Re: Ich versuche mir gerade vorzustellen, was mit...

    lahmbi5678 | 00:23

  4. Re: Exportlizenz

    Moe479 | 23.07. 23:46

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Moe479 | 23.07. 23:39


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel